Das aktuelle Wetter NRW 7°C
MSV Duisburg

Fans fordern den MSV Duisburg zu Maßnahmen gegen Rechtsextremismus auf

22.08.2012 | 12:58 Uhr
Fans fordern den MSV Duisburg zu Maßnahmen gegen Rechtsextremismus auf

Essen  Rein sportlich betrachtet ist nach dem Pokal-Auftakterfolg in Halle wieder etwas Ruhe eingekehrt. Trotzdem herrscht erneut viel Gesprächsstoff rund um den MSV Duisburg. Der Grund: In Halle schallten aus dem Duisburger Fanblock antisemitische und rassistische Parolen. Auch unsere User beschäftigen sich mit diesem Thema und machen sich Gedanken, was der Verein nun tun kann.

Der MSV Duisburg hat mit dem 1:0-Sieg in der 1. Runde des DFB-Pokals einen enorm wichtigen Erfolg gefeiert . Doch vom ersten Pflichtspielsieg der Saison redet zurzeit niemand mehr. Stattdessen wird über das Verhalten einiger mitgereister Anhänger diskutiert. Aus dem Fanblock schallten in Halle nämlich antisemitische und rassistische Parolen. Ein Anhänger soll zudem den Hitlergruß gezeigt haben. Polizei, Staatsschutz und Staatsanwaltschaft ermitteln nun. Fragen, die sich nun viele Zebra-Fans stellen: Hat der MSV ein Nazi-Problem? Und was kann der Verein tun, um ähnliche oder weitere Aktionen dieser Art zu verhindern?

„Die ruinieren unseren Ruf“

User Franky_W war selbst in Haale im Stadion, allerdings nicht sehr lange. Nachdem er deutlich rechtsextreme und antisemitische Parolen hörte, entschied er sich mit seiner Frau, das Stadion zu verlassen : „Und wir waren auch nicht die Einzigen.“ Zudem appelliert er an Fans und Verein, rechtsextreme Aktionen nicht länger zu dulden: „Weißt du denn nicht, was dies für einen schwerwiegenden Imageschaden bedeutet, wenn beim MSV Naziparolen im Block geduldet und toleriert werden? Und ich spreche nicht nur von einem Imageschaden für uns Fans, sondern auch für den ganzen Verein, was Sponsoren sicherlich auch nicht anlocken dürfte. Insofern sollte, wenn die Fans nicht die nötige Struktur besitzen, um solchen Idioten in die Schranken zu weisen, zumindest der Verein aktiv werden und diese Typen mit Betretungsverboten in der MSV-Arena sanktionieren.“

Sorgen um das Image des Vereins macht sich auch Zebrus: „Ohne Frage ist dies eine beschämende Minderheit aus IQ-technisch zu kurz gekommenen Würstchen, doch leider ruinieren die unseren Ruf. Ich war stolz auf unsere Fans in Berlin (DFB-Pokalfinale 2011; Anm. d. Red.) und wie wir uns in der letzten Saison benommen haben.“ Es sei nun wichtig, dass beim nächsten Spiel noch einmal deutlich gemacht wird, dass wir als Fans uns hiervon distanzieren.“

Folgen nun Maßnahmen wie beim BVB und S04?

Für den Großteil der Anhänger ist es aber besonders wichtig, dass nun der Verein reagiert. User finnisworld erwartet, dass Nazis gar nicht mehr ins Stadion kommen: „Diese Leute sind klar erkennbar und auch mit einem Mindest-IQ von jeder Aushilfsordnungskraft einwandfrei zu identifizieren. Wieso lasst ihr dieses rechte Pack überhaupt ins Stadion? Ein kurzes ‚Du kommst nicht rein’ und fertig! Wenn ich in einen Club will, komme ich mit Turnschuhen auch nicht am Türsteher vorbei.“

Ähnlich sieht es ZebraGiggs: „Warum schließt man zum Beispiel bei Heimspielen nicht endlich mal Leute aus, die mit ‚Thor Steinar’-Klamotten ins Stadion wollen? So wird es auch schon in einigen anderen Stadien praktiziert und geschadet hat es der Atmosphäre dort mit Sicherheit nicht.“

Tatsächlich verwehrt beispielsweise Reviernachbar Borussia Dortmund oder auch Hertha BSC Berlin, Werder Bremen und und der FC St. Pauli Zuschauern, die Kleidung der Firma „Thor Steinar“ tragen, den Zugang ins Stadion . Auch der FC Schalke 04 lässt Zuschauer, deren äußeres Erscheinungsbild auf rechtsextreme Tendenzen deuten, nicht in die Arena. Gedanken, die sich nun auch der MSV Duisburg schleunigst machen sollte.

Christian Kalla

Kommentare
23.08.2012
22:59
Fans fordern den MSV Duisburg zu Maßnahmen gegen Rechtsextremismus auf
von lapofgods | #7

@#5: Das ist so ne Argumentation nach dem Motto "Ey, guck Dich doch mal an". Es kann uns doch völlig egal sein, ob der BVB oder andere Vereine AUCH...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Der MSV holt Thomas Bröker vom 1. FC Köln
Bröker
Duisburg holt mit dem Offensivmann einen ihrer Wunschspieler. Der 30-Jährige unterschrieb einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison.
Kevin Wolze bleibt bis 2017 beim MSV Duisburg
Wolze
Der Zweitliga-Aufsteiger einigt sich mit dem Linksverteidiger, er 2011 aus Wolfsburg kam. Noch keine Einigung mit Stürmer Kingsley Onuegbu.
Erste Entscheidungen beim MSV - Gardawski und Schorch gehen
Kaderplanung
Michael Gardawski und Christocher Schorch erhalten beim Zweitliga-Aufsteiger keine neuen Verträge. Gespräche mit Wolze und Onuegbu dauern an.
Drei Neue für den MSV II
Fußball
Kevin Weggen vom Wuppertaler SV und Dustin Orlean vom TuS Bösinghoven haben bereits Oberligaerfahrung.
Der Bart ist ab bei MSV-Angreifer Janjic - für 500 Euro
Charity
Duisburgs Torjäger Zlatko Janjic hat seinen blau-weißen Aufstiegsbart abnehmen und versteigern lassen. Nun kommen 500 Euro einem guten Zweck zugute.
Fotos und Videos
MSV steigt nach 3:1-Sieg auf
Bildgalerie
MSV-Aufstieg
So feierten die MSV-Fans den Aufstieg
Bildgalerie
MSV-Aufstieg
2:1 Sieg gegen Münster
Bildgalerie
MSV
article
7011311
Fans fordern den MSV Duisburg zu Maßnahmen gegen Rechtsextremismus auf
Fans fordern den MSV Duisburg zu Maßnahmen gegen Rechtsextremismus auf
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/msv/fans-fordern-den-msv-duisburg-zu-massnahmen-gegen-rechtsextremismus-auf-id7011311.html
2012-08-22 12:58
MSV Duisburg, Nazis, Rechtsextremismus, Borussia Dortmund, FC Schalke 04
MSV