Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fußball

Königlicher Besuch: Real Madrid zu Gast in Kamen

19.09.2012 | 13:44 Uhr

Real Madrid wird sein Quartier vor der Champions-League-Partie bei Borussia Dortmund in Kamen beziehen. Das Starensemble reist am 23. Oktober im SportCentrum Kamen-Kaiserau an.

Kamen (SID) - Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid wird sein Quartier vor der Champions-League-Partie bei Borussia Dortmund in Kamen beziehen. Das Starensemble um den portugiesischen Ausnahmefußballer Cristiano Ronaldo reist am 23. Oktober im SportCentrum Kamen-Kaiserau an und absolviert seine Trainingseinheiten auf dem Gelände des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW). Einen Tag später treten die Königlichen am dritten Vorrunden-Spieltag der Gruppe D gegen den deutschen Meister an. In den Vorjahren hatten bereits die spanische Nationalmannschaft und Athletic Bilbao im SportCentrum ihr Quartier aufgeschlagen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Rummenigge freut sich auf BVB - Kein Essen der Bosse
Fußball
Karl-Heinz Rummenigge sieht die Dortmunder Borussia trotz deren Schwächephase am Ende der Saison in der Bundesliga-Spitzengruppe platziert.
Dynamo gegen BVB im Pokal: Erinnerungen an Skandalspiele
Fußball
Über die Auslosung für das Achtelfinale im DFB-Pokal freuten sich die Spieler und Verantwortlichen von Drittligist Dynamo fast so, als wären sie schon in der nächsten Runde.
Die Leidenschaft stimmt: HSV trotz Pokalpleite positiv
Fußball
Böse Zungen behaupten, nur der Hamburger Flitzer wurde den Bayern gefährlich.
Völler adelt Held Leno - Calhanoglus Rückkehr gefährdet
Fußball
Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler stellte Bernd Leno nach dem Elfmeter-Krimi von Magdeburg auf eine Stufe mit Weltmeister Manuel Neuer.
WM-Logo: FIFA entschuldigt Krim-Panne in Moskau
Fußball
Der Fußball-Weltverband FIFA hat sich für eine Video-Panne bei der Präsentation des Logos für die WM 2018 in Russland entschuldigt.