Der MSV Duisburg muss um Toni da Silva bangen

Antonio da Silva verletzte sich beim Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg am Knie.
Antonio da Silva verletzte sich beim Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg am Knie.
Foto: imago
Zugang Antonio da Silva hatte sich bei der 0:2-Niederlage des MSV Duisburg in Regensburg am Knie verletzt. Aktuell unterzieht er sich einer Kernspinuntersuchung. "Das wäre ganz bitter, wenn es ihn auch noch erwischen würde," so MSV-Trainer Oliver Reck.

Duisburg.. Der MSV Duisburg macht sich Sorgen um seinen Neuzugang Antonio da Silva: Der 34-jährige hatte sich bei der 0:2-Niederlage (0:1) beim Spiel am Sonntag gegen den SSV Jahn Regensburg am Knie verletzt. Die Verletzung könnte ernsthafter Natur sein. Aktuell unterzieht er sich einer Kernspinuntersuchung.

Der ehemalige Dortmunder war kurzfristig vor Saisonstart noch vom MSV Duisburg verpflichtet worden. Ist er längerfristig verletzt, wäre es ein weiterer Ausfall, denn der Zweitligist verschmerzen müsste. "Das wäre ganz bitter wenn, es ihn auch noch erwischen würde," so MSV-Trainer Oliver Reck.

Aussprache zwischen Rüttgers und Grlic

Zwei Spiele ausfallen wird Adli Lachheb: Das DFB-Sportgericht hat den Innenverteidiger nach seiner Roten Karte am Sonntag für zwei Spiele gesperrt.

Derweil haben sich Vereinschef Andreas Rüttgers und Manager Ivica Grlic ausgesprochen. Grlic hatte Rüttgers für dessen Aussagen in der Bild-Zeitung zur Trainer-Personalie Oliver Reck kritisiert. "Wir hatten ein sehr gutes Gespräch und haben alles ausgeräumt", so Rüttgers.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE