Das aktuelle Wetter NRW 11°C
MSV Duisburg

Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot

22.05.2013 | 17:21 Uhr
Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot
Zebras am Boden? Hauptsponsor Schausinslandreisen will dem MSV Duisburg kein neues Geld geben. Bis Donnerstag muss der Verein drei Millionen Euro besorgen, um die Bedingungen der DFL zu erfüllen. Foto: Hayrettin Özcan

Duisburg.   Um die DFL-Lizenzauflagen zu erfüllen, muss der MSV Duisburg bis Donnerstag rund drei Millionen Euro aufbringen. Schauinslandreisen wird aber nicht dabei helfen, die Zebras zu retten. Zwischen dem Verein und dem Hauptsponsor gibt es offenbar ein Zerwürfnis.

Nachtschicht beim MSV Duisburg. Nahezu ununterbrochen tagten seit dem Wochenende die Gremien, am späten Abend gab es noch kein Ergebnis über die Bemühungen, die für die Erfüllung der Lizenzbedingungen der DFL nötigen Mittel in Höhe von rund drei Millionen Euro zusammen zu bekommen. „Die Sitzung kann bis in die Nacht gehen“, ließ Geschäftsführer Roland Kentsch am Mittwoch Mittag mitteilen. Wenige Stunden später wurde deutlich, dass sich der MSV und Hauptsponsor Schauinsland offenbar überworfen haben.

Andreas Rüttgers, bei Schauinslandreisen als Abteilungsleiter tätig und Vorgänger des amtierenden MSV-Vorstandsvorsitzenden Udo Kirmse, erklärte am Mittwoch gegenüber der Redaktion: „Es sind heute beim MSV Entscheidungen getroffen worden, die wir nicht mittragen können. Wir wollten einen Millionenbetrag investieren und eine Lösung, die langfristig geholfen hätte.“ Schauinsland werde seine gültigen Verträge erfüllen aber kein neues Geld geben. Rüttgers stellte klar, dass seine Aussagen mit Schauinsland-Geschäftsführer Gerald Kassner abgestimmt seien. Rüttgers: „Herr Kassner ist für ein Statement nicht erreichbar. Er ist zutiefst bestürzt und betroffen.“

MSV
Stadtwerke stunden dem MSV 700.000 Euro Energiekosten

Die Stadtwerke wollen dem MSV helfen. 700.000 Euro Tilgungszahlungen will der Energieversorger dem angeschlagenen Verein stunden. Die Maßnahmen sind Teil eines Rettungskonzepts, mit dem sich der Verein die DFL-Lizenz sichern will. Ob der MSV das Loch in Millionenhöhe stopfen kann, ist unklar.

Welche Entscheidung des MSV den Reiseveranstalter verstimmt hat, ließ Rüttgers offen. Gestern machte die Spekulation die Runde,  Ex-MSV-Chef Walter Hellmich fange die Rettung zum großen Teil auf, wolle damit aber verstärkt Einfluss ausüben. Dies habe Kassner verärgert. Zudem hatte sich Kassner offenbar zuletzt vergeblich darum bemüht, von Hellmich Stadionanteile  zu kaufen. „Wir ziehen alle gemeinsam an einem Strang, um den MSV zu retten“, so Hellmich gestern, der nach eigenen Angaben dem MSV Tilgungsraten stundet.

Zuvor hatte Rüttgers im Fanforum für Aufregung gesorgt, indem er unter seinem Pseudonym „Diplomat“ einen Beitrag veröffentlicht hatte, in dem er die  aktuelle Entwicklung andeutete. Rüttgers im Internet: „Wir haben versucht, den MSV auf dem Weg zu einem Verein dieser Stadt zu begleiten und alles in unserer Macht getan, um die wirtschaftlichen Grundlagen zu schaffen. Leider ist jetzt die Zeit gekommen, um uns bei Euch zu verabschieden.“

Stadtwerke haben 700.000 Euro gestundet

Kommentar
Ein nachhaltiges Konzept ist beim MSV nicht in Sicht

Selbst wenn der MSV Duisburg das nötige Geld zusammenbekommt, um die DFL-Bedingungen zu erfüllen: Er hätte sich wieder einmal nur kurzfristig gerettet. Die Fans sehnen sich nach einer ruhigeren Spielzeit. Ein Kommentar.

Per Pressemitteilung gaben die Stadtwerke gestern bekannt, dass ihr Aufsichtsrat eine Stundung der Forderungen gegenüber dem MSV beschlossen habe. Der Hauptsponsor stundet dem MSV für die kommende Saison Tilgungsraten für Darlehen und Forderungen aus Energielieferungen. Laut Mitteilung beteiligt sich die städtische Tochter so mit 700.000 Euro am Rettungskonzept. „Die Stadtwerke befinden sich selbst in einer Konsolidierungsphase und haben die Entscheidung sorgfältig abgewogen. Aber eine Nichterteilung der Lizenz und eine damit wahrscheinlich verbundene Insolvenz ist nicht im Interesse des Unternehmens, so OB Sören Link, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke.

Dirk Retzlaff



Kommentare
24.05.2013
09:34
Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot
von abundzu | #51

Ich hoffe, daß es die richtige Entscheidung war sich gegen den Hauptsponsor und für Hellmich zu entscheiden. Ich kann es mir nicht vorstellen.
Wir ganzen MSV-Fans müssen uns auch an die eigene Nase fassen. Warum sind nur immer knappe 10.000 im Stadion ? Wir müssen den MSV unterstützen, laßt uns die Hütte nächste Saison voll machen. Wir müssen uns auch fragen, wieviel ist es uns wert unseren Traditionsclub zu retten.

23.05.2013
15:05
Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot
von DUmsv | #50

Hallo Liebe Zebra FANS !

Wenn Ihr die neusten Infos sofort érfahren wollt und darüber Diskotueren wollt !!!

Werdet in der facebook Gruppe: MSV DUISBURG 1902 Fan-Gruppe Mitglied !!!

Es gibt über 1217 Mitglieder in dieser MSV tollen Gruppe!!!

NUR DER MSV

23.05.2013
14:59
Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot
von wadamaha | #49

Bereits die Überschrift stimmt nicht. Denn solange Hellmich am Ruder belassen wird, gibt es keine Rettung. Schauinsland hat – neben enormem finanziellen Engagement und guten Ideen (Ticketsponsoring, Legendenwand usw.) – eine Maßnahme als alternativlos ersten Schritt zur Konsolidierung des MSV erkannt: Die dauerhafte Senkung – nicht Stundung – der Stadionmiete von derzeit 5 Mio € jährlich. Und genau hier blockt Hellmich ab. Nicht aus Gründen der "Herzensangelegenheit MSV", sondern aus reiner Gewinnsucht. Zumindest Schauinsland ist nicht mehr bereit, diese weiter zu alimentieren. Doch wann endlich kapieren auch Politik, Bürgerinnen und Bürger (als Steuerzahler), Sponsoren, Gönner usw., dass Hellmich nicht der Retter des MSV, sondern nur seines eigenen Geldbeutels ist?! Der MSV auf der Intensivstation? Nein, der MSV ist längst im Hospiz. Und immer kurz vor jedem Herzstillstand (Insolvenz) gibt es die nächste „Hellmich-Spritze“. Immer und immer wieder. Bis der Herr keinen Bedarf mehr hat

23.05.2013
13:40
Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot
von anbaju | #48

Nachtrag:
wo waren denn die ganzen "Gegenstimmler" auf der JHV?? Von über 4.400 Mitgliedern waren knapp 10% anwesend und davon etwa 360 stimmberechtigt. Also bevor man hier ne große Klappe hat (Spruchbänder im Stadion!), erst mal selber was in Bewegung setzen!! Ich hatte Änderungsvorschläge für die Satzung eingereicht, insgesamt gab es 11 (in Worten elf) Änderungsanträge von Mitgliedern, über die in der JHV abgestimmt wurde.

23.05.2013
13:36
Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot
von anbaju | #47

Rüttgers hat (auch zusammen mit SIL) versucht, für den Verein neue Sponsoren zu finden, frisches Geld zu beschaffen und ist dabei ganz offensichtlich an Kentsch gescheitert. Der Mann erzählt hier seit 2 Jahren, dass die Stadionmiete gesenkt werden müsse. Warum redet der nur davon und TUT NICHTS?? Andreas ist zurückgetreten, weil er nicht mehr gegen Windmühlen ankämpfen konnte und wollte. Er hat für seine geleistete Arbeit meinen vollen Respekt. Im Gegensatz zu dem Bauunternehmer aus Dinslaken, der zwar ein schönes Stadion hat bauen lassen. Aber auch für die horrende Miete mitverantwortlich ist (und die nachträglich hohen Baukosten!!) Sowas brauchen wir hier nicht mehr! Ich als Fan, e.V.-Mitglied und DK-Besitzer will natürlich auch nächste Saison Profifußball in Duisburg sehen, aber nicht um jeden Preis, wenn da im Kleingedruckten Hellmich dran steht!!!!

23.05.2013
13:28
Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot
von MSVLarsen | #46

Eigentlich sollten Duisburg und Aachen zeitgleich die Insolvenz beantragen. Dann möchte ich mal Herrn H’s. Gesicht sehen, wenn er gleich zwei seiner Stadien leer stehen hat und ihm die ganze Kohle durch die Lappen geht. Anschließend noch St. Pauli und das dritte Stadion bleibt ungenutzt! Wen kann man denn noch kaputt machen... mal kurz überlegen: SV Wehen vielleicht? Ingolstadt hat ja mit Audi einen finanziell starkes Unternehmen hinter sich...!

Und als Ersatz für die o. g. (Traditions)Vereine sehen wir dann die „hochgekauften“ Vereine wie Hoppenheim oder Red-Bull-Leipzig zukünftig in den oberen Liegen!

(nicht das ich den o. g. Vereinen die Insolvenz gönnen oder wünschen würde, ganz im Gegenteil).

23.05.2013
12:53
Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot
von Westmeiderich1902 | #45

@44 wenn du das so interessant findest brauchst nur google zu bemühen im Zusammenhang mit dem Namen Wittsiepe wirste mehr zu dem Thema finden als du lesen möchtest.Und wenn du fertig hast wirste auch nicht mehr spekulieren müssen was wo geblieben ist...

23.05.2013
12:41
Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot
von HerrBrumm | #44

So sehr mich eine Insolvenz erschrecken würde....

.....andererseite fände ich es schon interessant zu erfahren, wenn dann mal alle Verträge der letzten Jahre und Jahrzehnte durchleuchtet würden, wo denn das ganze Geld geblieben ist....

Zig Millionen aus Werbung, Sponsoring etc, dazu Millionen aus Fernseheinnahmen....

Ob da vielleicht auch sittenwidrige Verträge ans Licht kommen?!?!?


23.05.2013
11:26
Beim MSV Duisburg verlässt der Hauptsponsor Schauinslandreisen das Rettungsboot
von racoon71 | #43

Naja der Hauptsponsor bleibt eben noch so lange der Vertrag eben läuft , das einzige was die nun machen die geben kein Extrageld zur Rettung .

Wenn der Vertrag zu ende ist bin mal gespannt , wer dann der angebliche Hauptsponsor wird . Da ja nun Hellmich einen Rettungsplan wohl hat mal sehen ...

23.05.2013
11:12
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #42

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
MSV-Manager Grlic: "Das Team hat einen starken Charakter"
Grlic-Interview
Nach 14 Spielen liegt der Fußball-Drittligist MSV Duisburg gut im Rennen um die Austiegsplätze. Manager Ivica Grlic spricht im Interview über die Entwicklung der Mannschaft, die Leistungstiefs bei den Neuzugängen, das Innenleben des umstrukturierten Kaders sowie einen möglichen Aufstieg.
MSV Duisburg hat Geduld mit Neuzugang Fabian Schnellhardt
Neuzugänge
Die jungen Neuzugänge schlugen beim Fußball-Drittligisten unterschiedlich ein. Tim Albutat eroberte sich auf Anhieb einen Stammplatz, Rolf Feltscher arbeitete sich über engagierte Trainingsleistungen in die erste Elf. Nur bei Fabian Schnellhardt fällt die Zwischenbilanz etwas dünner aus.
Der MSV Duisburg verliert das verflixte 13. Spiel
Serie
Die starke Serie von Partien ohne Niederlagen des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg riss bei der 0:2-Pleite in Cottbus. Manager Ivica Grlic sprach nach der Partie von einer vermeidbaren Niederlage. Und das lag nicht an der Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters.
MSV-Kapitän Bohl kann Pleite gegen Ex-Klub nicht verhindern
Einzelkritik
Steffen Bohl hatte vor dem Spiel gehofft gegen seinen ehemaligen Klub jubeln zu dürfen. Daraus wurde aber nichts. Der MSV-Kapitän zeigte aber eine solide Partie. Nico Klotz und Dennis Grote blieben dabei unter ihren Möglichkeiten. Die Einzelkritik.
MSV Duisburg kassiert 0:2-Pleite gegen Energie Cottbus
14. Spieltag
Die Serie ist gerissen: Nach zwölf Spielen ohne Niederlage musste sich der MSV Duisburg am 14. Spieltag der 3. Liga nun doch geschlagen geben. In Cottbus kassierte das Team von Trainer Gino Lettieri eine 0:2-Pleite. Der MSV musste eine harte Elfmeter-Entscheidung hinnehmen.
Umfrage
0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

 
Fotos und Videos
MSV gewinnt 6:1 gegen Hönnepel
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Tabellenführung verpasst
Bildgalerie
Viele Chancen vergeben
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag