Albutat dürfte beim MSV Duisburg wieder erste Wahl sein

In Bielefeld war Tim Albutat zuletzt außen vor. Gegen Karlsruhe dürfte er am Samstag für den gesperrten James Holland in die Startelf der Zebras rücken.
In Bielefeld war Tim Albutat zuletzt außen vor. Gegen Karlsruhe dürfte er am Samstag für den gesperrten James Holland in die Startelf der Zebras rücken.
Foto: Lars Fröhlich
Was wir bereits wissen
  • MSV-Trainer Ilia Gruev muss durch Hollands Sperre seine Mannschaft gegen den Karlsruher SC umbauen.
  • Auch Poggenberg könnte jetzt ein Thema werden.
  • Der MSV Duisburg spielt am Samstag gegen den Karlsruher SC.

Duisburg.. Die Frage, ob er beim MSV Duisburg in dieser Woche eher als psychologischer oder als physischer Trainer benötigt wurde, beantwortet Ilia Gruev diplomatisch: „Ich glaube, beide Komponenten gehören zusammen.“ Mehr gefragt war aber vermutlich nach der 1:2-Niederlage des Zweitliga-Schlusslichts bei Arminia Bielefeld am Montag eher das mentale Geschick des Fußballlehrers.

Pro & Contra „Ich denke, dass wir frei im Kopf sind“, sagt Ilia Gruev im Vorfeld des 2016er-Heimspieldebüts gegen den Karlsruher SC am Samstag (13 Uhr, Schauinsland-Arena/ live in unserem Ticker). Das wird sich dann spätestens zeigen müssen; denn spurlos wird der erfolglose Jahresauftakt auf der Alm nicht am Team vorübergegangen sein, zumal rund um die Westender Straße die Überzeugung herrscht, dort weitgehend eine starke Leistung abgeliefert und unverdient verloren zu haben. Umso bitterer muss es dann sein, einmal mehr mit leeren Händen dagestanden zu haben.

"Beim Ausgleich machen wir im Prinzip alles richtig"

Die speziell bei den Gegentoren in die Kritik geratenen Mannschaftssegmente nahm Gruev größtenteils in Schutz: „Das zweite Tor ist ganz schwer zu verteidigen. Und beim Ausgleich machen wir im Prinzip alles richtig – bis sich Fabian Klos umdreht. Aber auch den Schuss durch die Beine von Thomas Meißner wollte er so mit Sicherheit gar nicht ansetzen. Und die linke Seite mit Kevin Wolze und Dennis Grote funktioniert zurzeit gut.“ Für letztere Komponente wäre Dan-Patrick Poggenberg nach langer Verletzungspause erstmals wieder eine Alternative: „Ich freue mich, ihn zu haben. So einen Spieler braucht man in solch einer Phase.“

Ein Startelfplatz kommt für den Ex-Chemnitzer wohl noch nicht wieder infrage – das sieht bei Tim Albutat anders aus. Durch die zehnte gelbe Karte für James Holland ist der Arbeitsplatz im zentralen Mittelfeld vakant geworden. Ilia Gruev legt sich halbwegs fest: „Tim hat unter mir schon sehr gute Spiele gemacht. Er ist für die Position mein Favorit.“