Das aktuelle Wetter NRW 12°C
MSV Duisburg

Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg

03.06.2013 | 00:18 Uhr
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg

Die Gefühle müssen raus in Duisburg, nachdem der MSV keine Lizenz für die 2. Bundesliga bekommen hat. Die Fans, die sich täglich vor der Arena friedlich versammeln, haben ein Recht darauf, wütend zu sein und dies mit Sprechchören und Transparenten zu bekunden. Ein Kommentar.

Es war am Samstag eine Gartenparty bei Freunden mit einem Lagerfeuer. Zur vorgerückten Stunde packte jemand die Gitarre aus. Sailing, Country Roads, Winds of Change – und irgendwann auch die MSV-Hymne. Zuvor gab es ohnehin nur das eine Gesprächsthema, nun noch der emotionale Moment. „Unser Blick geht nach vorne, aber auch mit Stolz zurück“, heißt es in dem Lied – welchem MSV-Fan geht diese Zeile in diesen Tagen leicht über die Lippen?

Es gibt derzeit viele dieser emotionalen Momente in der Stadt, die meisten vor der Arena, die schon längst nicht mehr das Symbol für den Aufstieg des MSV, sondern vielmehr für den brutalen Abstieg des Traditionsvereins ist. So unentschuldbar die Ausschreitungen im Sportpark und auf dem Firmengelände von Ex-MSV-Chef Walter Hellmich sind : Die Fans, die sich täglich vor der Arena friedlich versammeln, haben ein Recht darauf, wütend zu sein und dies mit Sprechchören und Transparenten zu bekunden.

Traditionsverein als Halt einer gebeutelten Stadt

Sie haben dieses Recht, weil das höchste Gut der Fans – der Profi-Fußball mit seiner Tradition und seiner Geschichte, mit seinen Emotionen, als Halt für Menschen in einer gebeutelten Stadt – bei den MSV-Verantwortlichen in schlechten Händen war. War – weil es ein Unding wäre, wenn sie dieses Gut künftig noch in den Händen halten dürfen.

MSV Duisburg
DFL sieht mehrere Mängel bei MSV-Unterlagen zur Lizenzierung

Am Sonntag hätte der MSV Duisburg feiern können. Den 111. Geburtstag, den der Verein ursprünglich in diesem Jahr groß begehen wollte. Mitglied im Westdeutschen Fußball-Verband wurde der MSV zwar erst im September 1902, das Gründungsdatum ist jedoch der 2. Juni 1902. Die Party wird wohl ausfallen.

In dem Stadtteil, in dem am Samstag die Gartenparty stattfand, stehen Geschäfte leer, die Kirche haben sie vor zweieinhalb Jahren ohne Skrupel und Rücksicht auf die Gemeindemitglieder abgerissen, auf dem einstigen Bolzplatz, auf dem die Kids früher dem Ball hinterherjagten, bauen sie derzeit Einfamilienhäuser.

Früher, wenn der Wind günstig stand, waren dort sogar die Fan-Gesänge aus dem Wedaustadion zu hören.

Dirk Retzlaff



Empfehlen
Themenseiten
Rund ums Thema
Kommentare
Kommentare
03.06.2013
23:27
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg
von AndreasTTDu | #10

Werden die Fans jemals erfahren Warum?
Solange Menschen in diesem Verein Posten besetzen, nur um sich selbst darzustellen, wird es kaum voran gehen. Diesen Menschen muss doch endlich einmal klar werden, dass es um einige Tausend Fans geht und im Kern ist es dessen Verein, über Jahrzehnte getragen und geliebt.
Klar, Herr Helmich war der teribende Keil, der den Stadionneubau vorantrieb, ein schönes und dem MSV gerecht werdendes Stadion. Wohler aber wäre mir, wäre Herr Helmich kein Baukönig, denn man kann immer wieder Interessenkonflikte feststellen.
Herr Kentsch, wer Geschäftsführer eines Unternehmens ist, ist verantwortlich für seine Mitarbeiter und für Einnahmen und Ausgaben des Vereins. In meinen Augen wird Herr Kentsch leider keinen der Punkte nur im entferntesten gerecht. Fehlt an Ideen einen Verein finanziell so fit zu machen, das nicht jedesmal im Lizensierungsverfahren gezittert werden muss. Mal die Hemdsärmel hochkrempeln und anpacken statt im Amanianzug schön Wetter zu machen.

03.06.2013
16:47
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg
von zebra03 | #9

So wird Duisburg gesehen!

Seit vielen Jahren bin ich im Außendienst tätig. Ich bereise ganz Deutschland. Wenn ich über meinen Wohnort bzw. Geburtsort spreche, erfahre ich Mitgefühl.

Aus Duisburg kommen Sie?

... da war ich früher einmal - viel Industrie, eine schmutzige Stadt.
... die kenne ich vom Tatort - Schimanski. sieht das da wirklich so aus.
... da war mal das Musical - Le Misrable - habe ich mal besucht. Schlimme Gegemd.
... habe ich gesehen im Fernsehen - die Probleme mit Integration (Marxloh)
... Loveparade - ohne Kommentar.
... das ist doch da, wo Südosteuropäer die Hauser und Straßen zumüllen.

und jetzt hat man unseren Fußballstolz auch noch vernichtet.

Man muß sich schämen Duisburger zu sein.

03.06.2013
16:03
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg
von MSVLarsen | #8

Schöner Satz von Herrn Bock: "Die Politik unter Hellmich hat auch zu dieser Situation geführt, weil er alles und jeden überrollt hat."

03.06.2013
15:57
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg
von Daphne | #7

Mit der ganzen Stadt geht es steil bergab.
In Duisburg regiert Chaos und Verzweiflung.
Nach der Loveparade gibt es nur noch negative Schwingungen rund um die einst so stolze Stadt. Tut mir echt leider, aber das ist die bittere Wahrheit: Duisburg ist der schlimmste Ossi-Hotspot mitten im Westen.

03.06.2013
15:54
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg
von aldenraderzebra | #6

Hör` auf ,Retzlaff um hier bei den Fans auf ``schön` Wetter´´ zu machen , ist wohl zu spät
Dafür hast Du über Jahre zu tief in den A.... vom Godfather gesteckt . Man konnte ja schon fast glauben Du wärst sein Pressesprecher ! Ach ja , über was
berichtest Du dann eigentlich demnächst ? Vielleicht vom Springreiten aus dem
Mattlerbusch ?

03.06.2013
15:22
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg
von wmrudi | #5

Man(n) sollte sich man den Artikel des Herrn Bock auf "Reviersport" durchlesen. Denke das H.Hellmich/Kentsch nicht die ALLEINIGEN Sünder sind. Aber wie gesagt, mal durchlesen.Sehr interessant!
MSV: Bocks Angriff
"Eitelkeiten, Ego-
ismen, Macht-
kämpfe"
Schade um UNSEREN MSV!

03.06.2013
15:00
Es ist nicht nur der MSV...
von derwolf80 | #4

Was hat die Stadt für Erfolge erlebt...
Der OSC brennt mit Bülent Aksen im Tor (fast) die Zebras aus Kiel nieder, der EVD misst sich mit der DEG und bezwingt sogar die Kölner Haie in der DEL...
Der FCR Duisburg spielt Jahrelang um die deutsche Meisterschaft, wird legendär 1998 Pokalsieger und holt den UEFA Cup...
Was ist davon geblieben? Trümmer und Ruinen... Zwangsabstiege, Insolvenz...
Es ist zwar nicht Aufgabe der Stadt, sich um die Aushängeschilder zu kümmern - aber es ist trotzdem ziemlich "Falsch", sich so lange mit selbigen zu brüsten, bis schlechtere Zeiten kommen...
Nun erwischt es (mit hoher Wahrscheinlichkeit) also DEN - UNSEREN - MSV. Weg. Zurück in die Bedeutungslosigkeit. Übrig bleibt ein (ungenutztes) Stadion, tausende Fans - hunderte verlorene Arbeitsplätze... Leider ist Hellmich kein jordanischer Scheich, der mit seiner Forderung der Abschaffung von 50+1 durchkommt, sondern nur ein "kleiner" Privatinvestor.
Mir tut es leid, für die Menschen dieser Stadt...

03.06.2013
11:38
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg
von gmeurb | #3

Und dem Ennatz erzählen die was von keine Fehler gemacht zu haben und die ehrliche Haut glaubt den P... das auch noch und posaunt seine Überzeugung raus.

"weil es ein Unding wäre, wenn sie dieses Gut künftig noch in den Händen halten dürfen"

100% Agree!, dass darf egal wie es nun kommt auf keinen Fall mehr passieren. Kentsch ist ohnehin untergetaucht (eine Gesichts-OP wahrscheinlich am vorbereiten) und Hellmich, ja der kann sich nun wohl auch nirgendwo in Duisburg mehr sehen lassen! Ich befürchte fast, dass die in ein Zeugenschutzprogramm müssen!

03.06.2013
10:52
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg
von DuisburgerJung1982 | #2

wenn das alles stimmt, was ja bisher alles nur vermutungen sind, darf herr kentsch nie wieder einen bezahlten job bekommen und muss von seinem privatvermögen enteignet werden. es kann doch nicht sein das man sich um nur einen € verrechnet wenn es um die existenz eines vereins und diverse arbeitsplätze geht. das ist doch wahnwitz. danke walter das du uns geld gibst aber wenn es an diese bedingungen geknüpft ist von denen man auf vereinsseite wissen muss das diese nicht zulässig sind dann 1. ver... dich und 2.wie kann man so blöd sein und das in die offiziellen lizenzunterlagen schreiben? die leute die das unterschreiben müssten aus dem land geprügelt werden. dazu kann es ja wohl nicht sein das andauernd interna zu iwelchen 3.klassigen waz reportern gelangen und dann zu halbgaren bullshit verwurstet werden. ich kann nur hoffen das es alles nur ein missverständnis ist. für immer msv!!!

03.06.2013
08:22
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg
von MSVLarsen | #1

Klingt ja fast schon wie die Rede bei der Beerdigung!

1 Antwort
Das Recht auf Wut der Fans des MSV Duisburg
von DieWaage1964 | #1-1

Ist es ja auch.

autoimport
Umfrage
Drei Siege in Folge - geht es so weiter für den MSV?

Drei Siege in Folge - geht es so weiter für den MSV?

 
Fotos und Videos
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal
Aus dem Ressort
2:2 in Freiburg - Ronny bewahrt Hertha vor der Pleite
Freitagsspiel
Freiburg und Hertha BSC müssen in der Fußball-Bundesliga weiter auf ihren ersten Sieg warten. Die beiden Mannschaften trennten sich am Freitag zum Auftakt des vierten Spieltages 2:2 (1:1). Ronny gelang in der sechsten Spielminute der Nachspielzeit mit einem abgefälschten Freistoß der Endstand.
MSV trifft im Pokal auf Hö/Nie
Fußball
Duisburger Drittligist muss in der dritten Runde beim Oberliga-Meister aus Kalkar antreten. Gespielt wird am 11. oder 12. Oktober; über den Austragungsort müssen sich beide Vereine noch einig werden.
Zlatko Janjic fühlt sich beim MSV Duisburg wohl
3.Liga
Der FC Erzgebirge Aue verzichtete im Sommer auf die Dienste von Zlatko Janjic. Beim MSV Duisburg erfährt der Offensivspieler hingegen große Wertschätzung. Aktuell ist er das torgefährlichste Zebra. „Wir sind schwer zu besiegen“, gibt sich Janjic selbstbewusst.
Schnellhardt geht mit seiner MSV-Situation selbstkritisch um
Schnellhardt
MSV-Neuzugang Fabian Schnellhardt muss sich in der 3. Liga bisher mit der Rolle des Ergänzungsspielers anfreunden. Trainer Gino Lettieri stellt nicht nach Talent, sondern nach Leistung auf. „Fabian kann mehr, als er bisher gezeigt hat“, kitzelt der Coach seinen Offensivspieler.
Onuegbu überwindet Torflaute und lässt MSV spät durchatmen
Niederrheinpokal
In der zweiten Runde des Niederrheinpokals machte sich Fußball-Drittligist MSV Duisburg das Leben gegen den Landesligisten VSF Amern unnötig schwer. Dabei sah es nach dem Doppelpack zur Pause von Gökan Lekesiz zunächst wie eine sichere Nummer aus. Doch dann wurde es noch einmal spannend.