Löw nominiert Draxler und fünf BVB-Spieler für die EM 2012

Bundestrainer Joachim Löw.
Bundestrainer Joachim Löw.
Foto: dapd
33 Tage vor dem ersten Spiel bei der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine (vom 8. Juni bis 1. Juli) beruft Bundestrainer Joachim Löw Schalkes Julian Draxler und fünf BVB-Spieler in den vorläufigen DFB-Kader für die Euro. DerWesten tickert live von der Nominierung.

Rastatt.. 13.12 Uhr: Die Pressekonferenz ist nun beendet.

13.10 Uhr: "Wir haben gute Charaktereigenschaften und haben uns in der Weltspitze etabliert." Die Mannschaft soll mit aller Kraft durch die EM gehen, nicht ohne ihre Leichtigkeit zu verlieren.

13.06 Uhr: Insgesamt 15 Akteure waren übrigens bereits bei der WM 2010 in Südafrika im Einsatz gewesen.

13.04 Uhr: Der deutsche Rekordmeister Bayern München stellt mit acht Spielern den größten Block. Vom BVB stehen fünf Profis im Kader.

13.03 Uhr: Am 25. Mai sollen sich dann alle Spieler in Südfrankreich einfinden. Der Konkurrenzkampf soll bis zum Schluss vorhanden sein, sagt Löw. Die Entscheidung, welche vier Spieler nicht endgültig nominiert werden, "wollen wir so lange wie möglich rauszögern."

13 Uhr: Holger Badstuber wird bei den Bayern bleiben, obwohl er nicht im Champions-League-Finale spielen kann. Er trainiert mit den Bayern und "dort wird auch hochkonzentriert gearbeitet. Das unterstützen wir auch." Die Dortmunder Spieler kommen am Dienstag nach dem Pokalfinale.

12.58 Uhr: So. Nicht mit von der Partie sind unter anderem Stefan Kießling, Patrick Helmes, Tony Jantschke, Dennis Aogo, Christian Träsch, Simon Rolfes, Patrick Herrmann und Mike Hanke.

12.57 Uhr: Die Voraussetzungen sind dieses Jahr besser als in den letzten Turnieren.

12.56 Uhr: Der aktuelle Formzustand war bei Ilkay Gündogan besser als bei zum Beispiel Simon Rolfes.

12. 55 Uhr: Löw zu den Außenverteidigern: "Wir haben vielfältige Möglichkeiten, die Abwehr zu besetzen." Schmelzer auf Links, Höwedes rechts oder in der Innenverteidigung und Hummels klar im Abwehrzentrum.

12.53 Uhr: "Miro kennt seinen Körper am besten. Auch für ihn wird es einen umfangreichen Programm in Sardinien geben." Mertesacker und Klose sind Stand heute voll belastbar. Lukas Podolski muss die Situation "jetzt erst mal verkraften", habe aber eine tolle Saison gespielt und "wird seine Motivation finden."

12.51 Uhr: "Die Basis von Per Mertesacker ist sehr gut und er soll wieder Wettkampfpraxis bei der Nationalmannschaft bekommen." In Sardinien soll der Innenverteidiger viele an seiner Physis arbeiten.

12.49 Uhr: Die Nominierung von vier Torhütern hat damit zu tun, dass Manuel Neuer noch nicht direkt dabei ist. "Alle Torhüter haben ihre Stärken", Löw muss sich mit Köpke noch nicht endgültig entscheiden und "es kann ja noch viel passieren."

12.47 Uhr: Löw habe heute morgen noch mit Schalkes Trainer Huub Stevens telefoniert und auch mit dem Spieler und beide haben "sich sehr gefreut."

12.45 Uhr: Die Überraschungen sind sicherlich Julian Draxler von Schalke 04 und Ilkay Gündogan vom BVB. "Draxler ist ein Spieler mit sehr viel Potential. Jung, entwicklungsfähig, gute Spielintelligenz und stark im eins gegen eins", lobt Löw den Schalker. "Er soll durch die Nominierung einen weiteren Schub bekommen. Wir halten ihn für fußballerische enorm entwicklungsfähig."

Der vorläufige deutsche Kader für die Euro 2012

Und da sind sie: Torwart: Neuer, Wiese, ter Stegen, Zieler

Abwehr: Badstuber, Boateng, Hummels, Höwedes, Lahm, Mertesacker, Schmelzer

Mittelfeld: Lars und Sven Bender, Draxler, Götze, Gündogan, Khedira, Kroos, Müller, Özil, Podolski, Reus, Schürrle, Schweinsteiger

Angriff: Gomez, Klose, Cacau

12.43 Uhr: Jetzt richtet sich der Blick wieder auf das Sportliche.

Löw hält einen EM-Boykott nicht für sinnvoll

12.41 Uhr: Einen Boykott hält Löw aber nicht für sinnvoll.

12.40 Uhr: "Unser Fußball steht für Integration. Und unsere Spieler laufen mit offenen Augen durch die Welt, verschließen sich nicht die Augen vor den Dingen, die in der Welt passieren." Löw will die Situation in der Ukraine mit der Mannschaft noch mal diskutieren. Aber "wir werden nicht als Weltpolizei in die Ukraine reisen." Als Mensch sagt Löw: "Ich bin viel in der Welt rumgekommen. Ich bin der tiefsten Überzeugung, dass die Menschenrechte eins unser höchsten Gute ist."

12.38 Uhr: Löw zur Entscheidungsfingung: "Es war ein permanenter Austausch und permanente Beobachtung der möglichen Spieler seit der EM 2010." Zudem gibt es ein jeweiliges Spielerprofil von der Nummer 1 bis zur Nummer 23. "Wir waren im Trainerteam im ständigen Austausch mit vielen Telefonaten und Telefonkonferenzen.

12.34 Uhr: Tolles Video - der Bundestrainer spricht jetzt. "Das wird nicht das endgültige Aufgebot sein" - Löw will 27 Spieler nominieren, davon vier Torhüter.

12.32 Uhr: Eine "visuelle Einstimmung" wird eingespielt. In anderen Worten: ein Video.

Große Vorfreude auf die EM im Trainerteam

12.31 Uhr: Stenger ergreift das Wort und sagt: "Wir freuen uns doch alle sehr auf die EM" und richtet ein paar Worte vorab an den Sponsor der PK.

12.30 Uhr: Klick, klick, klick. Die Fotografen schießen fleißig Bilder von den Nationalmannschaftsprotagonisten.

12.27 Uhr: Löw, Bierhoff und DFB-Mediendirektor Harald Stenger nehmen auf dem Podium platz. Jetzt wird darauf gewartet, dass die übertragenden Fernsehsender "live drauf sind".

12.24 Uhr: Löw, DFB-Manager Oliver Bierhoff, Co-Trainer Hans-Dieter Flick und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke sitzen im schwarzen Anzug in der ersten Reihe, als würde sie darauf warten, dass es endlich losgeht.

12:20 Uhr: "Ich glaube, dass beide bei dieser EM mehr als eine Jokerrolle spielen können", sagte der 52-jährige Bundestrainer zu den Chancen von Mario Götze (Borussia Dortmund) und Marco Reus (Borussia Mönchengladbach). "Reus hat bei uns noch nicht so oft gespielt, ist für mich einer der Gewinner dieser Bundesliga-Saison. Götze wiederum ist vielleicht gerade mal ein Jahr bei uns dabei, spielt aber, als wäre er schon immer Teil dieser Nationalmannschaft."

12.15 Uhr: Gute Nachrichten für Löw aus der "ewigen Stadt": Einen Monat vor Beginn der EM hat Miroslav Klose sein Comeback für den italienischen Erstligisten Lazio Rom gegeben. Klose könnte beim Turnier den Torrekord von Gerd Müller knacken. Klose erzielte bislang 63 Treffer in 114 Partien erzielt. Müller gelangen 68 Tore in 62 Spielen.

12.10 Uhr: Für Jogi Löw ist diese Nominierung der Startschuss für für die EM: "Ich freue mich riesig, dass es jetzt los geht", sagte der Bundestrainer am Montagmorgen.

12.02 Uhr: Zweimal wird Löw vor der EM seine Mannschaft noch testen. Am 26.05. trifft die DFB-Auswahl auf die Schweiz, vor sie am 31.05. gegen Isreal spielt.

12 Uhr: Gute Chancen soll Borussia Mönchengladbachs Abwehrspieler Tony Jantschke haben. Der 22-Jährige war Leistungsträger bei den Fohlen, bestritt 32 von 34 Spielen und hat im Fachblatt "kicker" einen soliden Notendurschnitt von 3,48. Jantschke kam meist als rechter Verteidiger zum Einsatz beim Tabellenvierten.

11.50 Uhr: Neben einem Bayern- und BVB-Block kommen auch zwei Spieler aus Madrid vom neuen spanischen Meister Real Madrid. Mesut Özil und Sami Khedira haben in Spanien einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung genommen und sollen diese Leistungen auch im Adlerdress bestätigen.

Bayern- und BVB-Block in der Nationalelf?

11.47 Uhr: Sicher ist die Nominierung vom Bayern-Block um Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer, Mario Gomez, Holger Badstuber, Thomas Müller, Toni Kroos und Jerome Boateng. Wie viele Spieler vom alten und neuen Deutschen Meister im Kader stehen werden, ist noch offen. Mats Hummels und Mario Götze gelten als sicher. Sven Bender und Marcel Schmelzer haben gute Chancen, Ilkay Gündogan und Kevin Großkreutz wären eine Überraschung.

11.45 Uhr: Die letzte Niederlage gegen Frankreich in Bremen beunruhigte den Bundestrainer nicht. Der Tenor in der Nationalmannschaft: "Das geschah zur rechten Zeit."

11.30 Uhr: Der Bundestrainer muss erst am 29. Mai endgültig darüber entscheiden, welche 23 Akteure er mit zur EM nehmen möchte. "Mir ist lieber, dass die Qualität des Kaders größer ist und ich dann einigen Spielern absagen muss", so Löw, als wenn es anders rum wäre und er zu wenig Qualität zur Auswahl hätte.

DFB-Kader wird noch ausgedünnt

11 Uhr: Heute um 12.30 Uhr wird Bundestrainer Joachim Löw den vorläufigen Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Euro 2012 in Polen und der Ukraine (vom 8. Juni bis 1. Juli) bekanntgeben. 33 Tage vor der ersten Vorrunden-Partie gegen Portugal (9. Juni in Lwiw) nominiert Löw das vorläufigen Team, dass nach den Trainingslager aber noch ausgedünnt wird.

"Ich will abwarten, wie der Verlauf bei den verletzten Spielern ist", sagte Löw vor der Nominierung. Der Bundestrainer muss im Regenerationstrainingslager auf Sardinien auf die Spieler von Meister Borussia Dortmund und Bayern München verzichten, die sich am kommenden Samstag noch im DFB-Pokalfinale in Berlin gegenüberstehen werden.

Die Nationalspieler des FC Bayern fehlen zudem noch eine Woche länger, da die München im Endspiel der Champions League am 19. Mai im eigenen Stadion stehen. Am 18. Mai trifft sich der DFB-Tross in Südfrankreich, wo bis Ende Mai der Feinschliff für die Euro 2012 folgt. Am 4. Juni bezieht die Nationalmannschaft dann ihr EM-Quartier in Danzig. Neben Portugal trifft die DFB-Elf auf Vizeweltmeister Niederlande (13. Juni in Charkow) und Dänemark (17. Juni in Lwiw).