Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Fußball

Kontrollausschuss verurteilt KSC zu "Geisterspiel"

09.07.2012 | 17:56 Uhr
Kontrollausschuss verurteilt KSC zu "Geisterspiel"
Beim Relegationsspiel zwischen dem Karlsruher SC und Jahn Regensburg kam es zu Ausschreitungen.Foto: dapd

Frankfurt  Der Karlsruher SC muss in der Dritten Liga ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Die vom Kontrollausschuss geforderte Strafe über 15000 Euro muss der Fußballverein nicht bezahlen.

Fußball-Drittligist Karlsruher SC muss ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am Montag jedoch entschieden, die vom Kontrollausschuss geforderte Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro nicht zu erheben. Noch offen ist, ob bereits das erste oder erst ein späteres Heimspiel des KSC zum "Geisterspiel" wird.

Der KSC wurde für das Abbrennen von Pyrotechnik seitens Karlsruher Fans bei fünf Spielen in der Rückrunde bestraft. Zudem hatten Zuschauer beim Relegationsrückspiel gegen Jahn Regensburg (2:2) nach Abpfiff den Platz gestürmt und Ordnungskräfte angegriffen. Dem KSC wurde außerdem vorgeworfen, im Heimspiel am letzten Spieltag gegen Eintracht Frankfurt (1:0) nicht für ausreichend Sicherheitspersonal gesorgt zu haben.

KSC kündigte Berufung an

Gegen diesen Vorwurf richtete sich laut KSC-Anwalt Markus Schütz der Einspruch. "Wir haben damals alles getan, was in unserer Macht steht, um Ausschreitungen zu verhindern", sagte Schütz. Die Anzahl der Ordnungskräfte sei vor dem Spiel von 300 auf 600 verdoppelt worden.

Das Gericht folgte der Argumentation des KSC, dass auch eine höhere Zahl an Ordnungskräften den Platzsturm der Frankfurter nicht hätte verhindern können, betonte aber, dass die weiteren Vorfälle das Strafmaß rechtfertigen. Der Karlsruher SC kündigte Berufung an.

Weitere Verhandlungen für Sportgericht anhängig

In den vergangenen beiden Monaten hatte das DFB-Sportgericht 20 Vereine zu Geldstrafen in einer Gesamthöhe von fast 150.000 Euro verurteilt. Damit ist die vergangene Saison für das Gericht aber immer noch nicht abgeschlossen.

Vier weitere Anträge mit weitaus höheren Strafforderungen müssen noch behandelt werden. Sowohl Eintracht Frankfurt, Hertha BSC, der 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf haben gegen die gegen sie verhängten Urteile Einspruch eingelegt. In der Summe geht es um weitere 250.000 Euro Bußgeld. Den drei Erstgenannten droht ein Teilausschluss der Zuschauer. Aufsteiger Düsseldorf soll das erste Heimspiel in der Bundesliga nach 15 Jahren vor komplett leeren Rängen austragen. (dapd)


Kommentare
09.07.2012
21:20
Kontrollausschuss verurteilt KSC zu
von drasos | #1

Fans und Vereine die nur Stimmung machen wollen gängeln und mit Strafen zu drangsalieren wenn nicht DEREN Weltsicht mit "allen gebotenen Mitteln(für manche dieser hohen Herren wäre das wohl notfalls auch Waffenbgewalt)" durchgesetzt wird ist alles was diese Klüngeltruppe kann.....

Traurig

Aus dem Ressort
US-Visumproblem: FC Bayern fliegt ohne Rummenigge
Fußball
Der FC Bayern München tritt seine US-Reise vorerst ohne den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge an. Nach Angaben des deutschen Fußball-Rekordmeisters gab es bei dem Vereinschef sowie bei einigen Journalisten und Jugendspielern Probleme mit dem Visum.
U-19-Coach Sorg will den "zweiten Pokal" im Sommer
Fußball
An Spekulationen über ein mögliches Engagement als Co-Trainer von Joachim Löw wollte sich Marcus Sorg nicht beteiligen.
Neustart für Scolari: "Felipão" neuer Trainer bei Grêmio
Fußball
Rund zwei Wochen nach seinem Rücktritt als Nationaltrainer der brasilianischen Seleção hat Luiz Felipe Scolari einen neuen Job: Der 65-Jährige kehrt nach 18 Jahren als Coach zum Erstliga-Club Grêmio nach Porto Alegre zurück.
Der DFB macht bei Löws Casting keine Cheftrainer-Versprechen
Nationalelf
Wer wird der neue Co-Trainer von Bundestrainer Joachim Löw? Auf diese seit Monaten offene Frage gibt es weiterhin keine Antwort. Ex-Mainz-Coach Thomas Tuchel erteilte nach diversen Gerüchten eine Absage. Überraschend ist das nicht. Ein Kommentar.
Viktoria Köln ist für die Regionalliga-Trainer der Favorit
Saisonumfrage
Aller guten Dinge sollen auch für Viktoria drei sein. Zum dritten Mal hintereinander nimmt der ambitionierte Klub aus Köln die Saison in der Fußball-Regionalliga West als Top-Favorit auf die Meisterschaft in Angriff. Bei einer Trainerumfrage nannten alle 18 die Domstädter als Titelaspiranten.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos