Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Fußball

Mauri der Geldwäsche in der Schweiz verdächtigt

19.09.2012 | 10:03 Uhr

Stefano Mauri gerät zunehmend unter Druck: Der 32-Jährige, der wegen seiner Verwicklung in den Wett-und Manipulationsskandal verhaftet worden war, wird der Geldwäsche verdächtigt.

Rom (SID) - (SID) - Miroslav Kloses Teamkollege Stefano Mauri gerät zunehmend durch die Justiz unter Druck: Der 32-Jährige vom italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom, der am 28. Mai wegen seiner Verwicklung in den Wett-und Manipulationsskandal verhaftet worden war, wird jetzt der Geldwäsche in der Schweiz verdächtigt.

Die Justizbehörden in Bern ermitteln gegen Mauri, der angeblich Gewinne aus illegalen Wetten auf einem Schweizer Bankkonto deponiert hat, berichtete die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport am Mittwoch. In diesem Zusammenhang soll der seit 2006 bei Lazio unter Vertrag stehende Mauri am kommenden Freitag von den Staatsanwälten der norditalienischen Stadt Cremona vernommen werden.

Sie führen seit Monaten Ermittlungen im Rahmen des Wett-und Manipulationsskandals, die bereits zu Festnahmen zahlreicher Spieler geführt haben. So wurde unter anderem Cristiano Doni, Ex-Kapitän von Atalanta Bergamo, verhaftet.

Der nun auch von den Berner Behörden verdächtigte Mauri soll das Schweizer Bankkonto unter dem Namen seiner Eltern eröffnet haben. Eine Banküberweisung von 100.000 hat bei den Ermittlern Verdacht geweckt. Mauri wird verdächtigt, in der Saison 20102011 die Spiele Lazio-Genua (4:2) und Lecce-Lazio (2:4) manipuliert zu haben. Die Staatsanwälte von Cremona wollen auch den Torwart Marco Paoloni befragen, der in der ersten Phase der Ermittlungen am 1. Juni 2011 wegen Verwicklung in den Wettskandal verhaftet worden war.

sid

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
2:0 über Valencia: Barcelona behauptet Tabellenführung
Fußball
Der FC Barcelona hat durch einen mühsamen Sieg über den FC Valencia mit Weltmeister Shkodran Mustafi Platz eins in der spanischen...
Braunschweig kann Aufstieg nach 1:2 in Aalen abhaken
2. Bundesliga
Im zweiten Spiel in der 2. Bundesliga am Samstagmittag besiegte 1860 München den VfL Bochum nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1.
1:0 gegen ManUnited: Chelsea macht Schritt Richtung Titel
Fußball
Premier-League-Tabellenführer FC Chelsea ist dem Gewinn der englischen Fußball-Meisterschaft einen großen Schritt nähergekommen.
2:1 gegen Reading: Arsenal erneut im FA-Cup-Finale
Fußball
 Der FC Arsenal hat erneut den Einzug in das Endspiel des englischen FA-Cups geschafft. Im Londoner Wembleystadion musste die Mannschaft der deutschen...
Bayern auf Titelkurs - Leverkusen überholt Gladbach
Fußball
Unbeeindruckt von den jüngsten Turbulenzen hält der FC Bayern Kurs auf seine 25. deutsche Meisterschaft. Nach dem 2:0 am 29. Spieltag der...
Fotos und Videos
MSV festigt den dritten Plaz
Bildgalerie
Verdienter Sieg
VfL Bochum verliert 1:2
Bildgalerie
VfL Bochum
BVB besiegt Paderborn 3:0
Bildgalerie
BVB
Gladbacher Nullnummer
Bildgalerie
Gladbach
7112896
Mauri der Geldwäsche in der Schweiz verdächtigt
Mauri der Geldwäsche in der Schweiz verdächtigt
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/mauri-der-geldwaesche-in-der-schweiz-verdaechtigt-id7112896.html
2012-09-19 10:03
Fußball