Gomez trotz erneuter Nicht-Nominierung: "Ziel ist EM"

Angreifer Mario Gomez will sich trotz der erneuten Nicht-Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw weiter für die Fußball-Nationalmannschaft empfehlen und hofft auf eine EM-Teilnahme im kommenden Jahr.

Köln.. "Ich fühle mich nach wie vor als Bestandteil der Nationalmannschaft. Ich will in der neuen Saison verletzungsfrei bleiben und mich mit vielen Spielen sowie Toren für die Nationalmannschaft und die EM empfehlen. Das ist mein Ziel", sagte der Stürmer des italienischen Erstligisten AC Florenz der "Sport-Bild".

In den letzten fünf Saisonspielen war der Stürmer bei seinem Club nicht zum Einsatz gekommen. In der DFB-Auswahl bestritt er sein letztes von bisher 60 Länderspielen im September 2014 gegen Argentinien (2:4). Seine letzten Tore im DFB-Trikot waren Gomez bei der EM 2012 gegen die Niederlande (2:1) gelungen.

"Er ist irgendwie noch in unserem Blickfeld", hatte Löw Ende März gesagt und betont: "Wenn Mario den Rhythmus findet, regelmäßig spielt und trifft, sich durchsetzt in Italien, ist er natürlich auch wieder ein Thema für die EM." Bei der Bekanntgabe des Kaders für das Länderspiel gegen die USA in Köln und die folgende EM-Qualifikationspartie in Faro gegen Gibraltar wurde der Name Gomez von Löw nicht mehr erwähnt.