Löw zum Umbruch der Nationalelf: Leistung "über allem"

Für Bundestrainer Joachim Löw gibt es beim geplanten Umbruch in der Fußball-Nationalmannschaft keine Tabus. Ein Jahr nach dem WM-Triumph in Rio de Janeiro machte der 55-Jährige deutlich, dass er sich auch nicht scheuen würde, Weltmeister auszusortieren.

Berlin.. "Leicht ist das nicht, wir sind ja gemeinsam einen Weg gegangen und haben die Weltmeisterschaft gewonnen. Aber es muss sein, im Sinne einer Weiterentwicklung und des Fortschritts", betonte Löw im Interview mit der "Bild am Sonntag". Natürlich verspüre er eine große Dankbarkeit den Spielern gegenüber. "Doch am Ende steht die Leistung über allem. Die ist entscheidend", bekräftigte der Bundestrainer.

Angesprochen fühlen dürfte sich von diesen Worten vor allem Lukas Podolski, der in der kommenden Saison bei Galatasaray Istanbul zurück zu alter Stärke finden will. "Für Lukas ist es jetzt wichtig, dass er über längere Distanz Spielpraxis hat. Das nächste Jahr wird für ihn entscheidend", sagte Löw über den Ex-Kölner, der zuletzt vom FC Arsenal an Inter Mailand ausgeliehen war und dort nicht recht Fuß fassen konnte.