Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Gladbach

Von Braga bis Moskau - Gegen wen muss Gladbach spielen?

16.07.2012 | 15:39 Uhr

Mönchengladbach.  Borussia Mönchengladbach spielt Ende August um den Einzug in die Champions League. Ein Hammerlos droht den Borussen für die Play-offs nicht. Die fünf potenziellen Gegner sollte Trainer Lucien Favre dennoch nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Das Fußballfieber in Mönchengladbach steigt. Am 21. oder 22. August sowie am 28. oder 29. August stehen für die Borussia zwei echte Millionenspiele auf dem Programm. Setzen sich die Schützlinge von Trainer Lucien Favre in den Play-offs durch, spielt der Klub vom Niederrhein zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte in der Champions League. Scheitert Gladbach, stehen Spiele in der weniger attraktiven Europa League auf dem Programm.

Dynamo Kiew, FC Kopenhagen, Panathinaikos Athen in der Verlosung

Gladbach
Gladbach vor großer Herausforderung im Europapokal

16 Jahre hat es bei Borussia Mönchengladbach keinen internationalen Fußball mehr gegeben, jetzt freuen sich die Fohlen auf eine Saison im Europapokal. Egal, ob Champions League oder Europa League, es wartet eine große Herausforderung auf Gladbach.

  Doch wer könnte den Borussen den Weg in die Königsklasse verbauen? Es sind fünf Mannschaften, die den Gladbachern am 10. August am 12 Uhr zugelost werden können. Der SC Braga und Spartak Moskau waren gesetzt. Dynamo Kiew, der FC Kopenhagen und Panathinaikos Athen mussten sich für die finale Ausscheidungsrunde erst qualifizieren. Wir stellen die möglichen Gegner vor.

Denis de Haas



Kommentare
Aus dem Ressort
Frankfurt schlägt Gladbach - Bayern baut Führung weiter aus
Bundesliga
Der FC Bayern München wusste am 12. Spieltag seine Tabellenführung weiter auszubauen. Der Guardiola-Elf gelang ein 4:0-Heimsieg gegen 1899 Hoffenheim. Die Konkurrenz patzte: Wolfsburg verlor auf Schalke, Mönchengladbach musste sich gegen Frankfurt geschlagen geben.
Gladbach verbietet Stürmer Max Kruse Poker-Spiel bei Raab
Poker-Kruse
Mit den Poker-Karten kennt sich Gladbachs Stürmer Max Kruse aus: Doch die Künste am Spieltisch wird der Nationalspieler nicht in der TV-Show "TV Total" zeigen können. Manager Max Eberl hat etwas dagegen. Dabei hatte Kruse bei der "World Series of Poker" in Las Vegas knapp 27.000 Euro abgeräumt.
Gladbacher Kramer und Stranzl fraglich - Dahoud fällt aus
Personal
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt einen Ausfall verkraften. Mahmoud Dahoud muss wegen eines Sehnenteilrisses im Oberschenkel vermutlich bis Ende des Jahres pausieren. Ob Christoph Kramer und Martin Stranzl spielen können, ist noch unklar.
Warum die BVB-Krise Gladbach-Trainer Favre nicht überrascht
Favre
Für Gladbach-Coach Lucien Favre kam die Krise von Borussia Dortmund nicht überraschend. Dass der Vizemeister derzeit am unteren Ende der Bundesligatabelle herumdümpelt, musste irgendwann so kommen, sagt Favre. An schlechter Arbeit beim BVB liege das aber nicht.
Kramers Fehlschuss beim BVB könnte Tor des Monats werden
Tor des Monats
Aus 45 Metern ins eigene Tor - Was Gladbachs Christoph Kramer beim BVB vollbrachte, war ärgerlich, aber durchaus einmalig. Nun überlegt die ARD sogar, den Fehlschuss in die Wahl zum Tor des Monats aufzunehmen. Kramer nimmt's mit Humor. Und es wäre nicht das erste prämierte Eigentor.
Umfrage
Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

 
Fotos und Videos
Kramers 40-Meter-Eigentor
Bildgalerie
Abgerutscht
BVB schlägt Gladbach mit 1:0
Bildgalerie
Borussen-Duell
Favres Fohlen auf Rekordkurs
Bildgalerie
Gladbach