Duisburgs Exslager trifft bei Comeback gegen Cottbus

Was wir bereits wissen
In einem Testspiel im türkischen Antalya trennten sich der MSV Duisburg und Energie Cottbus 2:2-Unentschieden. Die Zebras holten einen 0:2-Rückstand auf und erzielten durch Maurice Exslager kurz vor Abpfiff den Ausgleich. MSV-Trainer Reck war zufrieden mit seiner Mannschaft.

Antalya.. MSV-Trainer Oliver Reck war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft im Testspiel gegen Energie Cottbus. Im Trainingslager im türkischen Antalya trennten sich der MSV und der FC Energie 2:2 (0:1)-Unentschieden und Reck sah ein "ein gutes Spiel, in dem wir Spielanlage und Spielfluss gezeigt haben."

Bei dem Wiedersehen mit dem ehemaligen MSV-Coach Rudi Bommer erzielte Daniel Adlung (38.) die Führung für die Ostdeutschen zum 0:1-Halbzeitstand. Bruno Soares traf nach einer Cottbus-Ecke unglücklich ins eigene Tor (52.), bevor Kevin Wolze vor 35 MSV-Fans den Anschlusstreffer der Zebras machte (79.). Nur fünf Minuten später traf Maurice Exslager zum 2:2-Endstand. Für den Stürmer war es die erste Partie nach seiner Schulterecksgelenksprengung, die er sich beim Hallenturnier in Essen zugezogen hatte.

Benjamin Kern wurde nach seiner Schienbeinstauchung nur geschont, Reck wollte bei ihm "kein Risiko" eingehen. Auch Markus Bollmann (Knochenhautreizung) konnte nur eine Laufeinheit absolvieren und soll am Freitag wieder voll einsteigen.

Am Sonntag gibt es ein Wiedersehen mit Ex-Stürmer Stefan Maierhofer. Die Zebras treffen im Titanic Sports Center in Antalya auf seinen neuen Verein Red Bull Salzburg. In der Partie soll MSV-Keeper Felix Wiedwald zum Einsatz kommen. Gegen Cottbus spielte Florian Fromlowitz. Reck, ehemaliger Nationaltorwart, will seinen beiden Schlussleuten in der Vorbereitung die gleichen Spielanteile gönnen, um sich dann vor Rückrundenstart für eine Nummer eins zu entscheiden.