Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Traumtor

Warum Calhanoglus Geniestreich Gladbach-Keeper Sommer überraschte

14.12.2014 | 20:53 Uhr
Borussia Mönchengladbachs Schlussmann Yann Sommer war Chancenlos bei dem Traumtor von Hakan Calhanoglu von Bayer Leverkusen.Foto: imago

Leverkusen.   Von Bogenlampe bis Traumtor - für den Geniestreich von Hakan Calhanoglu im Spiel zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach gibt es viele Bezeichnungen. Gladbachs Schlussmann Yann Sommer gibt sich nach dem Treffer selbstkritisch.

Was haben sie vor der Partie vor den Freistößen gewarnt. Bloß keine Fouls in Strafraumnähe, haben sie gesagt. Besser gar nicht in der eigenen Hälfte foulen, haben sie gemeint. Und trotzdem ist es passiert. Nicht aus einer gefürchteten Standardsituation, sondern mit einem Geniestreich aus 18 Metern. Aber von vorne.

Vor dem rheinischen Duell bei Bayer Leverkusen haben die Spieler von Borussia Mönchengladbach vom Trainergespann um Lucien Favre mit auf den Weg bekommen, so wenig wie möglich Standards für die Werkself zuzulassen. Auch Gladbach weiß, dass Bayer mit Hakan Calhanoglu einen Spezialisten in ihren Reihen hat – mit Gefühl im Füßchen zum Dahinschmelzen.

Einen Freistoß aber brauchte der Deutschtürke beim Bundesligaspiel 3. Adventsfeiertag gar nicht. Er packte einen Traumschuss aus dem Spiel heraus aus , der locker zum Tor des Monats reicht. 18 Minuten waren gespielt, als Calhanoglu sich den Ball schnappte, parallel zur Strafraumgrenze anlief und durch zwei Mönchengladbacher Abwehrspieler den Ball in den langen Winkel zwirbelte. Gladbachs Schlussmann machte sich lang, konnte den Gegentreffer aber nicht verhindern. Doch war der Schuss wirklich unhaltbar?

Gladbach-Keeper Sommer selbstkritisch

Yann Sommer stand vor seinem Fünfmeterraum, vielleicht ein paar Schritte zu weit vor seinem Kasten. „Er schießt gut und der Ball fällt hinter mir runter ins Tor“, beschreibt der Torwart. „Vielleicht stehe ich ein Stück zu weit vorne“, erklärt Sommer die Szene, die er sich aber noch mal genau angucken müsse. Calhanoglu habe einen sehr guten Schuss, aber „dass er da so einen Schuss auspackt, damit habe ich nicht gerechnet“, gibt der Schweizer Nationaltorhüter zu.

15. Spieltag
Derby bleibt ohne Sieger - Gladbach mit 1:1 in Leverkusen

1:1 - Das rheinische Derby zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach am 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga endete ohne einen Sieger.

Von einem Patzer spricht bei der Borussia nach dem Spiel keiner. „Keine Chance“, erklärt Coach Favre und schwärmt: „Calhanoglus Schüsse sind schon etwas besonders.“ Auch Gladbachs Torwarttrainer Uwe Kamps ist weit davon entfernt, seinem Schützling bei dieser Bogenlampe die Schuld zuzuweisen. Eigentlich sei die Position des Edeltechnikers nicht gut gewesen und er habe den Ball durch zwei Verteidiger gebracht. „Yann kann nichts an diesem Gegentor machen“, so die Gladbacher Torwartlegende.

Die beiden Freistöße, die Calhanoglu in der zweiten Halbzeit in aussichtsreicher Position hatte, waren übrigens alles andere als gefährlich. Sein Pulver hatte er wohl schon nach 18 Minuten verschossen. Das Tor nach einem ruhenden Ball machte die Borussia: Roel Brouwers traf zum 1:1-Endstand im Topspiel im Schatten der Bayer-Werke .

Gladbach holt einen Punkt

David Nienhaus

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Gladbach gewinnt 2:0
Bildgalerie
Auswärtssieg
Gladbach siegt  in Unterzahl
Bildgalerie
Gladbach
Gladbach verliert mit 2:4
Bildgalerie
Gladbach
Borussia demontiert FC Bayern
Bildgalerie
Gladbach
article
10144322
Warum Calhanoglus Geniestreich Gladbach-Keeper Sommer überraschte
Warum Calhanoglus Geniestreich Gladbach-Keeper Sommer überraschte
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/gladbach/warum-calhanoglus-geniestreich-gladbach-keeper-sommer-ueberraschte-id10144322.html
2014-12-14 20:53
Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, Gladbach, Fußball-Bundesliga, Fußball, Bundesliga, Bayer, Auswärtsspiel, Roel Brouwers, Yann Sommer, Martin Stranzl, Borussia, Hakan Calhanoglu, Lucien Favre
Gladbach