Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Fußball

Kontrollausschuss verurteilt KSC zu "Geisterspiel"

09.07.2012 | 17:56 Uhr
Kontrollausschuss verurteilt KSC zu "Geisterspiel"
Beim Relegationsspiel zwischen dem Karlsruher SC und Jahn Regensburg kam es zu Ausschreitungen.Foto: dapd

Frankfurt  Der Karlsruher SC muss in der Dritten Liga ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Die vom Kontrollausschuss geforderte Strafe über 15000 Euro muss der Fußballverein nicht bezahlen.

Fußball-Drittligist Karlsruher SC muss ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am Montag jedoch entschieden, die vom Kontrollausschuss geforderte Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro nicht zu erheben. Noch offen ist, ob bereits das erste oder erst ein späteres Heimspiel des KSC zum "Geisterspiel" wird.

Der KSC wurde für das Abbrennen von Pyrotechnik seitens Karlsruher Fans bei fünf Spielen in der Rückrunde bestraft. Zudem hatten Zuschauer beim Relegationsrückspiel gegen Jahn Regensburg (2:2) nach Abpfiff den Platz gestürmt und Ordnungskräfte angegriffen. Dem KSC wurde außerdem vorgeworfen, im Heimspiel am letzten Spieltag gegen Eintracht Frankfurt (1:0) nicht für ausreichend Sicherheitspersonal gesorgt zu haben.

KSC kündigte Berufung an

Gegen diesen Vorwurf richtete sich laut KSC-Anwalt Markus Schütz der Einspruch. "Wir haben damals alles getan, was in unserer Macht steht, um Ausschreitungen zu verhindern", sagte Schütz. Die Anzahl der Ordnungskräfte sei vor dem Spiel von 300 auf 600 verdoppelt worden.

Das Gericht folgte der Argumentation des KSC, dass auch eine höhere Zahl an Ordnungskräften den Platzsturm der Frankfurter nicht hätte verhindern können, betonte aber, dass die weiteren Vorfälle das Strafmaß rechtfertigen. Der Karlsruher SC kündigte Berufung an.

Weitere Verhandlungen für Sportgericht anhängig

In den vergangenen beiden Monaten hatte das DFB-Sportgericht 20 Vereine zu Geldstrafen in einer Gesamthöhe von fast 150.000 Euro verurteilt. Damit ist die vergangene Saison für das Gericht aber immer noch nicht abgeschlossen.

Vier weitere Anträge mit weitaus höheren Strafforderungen müssen noch behandelt werden. Sowohl Eintracht Frankfurt, Hertha BSC, der 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf haben gegen die gegen sie verhängten Urteile Einspruch eingelegt. In der Summe geht es um weitere 250.000 Euro Bußgeld. Den drei Erstgenannten droht ein Teilausschluss der Zuschauer. Aufsteiger Düsseldorf soll das erste Heimspiel in der Bundesliga nach 15 Jahren vor komplett leeren Rängen austragen. (dapd)



Kommentare
09.07.2012
21:20
Kontrollausschuss verurteilt KSC zu
von drasos | #1

Fans und Vereine die nur Stimmung machen wollen gängeln und mit Strafen zu drangsalieren wenn nicht DEREN Weltsicht mit "allen gebotenen Mitteln(für manche dieser hohen Herren wäre das wohl notfalls auch Waffenbgewalt)" durchgesetzt wird ist alles was diese Klüngeltruppe kann.....

Traurig

Aus dem Ressort
Werder-Kapitän Fritz: "Lage sehr bedrohlich"
Fußball
Werder-Kapitän Clemens Fritz hat nach der 0:2-Niederlage im Nord-Derby beim Hamburger SV eine schnelle Trendwende beim Vorletzten der Fußball-Bundesliga angemahnt.
Gomez siegt bei Startelf-Comeback - Juve und Rom vorne
Fußball
Der AC Florenz hat beim Startelf-Comeback von Mario Gomez in der italienischen Serie A seinen vierten Saisonsieg gefeiert. Die Fiorentina, bei dem Gomez erstmals seit seiner Verletzung vor zwei Monaten in der Liga wieder von Beginn an spielte, gewann 2:1 (1:1) bei Hellas Verona.
DFB-Frauen besiegen England in Wembley 3:0
Fußball
Bei ihrem ersten Auftritt im Fußball-Tempel Wembley hat sich die deutsche Frauen-Nationalmannschaft von ihrer besten Seite gezeigt. Zum Jahresabschluss feierte der Europameister in London gegen England einen 3:0 (3:0)-Erfolg.
RWE trifft im Pokal-Halbfinale auf den FC Kray
Pokal-Nachlese
Rot-Weiss Essen hat sich bei der Konkurrenz eine Menge Respekt erarbeitet in den vergangenen Wochen. Zurecht, muss man sagen, denn eine riesige Erfolgswelle hat sie an die Tabellenspitze der Fußball-Regionalliga gespült. Und im Verbandspokal sind die Essener ebenfalls noch im Rennen.
Wie Schalkes neues System funktioniert
Das neue System
Der FC Schalke 04 hat beim 3:2 gegen den VfL Wolfsburg anders als bisher gespielt: 3-5-2 beim Spiel nach vorne und mit einer Fünferkette verteidigt, wenn der Gegner angegriffen hat. Einige Spieler haben davon ganz besonders profitiert.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen