Jörg Schmadtke wird neuer Sportdirektor des 1. FC Köln

Was wir bereits wissen
Die Saison ist vorbei und die Bundesliga-Manager stecken längst mitten in den Planungen für die kommende Spielzeit. Nicht nur Spielerwechsel beschäftigen den Transfermarkt, auch Trainerposten sind noch vakant. DerWesten hält die Entwicklungen auf dem Markt per Transferticker fest.

Essen.. 17.57 Uhr: Der Transfer des Schweizer Fußball-Nationalspielers Gelson Fernandes vom portugiesischen Erstligisten Sporting Lissabon zum Bundesligisten SC Freiburg ist perfekt. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler, der zuletzt für ein halbes Jahr an den FC Sion in der Schweiz ausgeliehen war, hatte bereits am Dienstag am Training der Breisgauer teilgenommen. Informationen über die Vertragslaufzeit nannte der Klub nicht.

16.43 Uhr: Der Wechsel des Schweizer Abwehrspielers Timm Klose vom 1. FC Nürnberg zum VfL Wolfsburg ist nur noch Formsache. Der 25-Jährige soll die Niedersachsen geschätzte fünf Millionen Euro kosten, zudem gibt der deutsche Meister von 2009 Innenverteidiger Emanuel Pogatetz an die Franken ab. "Ich kann sagen, dass wir für alle Seiten eine vernünftige Lösung gefunden haben", sagte FCN-Manager Martin Bader den Wolfsburger Nachrichten: "Wir sind zufrieden und bekommen mit Emanuel Pogatetz einen Spieler, der uns weiterhelfen wird."

15.44 Uhr: Borussia Mönchengladbach leiht Abwehrspieler Matthias Zimmermann bis Juni 2014 an den Zweitligisten SV Sandhausen aus. Der Vertrag des 21-Jährigen bei Borussia wurde bis 2015 verlängert. Zuletzt war Zimmermann, der im Juni 2011 vom Karlsruher SC zum VfL kam, für ein halbes Jahr an die SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen. „Für Matthias ist es wichtig, dass er wie zuletzt in Fürth auch in der kommenden Saison Spielpraxis auf hohem Niveau bekommt. Deshalb macht die Vereinbarung mit dem SV Sandhausen für ihn und für uns Sinn“, so Sportdirektor Max Eberl.

14.50 Uhr: Zweitligist FC Energie Cottbus hat das 19 Jahre alte Talent Sebastian Mrowca vom FC Bayern München verpflichtet. Der Mittelfeldspieler unterschrieb in der Lausitz einen Vertrag bis 2016.

14.22 Uhr: Laut Kicker ruhen die Drähte zwischen Bayer Leverkusen und Ajax Amsterdam bezüglich eines Wechsels von Verteidiger Toby Alderweireld. "Es gibt seit einer Woche keinen Kontakt mehr wegen Alderweireld", erklärt Berater Sören Lerby, "das Thema ist wohl nicht mehr so heiß."

13.30 Uhr: Beim Schalker Trainingsauftakt zeigte sich Jens Keller zufrieden über die bisherigen Transfer. Horst Heldt gab einen neuesten Stand zu den S04-Wunschspielern Sascha Riether und Leon Goretzka durch.

13.18 Uhr: Der FC Bayern München II hat nun offiziell einen neuen Trainer. Wie der Verein am Donnerstag auf seiner Internetseite mitteilte, unterschrieb der Niederländer Erik ten Hag einen Zweijahresvertrag. Zuvor hatte er bereits bei zahlreichen Trainingseinheiten und drei Testspielen seines neuen Regionalliga-Teams an der Seitenlinie gestanden.

13.13 Uhr: Der niederländische Erstligist PSV Eindhoven hat die Verpflichtung von Jeffrey Bruma offiziell bestätigt. Der Chelsea-Abwehrspieler kickte die vergangenen beiden Jahre leihweise beim HSV.

12.23 Uhr: Der FC St. Pauli hat die Nachwuchsspieler Okan Kurt und Andrej Startsev mit Profiverträgen ausgestattet. Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler Kurt unterzeichnete einen Dreijahresvertrag, der 19 Jahre alte Rechtsverteidiger Startsev erhielt einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit.

11.45 Uhr: Noch immer hat Borussia Dortmund keinen Nachfolger für Mario Götze gefunden. Laut eines Medienberichtes hat der Champions-League-Finalist eine Auge auf den Armenier Henrich Mchitarjan geworfen, an dem auch der FC Liverpool interessiert ist. Zudem wird der ehemalige Augsburger Ji mit dem BVB in Verbindung gebracht.BVB

11:40 Uhr: Eintracht Frankfurt hat die Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers Stephan Schröck vom Ligarivalen 1899 Hoffenheim bestätigt. Der 26 Jahre alte Nationalspieler der Philippinen, der ursprünglich bis zum 30. Juni 2015 bei den Kraichgauern unter Vertrag stand, hat mit der gleichen Laufzeit bei den Hessen unterschrieben. Die Ablösesumme liegt angeblich bei 500.000 Euro.

11.38 Uhr: Real Madrid verpflichtet den U-21-Europameister Francisco Alarcón, genannt "Isco", vom FC Málaga. "Wir sind uns sowohl mit dem Verein einig als auch mit dem Spieler", sagte der Präsident des spanischen Fußball-Rekordmeisters, Florentino Pérez, dem staatlichen Radiosender RNE. Der 21-jährige Mittelfeldspieler müsse nur noch den üblichen medizinischen Test absolvieren und solle in der kommenden Woche vorgestellt werden.

11.29 Uhr: Lucas Barrios (28), ehemaliger Torjäger von Borussia Dortmund, strebt anscheinend einen Wechsel zu Werder Bremen an. "Er hat großes Interesse, zu Werder zu wechseln. Es ist weiterhin ein guter Verein", sagte Barrios' Berater Giacomo Petralito der Bild-Zeitung: "Wir sind in Gesprächen mit Werder. Wieso soll ein Wechsel am Ende nicht zustande kommen?" Bremens Sportdirektor Thomas Eichin, der am Mittwoch den italienischen Innenverteidiger Luca Caldirola verpflichtet hatte, gab sich dagegen zurückhaltend. "Es gibt keinen neuen Stand", sagte der 46-Jährige der Kreiszeitung Syke. Eichin hatte zuvor allerdings bestätigt, sich mit dem paraguayischen Nationalspieler zu beschäftigen.

11.06 Uhr: Der VfB Stuttgart hat das Abwehrtalent Philipp Mwene mit einem Profivertrag ausgestattet. Der österreichische U-19-Nationalspieler, der 2010 vom aktuellen Meister Austria Wien zu den Schwaben gekommen war, band sich bis 30. Juni 2016 an den Pokalfinalisten.

10.58. Uhr: Der Hamburger SV steht unmittelbar vor der Verpflichtung des Innenverteidigers Johan Djourou (26) vom FC Arsenal. Der Schweizer Nationalspieler hat den Hanseaten bereits zugesagt, es müssen nur noch letzte Vertragsdetails mit den Londonern geklärt werden. Das berichten Hamburger Medien übereinstimmend. "Ich bin mir der Sache sicher", sagte HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer der Hamburger Morgenpost. Djourou kommt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis, danach soll der HSV eine Kaufoption erhalten. Der Medizincheck ist für Montag vorgesehen. Hamburgs Nordrivale Hannover 96, an den der Abwehrspieler in der vergangenen Rückserie ausgeliehen war (13 Einsätze), zog im Transfer-Gerangel den Kürzeren. 'Wir können und wollen keine wirtschaftlich unvernünftigen Dinge tun. Wir sind an unsere Grenzen gegangen. Der HSV konnte Dinge tun, die wir nicht tun können', sagte 96-Sportchef Dirk Dufner der Bild-Zeitung.

Schalke 10.59 Uhr: Schon seit längerem bemüht sich der FC Schalke um den Mainzer Stürmer Adam Szalai, nun hat es geklappt: Der ungarische Nationalspieler erhält einen Vierjahresvertrag und soll 8,5 Millionen Euro kosten. Er ist damit der dritte Schalker Neuzugang der laufenden Transferperiode.

<blockquote class="twitter-tweet"><p><a href="https://twitter.com/search?q=%23Heldt&amp;src=hash">#Heldt</a>: Adam <a href="https://twitter.com/search?q=%23Szalai&amp;src=hash">#Szalai</a> wird ein Schalker! Er hat den Medizincheck bestanden und wird künftig für <a href="https://twitter.com/search?q=%23S04&amp;src=hash">#S04</a> auflaufen.</p>&mdash; FC Schalke 04 (@s04) <a href="https://twitter.com/s04/statuses/350176441004064768">June 27, 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

10.40 Uhr: Jörg Schmadtke wird neuer Sportdirektor des 1. FC Köln. Das bestätigte der 49-Jährige am Donnerstag. "Es ist fix. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und gehe sie mit viel Schwung an", sagte Schmadtke, der im April beim Bundesligisten Hannover 96 um seine Freistellung gebeten hatte. Am Freitag werde er offiziell vorgestellt Schmadtke hatte sein Konzept auch beim Bundesligisten Hamburger SV präsentiert, es kam jedoch nicht zu einer Einigung. Auch zum neuen Kölner Liga-Rivalen Fortuna Düsseldorf, bei dem Schmadtke als Profi im Tor gestanden hatte, gab es Kontakt, doch der Bundesliga-Absteiger macht noch eine Saison mit Wolf Werner (71) weiter.

<blockquote class="twitter-tweet"><p>Jörg <a href="https://twitter.com/search?q=%23Schmadtke&amp;src=hash">#Schmadtke</a> wird Geschäftsführer <a href="https://twitter.com/search?q=%23Sport&amp;src=hash">#Sport</a> beim <a href="https://twitter.com/search?q=%23effzeh&amp;src=hash">#effzeh</a>. *ms</p>&mdash; 1. FC Köln (@fckoeln) <a href="https://twitter.com/fckoeln/statuses/350171385550737409">June 27, 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

10.00 Uhr: Der russische Nationalspieler Andrej Arschawin kehrt zum nationalen Vize-Meister Zenit St. Petersburg zurück. Der 32-jährige wechselt vom FC Arsenal zu seinem Heimatverein und erhält einen Zweijahresvertrag. Das gab der viermalige Meister am Donnerstag bekannt. Arschawins Vertrag in London, wo er 2009 angeheuert hatte, läuft am 1. Juli aus.

09.00 Uhr: Der Wechsel des Argentiniers Carlos Tevez zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin ist perfekt. Juve bestätigte die Verpflichtung des 29-Jährigen, der bei den Bianconeri einen Vertrag bis 2016 erhält. Für Tevez, der am Dienstagmittag offiziell vorgestellt wurde, zahlt Juventus bis zu 16 Millionen Euro an Manchester City.

Gomez-Berater dementiert Einigung mit anderem Verein

27. Juni 2013

16.15 Uhr: Der ehemalige Weltfußballer Zinédine Zidane wird Co-Trainer bei Real Madrid. Das gab der neue Coach der Königlichen, Carlo Ancelotti, bei seiner ersten Pressekonferenz für den spanischen Hauptstadt-Club am Mittwoch in Madrid bekannt. "Zidane wird auf der Bank sitzen", kündigte Ancelotti an und fügte scherzend hinzu: "Leider kann er nicht spielen. Das ist das Problem." Zidane hatte von 2001 bis zu seinem Karriereende 2006 für Real gespielt.

13.45 Uhr: Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat wie erwartet Innenverteidiger Christopher Jullien vom französischen Zweitligisten AJ Auxerre verpflichtet. Der französische U20-Nationalspieler kommt ablösefrei zu den Breisgauern. Über die Vertragsdauer machte der Sport-Club wie immer keine Angaben. "Christopher Jullien ist ein hoch veranlagter und spielintelligenter Bursche, den wir seit seinem Profi-Debüt in Auxerre intensiv beobachtet haben und der gut in unser Anforderungsprofil passt", sagt Interims-Sportdirektor Klemens Hartenbach. "Der Sprung von der 2. französischen Liga in die Bundesliga ist natürlich groß - die Zeit dazu hat er beim SC Freiburg."

12.43 Uhr: Fußball-Zweitligist Karlsruher SC bastelt weiter am Kader für die kommende Saison. Der Aufsteiger hat Torhüter Rene Vollath vom Drittligisten Wacker Burghausen verpflichtet. Der 23 Jahre alte frühere Junioren-Nationalspieler unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 bei den Badenern. "Rene ist ein sehr ehrgeiziger Spieler, den wir schon lange Jahre beobachtet haben", sagte KSC-Coach Markus Kauczinski. "Er war über einen längeren Zeitraum bei uns in der Region aktiv und bringt viel Talent mit."


Schalke 11.56 Uhr: Der FC Schalke 04 hat José Manuel Jurado endgültig an Spartak Moskau abgetreten. Wie der Fußball-Bundesligist am Mittwoch mitteilte, nahm der russische Rekordmeister den in der vorigen Saison nur auf Leihbasis eingesetzten 26 Jahre alten Spanier nun fest unter Vertrag.

Über die Höhe der Ablöse für den ursprünglich bis zum 30. Juni 2014 an Schalke gebundenen Mittelfeldspieler vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Dem Vernehmen nach liegt die Transfersumme bei rund drei Millionen Euro. Jurado war im Sommer 2010 für 13 Millionen Euro vom damaligen Europa-League-Sieger Atletico Madrid zum Revierclub gewechselt.

11.35 Uhr: Uli Ferber, Berater von Fußball-Nationalspieelr Mario Gomez, hat die anhaltenden Spekulationen um den Torjäger von Bayern München dementiert. "Er ist sich mit keinem Verein einig und wird heute und in den nächsten Tagen ganz normal in München mittrainieren", sagte Ferber bei Sport1: "Alles weitere sind momentan nur Spekulationen." Mehrere Medien hatten am Dienstag berichtet, dass sich Gomez (27) mit dem italienischen Klub AC Florenz schon auf einen Wechsel und einen Vierjahresvertrag verständigt habe und sogar schon seinen Umzug vorbereiten würde. Nur noch die Höhe der Ablöse, die bei rund 20 Millionen Euro liegen soll, sei strittig.

11.03 Uhr: Österreichs Fußballmeister Austria Wien wird seinen Torjäger Philipp Hosiner nun doch nicht an den Bundesligisten 1899 Hoffenheim abgeben. Die Verhandlungen mit den Kraichgauern seien beendet, erklärte Austrias Sport-Vorstand Thomas Parits am Mittwoch auf der Homepage des Vereins.

Hoffenheim habe sein Angebot in der gesetzten Frist bis Dienstag um Mittermacht nicht wie gewünscht nachgebessert. "Die Frist ist verstrichen, demnach ist das Thema vom Tisch", erklärte Parits. Hosiner, der mit 32 Treffern in 36 Spielen Torschützenkönig in der Alpenrepublik war, sollte bei der TSG einen Vierjahresvertrag erhalten. Hoffenheim soll drei Millionen Euro für den 24-Jährigen geboten haben.