Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Gladbach

Werder kann im Duell mit Gladbach auf de Bruyne setzen

08.03.2013 | 15:47 Uhr
Werder kann im Duell mit Gladbach auf de Bruyne setzen
Kevin de Bruyne ist wieder fit. Ob der Bremer in Gladbach auch auflaufen wird, ließ Werder-Trainer Thomas Schaaf noch offen.

Bremen.  Werder Bremen läuft in der Fußball-Bundesliga seit Wochen seiner Form hinterher. Eine gute Nachricht gibt es für die Elf von Trainer Thomas Schaaf vor der Partie bei Borussia Mönchengladbach dennoch zu vermelden: Mittelfeldmotor Kevin de Bruyne kann im Borussia-Park auflaufen.

Trainer Thomas Schaaf (51) vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen kann bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr/live im DerWesten-Ticker) auf seinen Regisseur Kevin de Bruyne bauen. Der 21 Jahre alte Belgier hat seine Probleme an der Patellasehne im linken Knie überwunden und am Freitag ohne Probleme mit der Mannschaft trainiert. "Er steht uns wieder zur Verfügung und ist in Gladbach dabei", sagte Schaaf, legte sich aber noch nicht fest, ob er seinen Spielgestalter auch von Beginn an auflaufen lässt.

Zudem ließ Schaaf offen, wer bei den Fohlen in der wackligen Werder-Innenverteidigung neben dem Ex-Düsseldorfer Assani Lukimya spielen wird - auf Winterneuzugang Mateo Pavlovic wollte er sich nicht festlegen. Allerdings gilt der Kroate als erster Nachrücker, weil Abwehrchef Sokratis und Sebastian Prödl gesperrt fehlen werden.

Pavlovic stand in der Bundesliga bisher erst 45 Minuten auf dem Platz. Beim bitteren 1:6 beim FC Bayern wurde er zur zweiten Hälfte eingewechselt. Nur 1899 Hoffenheim (49) kassierte bisher mehr Gegentore (48) als der Tabellen-14 aus der Hansestadt. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbach träumt vorm Duell mit den Bayern von alten Zeiten
Gipfeltreffen
Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München beherrschten in den 1970ern die Bundesliga. Gemeinsam kamen sie auf acht Deutsche Meisterschaften. Das Spitzenspiel am Sonntag ist der 100. Vergleich der beiden Traditionsvereine. Favre: „Wir müssen keine Angst vor Bayern haben.“
Langer Weg zurück - Gladbach darf von Königsklasse träumen
Kommentar
In den 1970-er Jahren war es der Normalfall, heute ist es fast schon eine Sensation: Mit Mönchengladbach und Bayern treffen der Bundesliga-Zweite und der Tabellenführer aufeinander. Für die Gladbacher ein weiterer Schritt auf dem Weg zurück zu den Großen des deutschen Fußballs. Ein Kommentar.
Gladbach lässt gegen Limassol Traoré von der Leine
Matchwinner
Schon früh in der Partie deutete sich an, dass Ibrahima Traoré einen guten Tag erwischt hatte. Der Flügelspieler erledigte Apollon Limassol in der Europa League fast im Alleingang und erzielte zwei Treffer und eine Vorlage für Borussia Mönchengladbach.
Bayern verliert in Gladbach - Hrgota: Warum nicht?
Kurzinterview
Branimir Hrgota ist ein cooler Typ. Der schwedische Nationalspieler in Diensten von Borussia Mönchengladbach war stark gegen Limassol in der Europa League. Jetzt aber blickt er in Richtung Bayern München und sagt: "Die werden auch mal verlieren."
Gladbach mit erstem Sieg im Europapokal - 5:0 gegen Limassol
Europa League
Borussia Mönchengladbach feiert den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League. Gegen Apollon Limassol aus Zypern gewann die Fohlen-Elf um den überragenden Ibrahima Traore mit 5:0. Nun ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre bereit für das Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München.
Umfrage
Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?

Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?