Maradona will für die Fifa-Präsidentschaft kandidieren

Diego Maradona fühlt sich zu höheren Aufgaben berufen. Er will für die Fifa-Präsidentschaft kandidieren.
Diego Maradona fühlt sich zu höheren Aufgaben berufen. Er will für die Fifa-Präsidentschaft kandidieren.
Foto: Daniel dal Zennaro
Argentiniens Fußball-Legende Diego Maradona will Sepp Blatter als Fifa-Präsident beerben. Das gab der Sportjournalist Victor Hugo Morales bekannt.

Buenos Aires.. Diego Maradona will Fifa-Präsident werden. "Ich bin Kandidat", erklärte der argentinische Ex-Weltstar in einem Telefonat dem uruguayischen Sportjournalisten Víctor Hugo Morales, wie dieser am Sonntagabend (Ortszeit) über seinen Twitter-Account berichtete.

Er habe Maradona angerufen, um ihn nach dem Gesundheitszustand seines Vaters zu fragen. Dabei habe Maradona ihm gesagt, er wolle für die Nachfolge des Fifa-Präsidenten Joseph Blatters kandidieren und ihm erlaubt, es zu veröffentlichen.

Maradona unterstützte Blatter-Gegenkandidat al-Hussein

Morales gab die Kandidatur Maradonas auch in seiner Sendung im venezolanischen Fernsehsender Telesur bekannt. Der Weltmeister 1986 moderierte gemeinsam mit Morales während der Weltmeisterschaft in Brasilien bei der selben TV-Anstalt eine Sendung.

Maradona hatte bei der Wahl des Fifa-Präsidenten im Mai den gegen Blatter unterlegenen jordanischen Prinzen Ali bin al-Hussein unterstützt. Der 54-Jährige hatte nach Blatters Ankündigung einer neuen Wahl des Fußball-Weltverbands erklärt, er könne bei einem Sieg des Prinzen eine Vizepräsidentschaft annehmen. (dpa)