Leichtes Los für Bayern - Wolfsburg gegen Real und Ronaldo

Bayern-Trainer Pep Guardiola
Bayern-Trainer Pep Guardiola
Foto: Getty Images
Was wir bereits wissen
Der VfL Wolfsburg und Bayern München stehen im Viertelfinale der Champions League. Am Freitag werden in Nyon die Gegner ausgelost.

Essen.. Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München trifft im Viertelfinale der Champions League auf Benfica Lissabon. Bundesliga-Rivale VfL Wolfsburg muss gegen den ehemaligen Gewinner Real Madrid um Superstar Cristiano Ronaldo antreten. Beide deutsche Mannschaften haben zunächst Heimrecht und müssen dann auswärts antreten. Das ergab die Auslosung am Freitag am Hauptsitz der Europäischen Fußball-Union in Nyon.

Zu einem spanischen Duell in der Runde der besten Acht kommt es zwischen Titelverteidiger FC Barcelona und Atlético Madrid. Der französische Meister Paris St. Germain bekommt es mit dem künftigen Verein von Bayern-Coach Pep Guardiola, Manchester City, zu tun.

Die Viertelfinal-Hinspiele finden am 5. und 6. April statt. Die Entscheidungen über den Einzug in die Vorschlussrunde fallen eine Woche später. Das Halbfinale wird Ende April/Anfang Mai ausgespielt, am 28. Mai steigt in Mailand das Endspiel. (dpa)

Das Viertelfinale in der Übersicht

VfL Wolfsburg - Real Madrid

FC Bayern - Benfica Lissabon

FC Barcelona - Atletico Madrid

Paris St. Germain - Manchester City

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

12.43 Uhr: Sky-Experte Ottmar Hitzfeld über das Bayern-Los: "Benfica ist eine Mannschaft, die man unbedingt schlagen muss."

12.41 Uhr: Hecking: "Eine Außenseiter-Chance hast Du immer."

12.40 Uhr: Hecking: "Gestern habe ich gestern: Benfica wäre sportlich die machbarste Aufgabe. Wenn wir Benfica nicht kriegen, dann Real Madrid. Das ist dann in Erfüllung gegangen."

12.27 Uhr: Ribéry: "Das ist eine gute Auslosung für uns. Benfica ist keine große, aber eine gute Mannschaft mit guten Spielern."

12.20 Uhr: "Real ist natürlich Favorit in beiden Spielen. Das interessant für unsere Zuschauer, da passt alles", sagt Wolfsburg-Boss Klaus Allofs. Und ergänzt schnippisch: "Ich wusste gar nicht, dass die Setzliste schon umgesetzt ist."

12.16 Uhr: Der Marketing-Vorstand des FC Bayern bezeichnet Benfica Lissabon als "reizvolle Aufgabe".

12.14 Uhr: Die Auslosung ist beendet. Um 13 Uhr geht es mit dem BVB und der Europa League weiter.

12.13 Uhr: Scheich-Duell! PSG gegen Manchester City.

12.12 Uhr: Spiel Nummer drei: Barcelona gegen Atletico.

12.11 Uhr: Das zweite Spiel: FC Bayern gegen Benfica Lissabon - Bayern jubelt.

12.10 Uhr: Das erste Spiel: VfL Wolfsburg - Real Madrid. Kein deutsches Duell.

12.09 Uhr: Jetzt wird gelost!

12.07 Uhr: Noch läuft das Kurz-Interview - Marchetti befragt Zambrotta, es geht um Messi und Co.

12.06 Uhr: "Ziehungsleiter" Giorgio Marchetti: "Please put your hands together für Gianluca Zambrotta."

12.05 Uhr: Losfee ist Gianluca Zambrotta.

12.04 Uhr: Ungewohnt, dass nicht mehr der jetzige Fifa-Chef Gianni Infantino die Auslosungen leitet...

12.03 Uhr: Auch ein deutsches Duell gegen den Viertelfinal-Debütanten Wolfsburg ist möglich. Real Madrid, Atlético Madrid, Benfica Lissabon und Paris St. Germain sind weitere potenzielle Gegner. Gespielt wird die Runde mit acht Clubs aus fünf Ländern am 5./6. und 12./13. April.

12.02 Uhr: Dem deutschen Rekordmeister aus München droht ein brisantes Duell mit Pep Guardiolas zukünftigem Klub Manchester City oder eines gegen den FC Barcelona, den Ex-Verein des katalanischen Startrainers.

12 Uhr: In Nyon beginnt die Auslosung. Pünktlich.