Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fußball

ManUnited siegt - Arsenal mit Mühe

23.02.2013 | 18:32 Uhr

Manchester United hat eine weitere Hürde auf dem Weg zur 20. Meisterschaft genommen. Die Mannschaft von Alex Ferguson gewann ihr Auswärtsspiel mit 2:0 bei den Queens Park Rangers.

London (SID) - Manchester United hat eine weitere Hürde auf dem Weg zur 20. englischen Fußball-Meisterschaft seiner Vereinsgeschichte genommen. Die Mannschaft von Teammanager Alex Ferguson gewann ihr Auswärtsspiel am 27. Spieltag der Premier League mit 2:0 (1:0) bei den Queens Park Rangers. Die Red Devils führen in der Tabelle mit 15 Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger Manchester City, der im Topspiel am Sonntag (14.30 Uhr) den Tabellendritten FC Chelsea empfängt.

Der FC Arsenal wahrte vier Tage nach der 1:3-Champions-League-Pleite gegen Bayern München im heimischen Stadion und zunächst ohne den deutschen Nationalspieler Lukas Podolski mit einem schwer erkämpften 2:1 (1:0) gegen Aston Villa drei wichtige Punkte im Kampf um einen Platz in der Königsklasse. Arsenal belegt weiterhin Platz fünf, fünf Zähler vor dem FC Everton, der bei Norwich City mit 1:2 (1:0) verlor.

Für ManUnited erzielten Rafael (23.) und Routinier Ryan Giggs (80.) die Treffer. In London, wo Podolski 76 Minuten nur auf der Bank saß, trafen Santi Cazorla (5.) zur Führung und Andreas Weimann (67.) zum Ausgleich. Erneut Cazorla (84.) machte den Sieg der Gunners klar.

Den Führungstreffer für Everton bei Norwich markierte Leon Osman (39.). Kei Kamara (84.) sorgte für den Ausgleich, Grant Holt schließlich in der Schlussminute für den Siegtreffer der Gastgeber.

Sascha Riether entschied das deutsche Premier-League-Duell mit Robert Huth für sich entschieden. Der zweimalige Nationalspieler bezwang mit dem FC Fulham Stoke City mit Huth (19 Länderspiele) mit 1:0 (1:0) - durch ein Tor des Ex-Leverkuseners Dimitar Berbatow (45.). Stoke (33 Punkte) und Fulham (32) liegen in der Tabelle im gesicherten Mittelfeld.

Im Londoner Craven Cottage kam es zum Stelldichein einiger weiterer ehemaliger Bundesliga-Spieler. Mark Schwarzer im Tor und Ashkan Dejagah spielten für Fulham von Beginn an, auf der Bank des Teams von Martin Jol (früher Hamburger SV) saß zudem Ex-HSV-Torjäger Mladen Petric.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
BVB unterliegt Hannover - VfB gewinnt 5:4 in Frankfurt
Fußball
Trotz des Rückenwinds aus der Champions League findet Borussia Dortmund keinen Weg aus seiner Bundesliga-Krise. Die Elf von Trainer Jürgen Klopp kassierte am neunten Spieltag ein 0:1 (0:0) gegen Hannover 96 und blieb zum sechsten Mal in Serie ohne Sieg.
Schmidt fordert Rot für Schalkes Höger - Heldt rügt Ayhan
Stimmen
Nach der 0:1-Niederlage des FC Schalke 04 bei Bayer Leverkusen freute sich Leverkusens Trainer Roger Schmidt zwar über die drei Punkte, aber er tadelte Schalkes Mittelfeldspieler Marco Höger für ein Foul in der ersten Hälfte. Schalke-Manager Horst Heldt kritisierte Kaan Ayhan. Wir haben die Stimmen.
Warum sich Huntelaar nach Schalkes 0:1-Pleite Vorwürfe macht
Splitter
Nach der 0:1-Niederlage bei Bayer Leverkusen übte Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar Selbstkritik, weil er in der 35. Minute stehen blieb und nicht versuchte, einen Elfmeter herauszuholen. In unseren Splittern geht es außerdem um Boateng, Matip, Papadopoulos und Tönnies.
Meyer gegen Di Matteo - Droht der erste Schalke-Konflikt?
Meyer
Auch im dritten Spiel unter Roberto Di Matteo saß Schalkes Mittelfeld-Talent Max Meyer zunächst nur auf der Bank. Ein Gespräch mit dem neuen Coach habe er noch nicht geführt, erklärte Meyer nach der verdienten 0:1 (0:0)-Niederlage bei Bayer Leverkusen.
"Der helle Wahnsinn" - Hummels kann BVB-Krise nicht erklären
BVB-Stimmen
Königsklasse hui, Alltagsgeschäft pfui. Nach vier Niederlagen in Serie - der fünften aus den letzten sechs Spielen - versteht Borussia Dortmund die Bundesliga-Welt nicht mehr. Bender spricht von einer "neuen Situation" für die Borussia, über Saisonziele will Marco Reus nicht reden. Die Stimmen.