Löw erwartet knappes Finale: Offensive spricht für "Barca"

Bundestrainer Joachim Löw erwartet ein spannendes und enges Champions-League-Finale mit dem besseren Ende für den FC Barcelona. "Jeder glaubt, Barca ist der Favorit. Aber es wird schwer. Juve versteht es gut, auf die Offensivkünstler Messi, Neymar und Suarez zu reagieren", sagte Löw.

Berlin.. "Barca ist in guter Form, hat keine Verletzten. Ich denke, dass sich Barcelona am Ende knapp durchsetzen wird. Das sind alles Weltklasseleute", erklärte der DFB-Chefcoach, der am Wochenende in Berlin ein volles Programm hat.

Nach dem Besuch zahlreicher Veranstaltungen vor dem großen Finale wird sich Löw in Berlin auch mit seinem Trainerstab zusammensetzen, um noch Details für die Vorbereitung der Nationalmannschaft auf die letzten Saisonspiele gegen die USA und Gibraltar in der kommenden Woche zu planen. Für den späten Sonntagabend hat der 55-Jährige den Treffpunkt seiner 20 eingeladenen Spieler in Köln angesetzt.

"Das ist ein bisschen ein Kampf der Systeme. Ein italienisches Team mit einer guten Defensiv-Organisation gegen ein spanisches mit viel Offensivqualität. Aber Juve ist auch eine Mannschaft, die nicht nur verteidigt, auch in der Offensive Weltklasse hat", sagte Löw zur Ausgangsposition des Königsklassen-Endspiels.

Der Bundestrainer hätte natürlich in Berlin gern ein Bundesliga-Team gesehen. "Aber man kann nicht erwarten, dass jedes Jahr eine deutsche Mannschaft ins Endspiel kommt", bemerkte der Bundestrainer. Das Erreichen des Halbfinals durch den FC Bayern sei auch ein Erfolg.