"Klarer Fehler" - Schiri Stark entschuldigt sich beim BVB

Wolfgang Stark (r.) zeigt Marcel Schmelzer die Rote Karte - eine Fehlentscheidung, wie der Schiedsrichter nach dem Spiel zugibt.
Wolfgang Stark (r.) zeigt Marcel Schmelzer die Rote Karte - eine Fehlentscheidung, wie der Schiedsrichter nach dem Spiel zugibt.
Foto: Ap
Was wir bereits wissen
Schiedsrichter Wolfgang Stark stand bei dem Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg (2:3) im Mittelpunkt des Interesses. Vor allem seine Rote Karte gegen BVB-Spieler Marcel Schmelzer erzürnte die Dortmunder. Nach der Partie entschuldigte sich Stark beim Double-Sieger.

Dortmund.. Wolfgang Stark zur Elfmeterentscheidung und der Roten Karte gegen Marcel Schmelzer:

Wir haben die Bilder nach dem Spiel analysiert mit dem Beobachter. Für mich war das auf dem Spielfeld klar: Handspiel auf der Torlinie – und das führt eben zu einem Strafstoß und einer Roten Karte. Anhand der Fernsehbilder hat man natürlich gesehen, dass kein Handspiel vorlag – somit ein Wahrnehmungsfehler. Ein klarer Fehler von mir. Das tut mir natürlich leid!

Stark zu einer möglichen Sperre gegen Marcel Schmelzer:

BVB Das muss das Sportgericht entscheiden. Ich verfasse meinen Bericht und alles andere entscheidet das Sportgericht. Darauf haben wir Schiedsrichter sowieso keinen Einfluss. Aber ich denke, dass das Sportgericht schon zu einem Urteil kommen wird, das in Ordnung ist.

Stark über seine Gefühlslage nach der Partie:

Man muss das Ganze auch erst einmal verarbeiten. Innerlich rumort es in einem. Es ist unser Leistungsanspruch, keinen Fehler zu machen. Das muss jetzt erst mal ein, zwei Tage sacken und wir werden auch noch das ein oder andere Gespräch führen im Team: Noch einmal die Situation anschauen, wie das passieren kann und wie man das beim nächsten Mal verhindern kann. Vielleicht hat auch die Position nicht gestimmt oder hat man sich irgendwie verleiten lassen. Das weiß ich jetzt nicht. Es war ein klarer Fehler.

Quelle: LIGA total!