Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Englischer Fußball

Liverpool feiert Ex-Dortmunder Nuri Sahin

27.09.2012 | 11:33 Uhr
Liverpool feiert Ex-Dortmunder Nuri Sahin
Umjubelter Held bei Liverpool: Nuri Sahin (Mitte).Foto: sid

Liverpool.  Mit zwei Toren hat Nuri Sahin Titelverteidiger FC Liverpool im englischen Ligapokal vor einem frühzeitigen Ausscheiden bewahrt. Wayne Rooney feierte derweil für Manchester United ein erfolgreiches Comeback. Arsenal mit Lukas Podolski und Per Mertesacker sowie Chelsea mit Marko Marin zeigten keine Schwächen.

Der ehemalige Dortmunder Bundesliga-Profi Nuri Sahin hat den FC Liverpool im englischen Fußball-Ligapokal vor einem frühen Ausscheiden bewahrt. Nachdem der Titelverteidiger in der dritten Runde beim Ligarivalen West Bromwich Albion durch einen Treffer von Gabriel Tamas früh in Rückstand geraten waren, drehte der 24-Jährige die Partie mit zwei Toren und führte seine Mannschaft damit zum 2:1 (1:1)-Erfolg. Es waren die ersten Treffer im Liverpool-Trikot für den türkischen Nationalspieler, der vom spanischen Rekordmeister Real Madrid an die Anfield Road ausgeliehen wurde.

2011 hatte Sahin mit dem BVB die deutsche Meisterschaft gewonnen und war von der Vereinigung der Vertragsfußballer (VDV) zum Spieler des Jahres gewählt worden. Nach seinem Wechsel zu Real war die Karriere des Nationalspielers auch aufgrund von Verletzungen allerdings ins Stocken geraten.

Comeback von Rooney

In Manchester feierte Uniteds Topstürmer Wayne Rooney nach seiner langen Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback. Der englische Nationalstürmer stand beim 2:1 (1:0)-Sieg des Rekordmeisters gegen Newcastle United zum ersten Mal seit einem Monat wieder in der Startelf, blieb allerdings ohne Torerfolg. Der 26-Jährige hatte am 25. August im Ligaspiel gegen den FC Fulham eine klaffende Fleischwunde am Oberschenkel erlitten.

Kommentar
Sahin ist beim BVB womöglich zu früh abgesprungen

Nuri Sahin war der Kopf der Dortmunder Meistermannschaft von 2011. Doch er hat sich bei Real Madrid nicht durchgesetzt und wird wohl nach Liverpool weitergereicht. Sahin landet damit auf der Ebene, von der er vor einem Jahr abgesprungen ist. Ein Kommentar.

Ebenfalls eine Runde weiter ist der FC Arsenal, Klub der beiden deutschen Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker. Beim 6:1 (1:0)-Erfolg gegen den Drittligisten Coventry City gönnte Teammanager Arsene Wenger seinen deutschen Leistungsträgern allerdings eine Pause und verzichtete auf ihren Einsatz.

Die Ergebnisse der 3. Runde des Ligapokals im Überblick

Dienstag:

Swindon Town* - FC Burnley 3:1 (2:0)

West Ham United - Wigan Athletic* 1:4 (1:3)

Leeds United* - FC Everton 2:1 (1:0)

Preston North End - FC Middlesbrough* 1:3 (1:2)

FC Southampton* - Sheffield Wednesday 2:0 (1:0)

FC Chelsea* - Wolverhampton Wanderers 6:0 (3:0)

Crawley Town - Swansea City* 2:3 (1:1)

Bradford City* - Burton Albion 3:2 (0:2, 2:2) n.V.

Manchester City - Aston Villa* 2:4 (1:0, 2:2) n.V.

Milton Keynes Dons FC - FC Sunderland* 0:2 (0:0)

Mittwoch:

Carlisle United - Tottenham Hotspur* 0:3 (0:1)

FC Arsenal* - Coventry City 6:1 (1:0)

Queens Park Rangers - FC Reading* 2:3 (1:1)

Norwich City* - Doncaster Rovers 1:0 (1:0)

Manchester United* - Newcastle United 2:1 (1:0)

West Bromwich Albion - FC Liverpool* 1:2 (1:1)

*) qualifiziert für das Achtelfinale (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Schmidt fordert Rot für Schalkes Höger - Heldt rügt Ayhan
Stimmen
Nach der 0:1-Niederlage des FC Schalke 04 bei Bayer Leverkusen freute sich Leverkusens Trainer Roger Schmidt zwar über die drei Punkte, aber er tadelte Schalkes Mittelfeldspieler Marco Höger für ein Foul in der ersten Hälfte. Schalke-Manager Horst Heldt kritisierte Kaan Ayhan. Wir haben die Stimmen.
Warum sich Huntelaar nach Schalkes 0:1-Pleite Vorwürfe macht
Splitter
Nach der 0:1-Niederlage bei Bayer Leverkusen übte Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar Selbstkritik, weil er in der 35. Minute stehen blieb und nicht versuchte, einen Elfmeter herauszuholen. In unseren Splittern geht es außerdem um Boateng, Matip, Papadopoulos und Tönnies.
Meyer gegen Di Matteo - Droht der erste Schalke-Konflikt?
Meyer
Auch im dritten Spiel unter Roberto Di Matteo saß Schalkes Mittelfeld-Talent Max Meyer zunächst nur auf der Bank. Ein Gespräch mit dem neuen Coach habe er noch nicht geführt, erklärte Meyer nach der verdienten 0:1 (0:0)-Niederlage bei Bayer Leverkusen.
"Der helle Wahnsinn" - Hummels kann BVB-Krise nicht erklären
BVB-Stimmen
Königsklasse hui, Alltagsgeschäft pfui. Nach vier Niederlagen in Serie - der fünften aus den letzten sechs Spielen - versteht Borussia Dortmund die Bundesliga-Welt nicht mehr. Bender spricht von einer "neuen Situation" für die Borussia, über Saisonziele will Marco Reus nicht reden. Die Stimmen.
St. Pauli kassiert deftige Heimpleite gegen den KSC - 0:4
2. Bundesliga
Der FC St. Pauli bleibt kleben im Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga. Die Hamburger verloren am 11. Spieltag ihr Heimspiel gegen den Karlsruher SC klar und deutlich mit 0:4. Hiroki Yamada (18., 89.), Rouwen Hennnings (31.) und Selcuk Alibaz (80.) erzielten die Treffer für den KSC.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?