Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Nationalelf

Löw-Elf unterliegt Klinsi-Boys

Zur Zoomansicht 03.06.2013 | 00:57 Uhr
Am Ende stand nicht Joachim Löw, sondern Jürgen Klinsmann als strahlender Gewinner des Prestigeduells da: Mit einem enttäuschenden 3:4 (0:2) gegen die Auswahl der USA hat sich die deutsche Verlegenheitsnationalelf am Sonntag in die Ferien verabschiedet. Erst in der Endphase der Partie vor 47 359 Zuschauern im Robert F. Kennedy Memorial Stadium von Washington fand das Team die nötige Einstellung und Konsequenz. Damit und durch Tore von Heiko Westermann (52. Minute), Max Kruse (79.) und Julian Draxler (81.) gelang es, die Niederlage in Grenzen zu halten. Durch kapitale Abwehrschnitzer waren die Gäste in Rückstand geraten. Jozy Altidore (13.), Marc-Andre ter Stegen (16.) mit einem Eigentor und Clint Dempsey (60./64.) schossen den insgesamt dritten US-Sieg im neunten Vergleich gegen Deutschland heraus.
Am Ende stand nicht Joachim Löw, sondern Jürgen Klinsmann als strahlender Gewinner des Prestigeduells da: Mit einem enttäuschenden 3:4 (0:2) gegen die Auswahl der USA hat sich die deutsche Verlegenheitsnationalelf am Sonntag in die Ferien verabschiedet. Erst in der Endphase der Partie vor 47 359 Zuschauern im Robert F. Kennedy Memorial Stadium von Washington fand das Team die nötige Einstellung und Konsequenz. Damit und durch Tore von Heiko Westermann (52. Minute), Max Kruse (79.) und Julian Draxler (81.) gelang es, die Niederlage in Grenzen zu halten. Durch kapitale Abwehrschnitzer waren die Gäste in Rückstand geraten. Jozy Altidore (13.), Marc-Andre ter Stegen (16.) mit einem Eigentor und Clint Dempsey (60./64.) schossen den insgesamt dritten US-Sieg im neunten Vergleich gegen Deutschland heraus.Foto: dpa

Ausgerechnet Jürgen Klinsmann hat der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und Bundestrainer Joachim Löw gründlich den Saisonabschluss verdorben.

Mit den USA erteilte der Weltmeister von 1990 der stark ersatzgeschwächte deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim 4:3 über weiter Strecken eine Lektion. Für die Gastgeber trafen Jozy Altidore, Marc-Andre ter Stegen per Eigentor und Clint Dempsey mit einem Doppelpack. Für Deutschland reichte es nur zu Treffern der nach der Pause eingewechselten Heiko Westermann und Max Kruse sowie Julian Draxler.

DerWesten

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
MSV verliert nach Elfmeterschießen
Bildgalerie
DFB Pokal
MSV verliert gegen Köln
Bildgalerie
DFB-Pokal
Pleite für VfL Bochum
Bildgalerie
Pokalaus
BVB jubelt in St. Pauli
Bildgalerie
Pokalsieg
Populärste Fotostrecken
Sportliche Heimat der Zebras
Bildgalerie
Die MSV-Stadien
Dorfidylle Auf dem Aspei
Bildgalerie
Straßen in Bochum
Halloween im Duisburger Horrorhaus
Bildgalerie
Halloween
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
Neueste Fotostrecken
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Ein Holzhaus in Afrika
Bildgalerie
Kongo
Herz-Jesu-Kirche Burgaltendorf
Bildgalerie
Abendrot
Goldener Herbst in Warstein
Bildgalerie
Herbstfotos
Dreamfall Chapters
Bildgalerie
Fotostrecke
Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
WM-Logo: FIFA entschuldigt Krim-Panne in Moskau
Fußball
Der Fußball-Weltverband FIFA hat sich für eine Video-Panne bei der Präsentation des Logos für die WM 2018 in Russland entschuldigt.
Lazio Rom nach 1:1 in Verona Tabellendritter
Fußball
Mit "Kurzarbeiter" Miroslav Klose hat Lazio Rom bei Hellas Verona in Unterzahl ein 1:1 (1:0) erkämpft und ist nun Tabellen-Dritter der Seria A.
Nach Transfer-Theater: Calhanoglu erstmals beim HSV
Fußball
Seit dem Theater um seinen Transfer zu Bayer Leverkusen ist Hakan Calhanoglu eine Reizfigur beim Hamburger SV. "Die heißeste Rückkehr aller Zeiten", titelte die "Hamburger Morgenpost" vor der brisanten Fußball-Bundesligapartie am Samstag in der Hansestadt.
Vor 168. Manchester-Derby: Große Sorgen bei den Rivalen
Fußball
Manchester steht unter Strom. Das 168. Derby zwischen dem englischen Fußball-Meister City und Rekordmeister United am Sonntag (14.30 Uhr) im Etihad-Stadion elektrisiert die ganze Stadt. Für die beiden Trainer der Rivalen kommt das Duell allerdings zur Unzeit.
BVB will für "Knall" gegen Bayern bereit sein
Fußball
Ein echter Liga-Gipfel ist das Duell zwischen den unbesiegten Bayern und dem kriselnden BVB diesmal nicht, aber Brisanz herrscht wie eh und je.