Das aktuelle Wetter NRW 8°C
MSV Duisburg

Coach Kosta will mit dem MSV Duisburg gegen Ingolstadt siegen

18.10.2012 | 22:00 Uhr
Coach Kosta will mit dem MSV Duisburg gegen Ingolstadt siegen
MSV-Trainer Kosta Runjaic hofft auf einen Sieg gegen den FC Ingolstadt.Foto: Sascha Droemer

Duisburg.   Um endlich vom letzten Platz in der 2. Bundesliga los zu kommen, fordert MSV-Trainer Kosta Runjaic drei Punkte im Spiel gegen Ingolstadt ein. Für Runjaic ist die Partie richtungsweisend: „Wenn wir gewinnen, können wir endlich den Anschluss herstellen.“

Für Coach Kosta ist die Zeit der Schmerzen noch lange nicht vorbei. „Wenn ich auf die Tabelle schaue, habe ich immer noch starke Schmerzen. 6:19 Tore, letzter Platz. Das tut weh“, sagt Kosta Runjaic vor dem Zweitliga-Fußball-Spiel des MSV Duisburg gegen den FC Ingolstadt (Freitag, 18 Uhr, Schauinsland-Reisen-Arena).

Der Trainer sieht zwar den „leichten Aufwärtstrend meiner Mannschaft“, hat seinen Jungs unter der Woche aber deutlich gemacht, dass die Lage trotz der ersten Erfolgserlebnisse weiterhin ernst ist. Genau genommen sogar ernster als beim Amtsantritt des neuen Übungsleiters am 3. September. „Damals hatten wir drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, jetzt sind es schon vier“, merkt der 41-Jährige an.

16-jähriges Talent Julien Rybacki empfiehlt sich für die Profis

Die Länderspielpause nutzte der Trainer, um mit seiner Mannschaft an grundlegenden Dingen zu arbeiten . Mit der Arbeit auf dem Trainingsplatz war Runjaic in den letzten zwölf Tagen zufrieden. Die beiden Testspielauftritte seiner Mannschaft ärgerten Runjaic hingegen. Vor allem das interne Match gegen eine Kombination der U 23, U 19 und U 17, das die Profis am Dienstag mit 7:2 gewannen, verursachte weitere seelische Schmerzen beim Trainer: „Wir haben mit unserer A-Mannschaft gespielt und fangen uns in der ersten Halbzeit zwei Tore ein. Das kann einfach nicht sein.“

MSV Duisburg
Für Kern läuft’s derzeit gut beim MSV Duisburg

MSV-Coach Kosta Runjaic holte Benjamin Kern in die Mannschaft zurück. Seitdem ist er auf der Außenposition der Vierer-Abwehrkette eine Stammkraft. „Benni macht seine Sache sehr gut. Auf der rechten Seite ist zuletzt wenig angebrannt. Das ist auch sein Verdienst“, sagt Runjaic.

Zumindest konnte der zweifache Torschütze der Youngster Julien Rybacki, der als 16-Jähriger bereits im letzten Wintertrainingslager in der Türkei dabei war, ein positives Signal senden. Runjaic: „Er hat sich empfohlen. Es kann sein, dass er demnächst auch ein paar mal bei den Profis mittrainiert.“

MSV-Kapitän Branimir Bajic ist leicht angeschlagen

Um den Schmerz zu lindern, fordert der Trainer drei Punkte ein. Im Gegensatz zu den letzten Partien steht der MSV nun unter dem Druck, das Spiel selbst gestalten zu müssen. Gegen Kaiserslautern, Braunschweig, Hertha BSC und Cottbus konnten die Zebras den Gegner kommen lassen und reagieren. Gegen die Ingolstädter, die mit einem Remis gut leben könnten, muss der MSV das Heft selbst in die Hand nehmen. Für Runjaic ist die Partie richtungsweisend : „Wenn wir gewinnen, können wir endlich den Anschluss herstellen.“

Über körperliche Schmerzen klagt beim MSV abseits der Langzeitverletzten derzeit nur Branimir Bajic. Der Kapitän musste mit Achillessehnen-Problemen unter der Woche einen Gang zurückschalten. Sein Einsatz ist jedoch nicht gefährdet.

Dirk Retzlaff



Kommentare
19.10.2012
15:43
Coach Kosta will mit dem MSV Duisburg gegen Ingolstadt siegen
von lapofgods | #6

Achso, sowas steht da zwischen Zeilen? D.h. sonst und bei kleineren Rückständen wollen wir nicht gewinnen?

19.10.2012
13:15
Coach Kosta will mit dem MSV Duisburg gegen Ingolstadt siegen
von MSV63 | #5

Man muss zwischen den Zeilen lesen,um den Sinn der Kopfzeile zu verstehen.Als Coach Kosta übernahm,war man 3 Punkte von einem Nichtabstiegsplatz entfernt.Trotz des Auswärtssiegs beträgt der Abstand nun 4 Punkte.Deswegen ist ein Sieg gegen Ingolstadt immens wichtig.

19.10.2012
09:33
Coach Kosta will mit dem MSV Duisburg gegen Ingolstadt siegen
von Eifelzebra | #4

Endlich mal eine richtig kreative Überschrift, da ist der leidende Fan sofort erleichtert :-D
Danke, Herr Retzlaff, mein Tag ist gerettet

19.10.2012
06:57
Coach Kosta will mit dem MSV Duisburg gegen Ingolstadt siegen
von Pokalschreck65 | #3

Und wer sagt eigentlich, daß Audi-Town sich hinten reinstellt oder gar mit nem Punkt sehr zufrieden wäre. Ein 3er wird ein hartes Stück Arbeit werden! Hoffe auf ne ähnlich starke Leistung wie gegen Hertha. Dann kann´s evtl. klappen. Freu mich nachher dabei zu sein!
Viel Glück, Jungs!!!

18.10.2012
23:27
Coach Kosta will mit dem MSV Duisburg gegen Ingolstadt siegen
von Westender | #2

Das ist ja mal ganz was neues..

18.10.2012
22:38
Coach Kosta will mit dem MSV Duisburg gegen Ingolstadt siegen
von lapofgods | #1

"Coach Kosta will mit dem MSV Duisburg gegen Ingolstadt siegen" - Echt? Hätte ich nicht gedacht.

Aus dem Ressort
Neuzugang Feltscher ist mit dem Kopf komplett beim MSV
Feltscher
Gino Lettieri , Trainer des Drittligisten MSV Duisburg, hält viel von seiner Neuerwerbung Rolf Feltscher: „Rolf hat Kraft für die Offensive und verbeißt sich regelrecht in seinen Kontrahenten.“ Der Außenverteidiger hat sich binnen weniger Wochen zum Stammspieler gemausert.
MSV-Manager Grlic: "Das Team hat einen starken Charakter"
Grlic-Interview
Nach 14 Spielen liegt der Fußball-Drittligist MSV Duisburg gut im Rennen um die Austiegsplätze. Manager Ivica Grlic spricht im Interview über die Entwicklung der Mannschaft, die Leistungstiefs bei den Neuzugängen, das Innenleben des umstrukturierten Kaders sowie einen möglichen Aufstieg.
MSV Duisburg hat Geduld mit Neuzugang Fabian Schnellhardt
Neuzugänge
Die jungen Neuzugänge schlugen beim Fußball-Drittligisten unterschiedlich ein. Tim Albutat eroberte sich auf Anhieb einen Stammplatz, Rolf Feltscher arbeitete sich über engagierte Trainingsleistungen in die erste Elf. Nur bei Fabian Schnellhardt fällt die Zwischenbilanz etwas dünner aus.
Der MSV Duisburg verliert das verflixte 13. Spiel
Serie
Die starke Serie von Partien ohne Niederlagen des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg riss bei der 0:2-Pleite in Cottbus. Manager Ivica Grlic sprach nach der Partie von einer vermeidbaren Niederlage. Und das lag nicht an der Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters.
MSV-Kapitän Bohl kann Pleite gegen Ex-Klub nicht verhindern
Einzelkritik
Steffen Bohl hatte vor dem Spiel gehofft gegen seinen ehemaligen Klub jubeln zu dürfen. Daraus wurde aber nichts. Der MSV-Kapitän zeigte aber eine solide Partie. Nico Klotz und Dennis Grote blieben dabei unter ihren Möglichkeiten. Die Einzelkritik.
Umfrage
0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

 
Fotos und Videos
MSV gewinnt 6:1 gegen Hönnepel
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Tabellenführung verpasst
Bildgalerie
Viele Chancen vergeben
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag