Das aktuelle Wetter NRW 7°C
DFB-Pokal

Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe

31.10.2012 | 22:14 Uhr
Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
Sah die rote Karte in Karlsruhe: MSV-Torhüter Felix Wiedwald.Foto: Christoph Reichwein/imago

Karlsruhe.  Der MSV Duisburg verlor das für den Klub so überlebenswichtige Zweitrunden-Spiel im DFB-Pokal beim KSC mit 0:1. Damit gehen den Zebras 530.000 Euro zuzüglich der Einnahmen aus dem Achtelfinale durch die Lappen. Goran Sukalo und Felix Wiedwald flogen in Karlsruhe vom Platz.

Und nun?

Der MSV Duisburg erlebte gestern Abend im Wildparkstadion des Karlsruher SC einen Alptraum. Wie das Erwachen sein wird? Vermutlich fürchterlich. Der Fußball-Zweitligist verlor das für den Klub so überlebenswichtige Zweitrunden-Spiel im DFB-Pokal beim KSC mit 0:1 (0:0). Damit gehen dem MSV 530.000 Euro zuzüglich der Einnahmen aus dem Achtelfinale durch die Lappen.

Geschäftsführer Roland Kentsch und Andreas Rüttgers verfolgten mit versteinerter Miene das Spiel von der Tribüne aus. Die Nachlizenzierung wird für den MSV nun noch schwieriger.

Kempe köpfte den Karlsruher SC zum Sieg

Fünf Minuten vor dem Abpfiff köpfte ausgerechnet Dennis Kempe, Sohn des früheren MSV-Bundesliga-Spielers Thomas Kempe, den Drittligisten zum Sieg. Zu diesem Zeitpunkt standen nur noch zehn Duisburger auf dem Platz. Goran Sukalo sah in der 80. Minute die Gelb-Rote Karte.

2. Liga
VfL und MSV - Auf der Schattenseite des Reviers

Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 spielen sogar auf der internationalen Fußballbühne in großen Rollen. Der VfL Bochum und der MSV Duisburg dagegen kämpfen in der 2. Bundesliga gegen den Abstieg - und um das Überleben. Weil bei beiden Klubs auch die Finanzen nicht stimmen.

Und es kam noch dicker für die Zebras. Schiedsrichter Tobias Stieler zeigte Torwart Felix Wiedwald in der Schlussminute die Rote Karte und löste damit wütende Proteste der Duisburger aus. Schiri-Beobachter Eugen Strigel erklärte hinterher: „Der Schiedsrichter hat mir gesagt, dass Wiedwald den Ball gegen ihn geworfen hat.“ Mittelfeldspieler Andre Hoffmann formulierte die Duisburger Version: „Felix wollte den Ball nur zur Mittellinie werfen. Das ist sein erster Platzverweis. Er sitzt fix und fertig in der Kabine.“ Hoffmann weiter: „Wir wollten hier sportlich Erfolg haben, ein Mann hat uns alles versaut.“ „So macht Fußball keinen Spaß“, schimpfte Goran Sukalo, der nach seinem Platzverweis im Kabinentrakt einen Kleiderständer mit zehn Bügeln umgerissen hatte.

Benjamin Kern und Branimir Bajic fielen unerwartet aus

MSV-Trainer Kosta Runjaic sagte nach der Partie: „Wir hatten einen schlechten Tag. Aber es gab Leute auf dem Platz, die hatten einen sehr, sehr schlechten Tag.“ So sei vor  dem Freistoß, der zum Tor des Tages führte, kein Foul von Sören Brandy vorausgegangen.

Für das Pokalaus waren die Duisburger allerdings in erster Linie selbst verantwortlich. Das Team vollzog einen deutlichen Rückschritt gegenüber der Partie in Sandhausen. Viele Bälle kamen nicht an. Antonio da Silva war auf der zentralen Mittelfeldposition ein Totalausfall, auch Stürmer Srdjan Baljak erlebte einen rabenschwarzen Abend.

MSV Duisburg
Existenz des MSV als Profiverein ist gefährdet

Nach einer enttäuschenden zweiten Halbzeit verlor der MSV Duisburg mit 0:2 gegen den FC Ingolstadt und bleibt in der 2. Bundesliga Tabellenletzter. Insgesamt erspielten sich die Zebras ganze zwei Torchancen. Der Ex-Duisburger Caiuby sorgte für die Entscheidung.

Sören Brandy setzte nach neun Minuten den Ball per Seitfallzieher über das Tor, in der 43. Minute verfehlte Daniel Brosinski das Tor mit einem 17-Meter-Schuss. Und Adli Lachheb scheiterte im zweiten Durchgang per Kopf nach einem Freistoß. Mehr Chancen konnte sich der MSV in den 90 Minuten nicht erspielen.

Auch der Karlsruher SC  geizte mit Tormöglichkeiten. Die beste vergab Rouwen Hennings fünf Minuten vor der Pause. Er scheiterte an Wiedwald, der mit einem erstklassigen Reflex reagierte.

Notgedrungen musste Coach Kosta im Wildpark eine ungewöhnliche Abwehrreihe aufbieten. Kurzfristig fielen mit Benjamin Kern und Branimir Bajic zwei Stammkräfte aus. Kapitän Bajic weilte in Bosnien, weil dort sein Vater überraschend im Alter von 55 Jahren an einem Herzinfarkt verstarb. Kern fehlte wegen einer angebrochenen Rippe. Youngster Dustin Bomheuer spielte für Bajic in der Innenverteidigung, Daniel Brosinski verteidigte für Kern hinten rechts.

An Bomheuer und Brosinski lag es am Ende nicht, dass die Zebras auch im zweiten Jahr nach der letzten Finalteilnahme den Zauber von Berlin verpassen werden.

Thomas Tartemann und Dirk Retzlaff



Kommentare
03.11.2012
08:33
Was soll das - Coach Boelli?
von boelli | #48

Nicht mehr zu ertragen ist, dass einige etwas sehen was einfach nicht da ist! Wenn das mit der MSV so weiter geht, ist de Abstieg besiegelt. Das kann jeder Laie unschwer erkennen. Der Verein hat einen Kader und da spielt der Trainer die eine oder Variante durch. Also auch Notlösungen...Das ist völlig normal und nicht außergewöhnlich. Das eine Notlösung ins Auge gehen kann - nun ja, auch das wäre normal. Aber nicht gegen einen unterklassigen Gegner...und schon gar nicht so, wie gesehen! Im letzten Spiel ging es um viel Geld für den Verein. Da kann ich nicht argumentieren, gebt dem Trainer Zeit. Da gilt die Regel: Hopp oder Topp! Ich lese immer wieder, dass der eine oder andere hier Leistungen gesehen haben will. Tut mir leid, ich habe bisher nur grottenschlechtes Gegurke gesehen. Natürlich können wir uns keinen neuen Trainer leisten. Aber deshalb muss ich nicht diesen Mist mögen! Die Fehler sind in der Führungsetage zu suchen...Ich sage nur: Bielefeld lässt grüßen!

02.11.2012
23:27
Coach Boelli
von boerny | #47

Das ist ja nicht mehr zu ertragen. Solchen chronischen Nörglern wie boelli oder finnisworld kann man offenbar sowieso nichts recht machen. Hätte Coach Kosta 2 oder 3 Stürmer aufgeboten, hättet Ihr auch bestimmt schon vorher gewusst, dass so eine Kamikaze-Taktik ja in die Hose gehen muss, wo man doch unerwartet eine nicht eingespielte Defensiv-Notlösung zusammenflicken musste. Heul, jammer, schluchz. Wie wärs denn wenn der boelli den Trainer macht? Ehrenamtlich versteht sich. Er will dem Verein ja nur Gutes und die Bestätigung seiner Expertise ist sicher Entlohnung genug. Wer seit Amtsantritt des neuen Trainers keinen positiven Trend sieht ist blind. Leistungen und vor allem die Einstellung wie gegen Lautern, Bochum, Hertha und teilweise auch Sandhausen hat man unter Oli Reck in der aktuellen Saison nicht gesehen. Jetzt gebt dem neuen Mann doch mal ein bisschen Zeit. Geld für einen neuen ist ohnehin nicht da, es sei den boelli nimmt den Posten an.

02.11.2012
19:58
Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von boelli | #46

Ach ja, bevor ich es vergesse...Morgen wird alles besser....Wir spielen wie aus einem Guss und werden es diesen Schiedsrichtern schon zeigen..

In diesem Sinne träumt weiter und redet euch alles schön. Nur besser wird`s davon auch nicht. Wenn man Augen im Kopf hat und ein wenig Fußballverstand...Na ja, wohl ein wenig viel verlangt...Sorry

02.11.2012
16:31
Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von boelli | #45

Haben wir keine Stürmer mehr? Was soll das, wenn jemand schreibt es gebe keine entstzunehmende Alternative für den Sturm...? Jung! Das war ein Drittligist!!! Wenn Du da die schwächsten Stürmer aufbietetst, sollte das im Normalfall reichen!
Ja, man muss den Trainer kritisieren. Bisher habe ich nichts - absolut nichts gesehen, was seine Verpflichtung rechtfertigt! Das hätte Olli alles besser gemacht - Tut mit leid - aber das ist nun mal so! Wenn jemand hier posiitive Ansätze sieht weiß ich nicht, wo er die gesehen haben will. Gans sicher nicht beim MSV!

6 Antworten
Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von GuenterSawitzki | #45-1

Selten so einen Schwachsinn gelesen.

Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von boelli | #45-2

Dann muss Du eine andere Zeitung lesen...Vielleicht hast Du aber - aber lassen wir das!

Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von aldenraderzebra | #45-3

zuerst einmal schenk dir mal den jung ! Ich denke mal du müsstest erstmal das über
Fußball wissen , was ich schon wieder vergessen habe ! Wahrscheinlich weist du dann
auch nicht das die dritte Liga auch eine Profiliga ist , und ich denke mal das du ihr
Niveau gar nicht einschätzen kannst . Informiere dich mal gegen wenn Karlsruhe in der
ersten Runde gewonnen hat . Grundsätzlich aber solltest du bevor du hier solle großen
Töne spuckst ,erstmal wissen wer effektiv tatsächlich zur Verfügung stand . Ansonsten
nerve hier nicht mit deiner Unwissenheit !

Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von boelli | #45-4

Ja, Du hast völlig recht! Wir sind nur mit einem Stürmer nach Karlsruhe gefahren. Das hatte ich völlig übersehen. Na ja und Karlsruhe ist ja auch die Überfliegermannschaft in der 3. Liga und klarer Aufstiegsfavorit. Mensch, dass ich das nicht berücksichtigt habe. Tut mir wirklich leid. Und übrigen: Dieser Schiedsrichter, wenn der nicht gewesen wäre, hätten wir erst in der Verlängerung verloren. Ja, Du hast recht...Ich hätte mich vorher besser informieren sollen. Das hätte mir nicht passieren dürfen..Die Mannschaft hat ja ein so großes Potential und der Trainer ist ein erfahrener Drittliga-Experte...Ja, ja...diese Schiedsrichter und mein Unwissen...Ist mir wirklich peinlich..:).

Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von GuenterSawitzki | #45-5

So hört sich eine Antwort von einem trotzigen Kleinkind an.

Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von boelli | #45-6

Ja, Du hast recht! Bei so einer Sicht Dinge, die ich hier lese, mutiert man wirklich zum Kleinkind...

02.11.2012
16:24
Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von Eifelzebra | #44

Herbstdepressionen haben einen Namen. Oder zwei. Das hier wäre etwas für Tetzlaff gewesen, der hätte zig Folgen mit den Kommentaren füllen können

02.11.2012
16:05
Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von finnisworld | #43

"Alles in allem sind doch schon positive
Ansätze zu erkennen ...???"

Das ist der Brüller. Danke mein Tag ist gerettet. Eins muss man euch ja echt lassen...ihr habt Humor...;-)))

3 Antworten
Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von GuenterSawitzki | #43-1

Humor haben ist doch etwas schönes!
Du gehst doch sicher zum Lachen in den Keller!!!

Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von boelli | #43-2

Nee, ins Stadion...

Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von GuenterSawitzki | #43-3

@bölleken
mit dir hat doch gar keiner geredet!

02.11.2012
15:02
Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von aldenraderzebra | #42

Jetzt hier zu kritisieren , mit einer Spitze angetreten zu seien , geht sowas von an den Punkt
vorbei ! Man sollte doch erstmal bedenken , was , oder wer den eine ernstzunehmende
Alternative gewesen wäre ? Überhaupt würde ich davon absehen , Coach Kosta schon
dermaßen zu kritisieren . Lasst ihn doch erstmal in Ruhe arbeiten , einen besseren
Kader kann er sich doch auch nicht herzaubern . Alles in allem sind doch schon positive
Ansätze zu erkennen .

02.11.2012
14:19
Genau, das ist der Punkt...!!
von boelli | #41

Mit einer Spitze bei einem Drittligisten anzutreten ist schon bemerkenswert...!
Da kann der Schiedsrichter nun gewesen sein wie er will...Man verliert solche Spiele zumindest nicht so!

02.11.2012
13:42
Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von finnisworld | #40

Meine Güte...ob man nun Schuld oder alle Schuld schreibt ist doch völlig wurscht. Der Schiedsrichter war schlecht und darf nun für eine Truppe, die lediglich im Herthaspiel mal ansatzweise Einsatz und Leidenschaft gezeigt hat, als Alibi herhalten. Wer mit dem alten Herrn Baljak (und das meine ich jetzt respektvoll) als einzige Sturmspitze in der Fremde eine Pokalspiel gewinnen will, dem kommen solche Ausreden gerade richtig...keine Angst Herr Runjaic, sie können nicht entlassen werden, der Club hat kein Geld für weitere Übungsleiter...

02.11.2012
13:34
Ein rabenschwarzer Tag für den MSV Duisburg in Karlsruhe
von Zettel-Steiner | #39

Immer Karlsruhe...
de.youtube.com/watch?v=sfihJ2d0Zpo

Aus dem Ressort
Dem MSV Duisburg fehlt die Unbeschwertheit
Analyse
Das 0:1 bei Holstein Kiel war bereits die dritte Auswärtsniederlage in Folge. Duisburgs Trainer Gino Lettieri sieht sich darin bestätigt, dass sein Team noch keine Topelf ist. Doch in der 3. Liga ist derzeit alles nur eine "Momentaufnahme".
MSV Duisburg verliert in Kiel nach spätem Gegentor mit 0:1
18. Spieltag
Der MSV Duisburg hat einen Rückschlag im Kampf um die Top-Plätze der 3. Liga hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Gino Lettieri unterlag bei Holstein Kiel nach einem Gegentreffer in den Schlussminuten mit 0:1.
MSV will in Kiel schnell auf Temperatur kommen
Auswärtsspiel
Zebras erwarten bei den Norddeutschen eine kühle Brise. Trainer Gino Lettieri hofft, dass die Erfolgsserie von Holstein gegen sein Team endet. Auf der rechten Seite hat er die Qual der Wahl zwischen Michael Gardawski und Nico Klotz.
DFB nickt Zahlenwerk des MSV ab
Lizenz
Eine gute Nachricht vom Deutschen Fußball-Bund für den MSV Duisburg: Wie der Fußball-Drittligist gestern mitteilte, hat der DFB dem Klub im Rahmen der Nachlizenzierung die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bestätigt.
Neue MSV-CD startet mit dem Duisburger Weihnachtsmarkt
MSV-Fans
Bei der Eröffnung des Duisburger Weihnachtsmarktes am Donnerstagabend singen MSV-Kinder, vorwiegend Grundschüler, auch das neue Fan-Lied zum Verkaufsstart der Weihnachts-Edition "Wir sind die Fans des MSV". Die wurde in letzter Minute fertig, nachdem auch der DFB seinen Segen gab.
Umfrage
MSV-Manager Grlic will bis 2016 aufstiegsreif sein - ein realistisches Ziel?

MSV-Manager Grlic will bis 2016 aufstiegsreif sein - ein realistisches Ziel?

 
Fotos und Videos
MSV Duisburg gewinnt 2:0
Bildgalerie
MSV Duisburg
MSV verliert nach Elfmeterschießen
Bildgalerie
DFB Pokal
MSV verliert gegen Köln
Bildgalerie
DFB-Pokal
MSV holt einen Punkt
Bildgalerie
Fotostrecke