Verteidiger Dominguez bester Gladbacher gegen Freiburg

Was wir bereits wissen
Borussia Mönchengladbach zeigte im Heimspiel gegen den SC Freiburg eine durchwachsene Mannschaftsleistung. Bester Spieler: Verteidiger Alvaro Dominguez. In unserer Einzelkritik verdiente er sich eine glatte 2. Alle Spielernoten im Überblick.

Mönchengladbach.. Noten von 2 bis 4,5: Diskutieren Sie mit uns über die Leistung der Gladbacher Spieler in der Begegnung mit dem SC Freiburg.

Die Gladbacher Spieler in der Einzelkritik

Marc-André ter Stegen: Der einfallslose Spielaufbau der Gladbacher brachte immer wieder "Libero" ter Stegen in Spiel. Der Nationaltorwart hatte die meisten Ballkontakte (!) seiner Mannschaft. Parierte zudem gut gegen Makiadi (20.) und Kruse (62.). War aber bei einigen Abschlägen zu hastig.

Note: 3

Gladbach Martin Stranzl: Obwohl mit Tony Jantschke der etatmäßige Rechtsverteidiger wieder im Kader war, musste Martin Stranzl erneut auf der ungeliebten Position ran und spielte glücklos. Vor allem defensiv mit einigen Schwächen und einer frühen Gelben Karte (8.). Offensiv mit einer guten Chance (26.).

Note: 3,5

Roel Brouwers: Der niederländische Innenverteidiger spielte eine ruhigen, abgeklärte Partie ohne große Fehler. Sah nur einmal nicht gut aus, als er gegen Caliguri nur zweiter Sieger war.

Note: 3

Alvaro Dominguez: Der spanische Innenverteidiger der Gladbacher war im Spielaufbau der Borussen ein viel gesuchter Mann. Hatte die größte Chance, als er mit einem Seitfallzieher vom Elfmeterpunkt nur knapp scheiterte. Gewann 90 Prozent seiner Zweikämpfe und war ein starker Rückhalt.

Note: 2

Oscar Wendt: Der Schwede spielte für den verletzten Kapitän Filip Daems (Bauchmuskelzerrung) und kam damit zu seinem ersten Saisoneinsatz in der Bundesliga. Konnte über seine linke Seite in der ersten Halbzeit keine Akzente setzen, machte das nach nur vier Minuten im zweiten Abschnitt besser als er das 1:0 vorbereitete. Stolperte unglücklich in die Beine von Sorg.

Note: 4

Thorben Marx: Im defensiven Mittelfeld kam Thorben Marx kaum in die Zweikämpfe und auch die Passsicherheit war dem Routinier in der Partie gegen den Sportclub abhanden gekommen. Aber offensiv konnte Marx Akzente setzen. Hätte aber einfach mal abziehen müssen, als er die Chance dazu hatte (38.). Setzte Wendt stark in Szene vor dem 1:0 (49.).

Note: 3

Gladbach Havard Nordtveit: Der Dauerbrenner der Gladbacher war gegen die Süddeutschen hauptsächlich mit Defensivaufgaben beschäftigt und hatte viel Arbeit damit, die Löcher im Mittelfeld zu stopfen. Rettete in der 20. Minute vor dem Einschussbereiten Makiadi.

Note: 3,5

Lukas Rupp: Der Offensivspieler absolvierte ein unglaubliches Laufpensum in der ersten Halbzeit, machte allerdings auch viele überflüssige Wege. Nicht so in der 55. Minute, als Rupp im Strafraum der Freiburger auftauchte und den Ball nach dem Zuckerpass von Herrmann nicht im Tor unterbringen konnte. Trotzdem eine gute Partie von Rupp.

Note: 3

Juan Arango Von dem Zauberfuß Arango war in der Partie gegen Freiburg nur wenig zu sehen. Seine Standardsituationen waren gefährlich, aber aus dem Spiel heraus aber gelang dem Venezolaner recht wenig. Verschuldete erneut - wie in Düsseldorf am Mittwoch - einen Strafstoß, als er Sorg von den Beinen holte.

Note: 4,5

Patrick Herrmann (bis 72.): Der schnelle Stürmer war noch der aktives Offensivspieler der Borussia in der ersten Hälfte. Rieb sich läuferisch auf, konnte sich aber selbst nicht in Szene setzten. Mit einigen guten Angriffsläufen und einem Zuckerpass auf Lukas Rupp.

Note: 3

Igor de Camargo (bis 72.): Nur ein, zwei Spiele brauche er noch, sagte der Gladbacher Stürmer nach dem Pokalspiel in Düsseldorf, dann sei er wieder im Rhythmus. Es sollte schneller gehen. Nach einer Halbzeit, in der um jeden Zentimeter kämpfen musste, hatte der Belgier mit Beginn der zweiten Hälfte plötzlich Platz, um seinen angekündigten Treffer zu erzielen (49.). Sicherlich noch nicht ganz im Rhythmus, aber auf einem guten Weg.

Note: 3

Mike Hanke (ab 72.): Kam für Herrmann. Konnte aber kaum für Gefahr sorgen. Ohne Note.

Peniel Mlapa (ab 72): Kam für de Camargo und versuchte noch mal, Gladbach eine Chancen zu kreieren. Ohne Erfolg. Ohne Note.