Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Gladbach-Splitter

Relaxen ist Gladbachs alternative Team-Building-Maßnahme

23.07.2012 | 22:37 Uhr
Relaxen ist Gladbachs alternative Team-Building-Maßnahme
Ein freier Tag im Trainingslager - Gladbachs Youngster haben da nichts gegen einzuwenden.

Rottach-Egern.   Die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach durfte sich zum Wochenbeginn schonen. Fohlen-Trainer Lucien Favre gab seinen Spielern einen ganzen Tag frei und die Kicker erholten sich von den Strapazen der anstrengenden Einheiten.

Einen ganzen Tag trainigsfrei? Die Journalisten staunten bei dieser Ansage von Markus Aretz, dem Pressesprecher von Borussia Mönchengladbach. Das habe es fast noch nie gegeben in einer Vorbereitung "auswärts", bei einem Trainingslager, in dem die Grundlagen für die kommende, so harte wie spannende Spielzeit gelegt werden soll. Die Kollegen erinnern sich, dass die Spieler unter Hans Meyer in Portugal mal einen halben Tag frei hatten. Aber ganze 24 Stunden?

Die Großzügigkeit des Gladbacher Trainers Lucien Lavre ist wohl ein Indiz dafür, dass der Schweizer mit der Leistung seiner Mannschaft bislang zufrieden ist, außerdem ist die Intensität enorm: Normalerweise scheucht der Schweizer seine Kicker zweimal am Tag für knapp zwei Stunden über den Trainingsplatz des FC Rottach-Egern. Es sei denn, die Fohlen absolvieren ein Testspiel - wie zuletzt das gegen Birmingham City , dass der Borussia nicht alles, aber sehr viel abverlangt hat. Es sei an der Zeit, sich mal auszuruhen, erklärte Steffen Korell, Teammanager der Borussia.

Drei weitere kräfteraubende Einheiten

Gladbach
Nordtveits Kampf um die Sechs bei Gladbach

Håevard Nordtveit kämpft bei Borussia Mönchengladbach um einen Platz in der Schaltzentrale. Im Trainingslager am Tegernsee ist der Norweger Wortführer eines skandinavischen Quartetts. Nordtveit freut sich, mit Gladbach Spiele auf der europäischen Bühne zu bestreiten.

Ob der ambitionierte Zweitligist TSV 1860 München eine ähnliche Herausforderung wie die Blues wird, wissen Favre und Co. am kommenden Mittwoch. Dann kommen die Löwen an den Tegernsee und fordern Gladbach auf dem Trainingsgelände des FC Rottach-Egern heraus. Bis dahin stehen aber drei weitere kräfteraubende Einheiten auf dem Programm der Fohlen.  

Die nötige Frische holten sie die Spieler am freien Montag. Sie genossen das schöne Wetter in dem Urlaubsparadies, schlenderten an der Promenade entlang (Juan Arango und Igor de Camargo) oder blieben im luxuriösen Hotel und ließen die Seele in der Wellness-Oase baumeln (Roel Brouwers, Luuk de Jong, Martin Stranzl und Filip Daems). Bei den jüngeren Spieler dürften die Playstadion oder die Social-Media-Accounts warm gelaufen sein

Max Eberl ist im Trainingslager angekommen

Alles in allem waren es selbstorganisierte Team-Building-Maßnahmen, die wahrscheinlich ihre Pflicht erfüllen werden. Um 19.30 Uhr dann wurde gemeinsam gegessen. Mit dabei war übrigens auch Sportdirektor Max Eberl, der am Sonntagabend in Rottach-Egern angekommen war.

Der Transferkönig, wie er im Boulevard schon genannt wird, kann sich am Dienstag ein erstes Bild von seinen Neuen im Gladbach-Trikot machen. Um 10 Uhr bittet Favre wieder zum Training. Die freie Zeit ist dann Vergangenheit.

David Nienhaus



Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbach verbietet Stürmer Max Kruse Poker-Spiel bei Raab
Poker-Kruse
Mit den Poker-Karten kennt sich Gladbachs Stürmer Max Kruse aus: Doch die Künste am Spieltisch wird der Nationalspieler nicht in der TV-Show "TV Total" zeigen können. Manager Max Eberl hat etwas dagegen. Dabei hatte Kruse bei der "World Series of Poker" in Las Vegas knapp 27.000 Euro abgeräumt.
Gladbacher Kramer und Stranzl fraglich - Dahoud fällt aus
Personal
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt einen Ausfall verkraften. Mahmoud Dahoud muss wegen eines Sehnenteilrisses im Oberschenkel vermutlich bis Ende des Jahres pausieren. Ob Christoph Kramer und Martin Stranzl spielen können, ist noch unklar.
Warum die BVB-Krise Gladbach-Trainer Favre nicht überrascht
Favre
Für Gladbach-Coach Lucien Favre kam die Krise von Borussia Dortmund nicht überraschend. Dass der Vizemeister derzeit am unteren Ende der Bundesligatabelle herumdümpelt, musste irgendwann so kommen, sagt Favre. An schlechter Arbeit beim BVB liege das aber nicht.
Kramers Fehlschuss beim BVB könnte Tor des Monats werden
Tor des Monats
Aus 45 Metern ins eigene Tor - Was Gladbachs Christoph Kramer beim BVB vollbrachte, war ärgerlich, aber durchaus einmalig. Nun überlegt die ARD sogar, den Fehlschuss in die Wahl zum Tor des Monats aufzunehmen. Kramer nimmt's mit Humor. Und es wäre nicht das erste prämierte Eigentor.
Ebola-Risiko: Gladbach will Traoré intensiv untersuchen
Traoré
Ibrahima Traore, Nationalspieler Guineas in Diensten von Borussia Mönchengladbach, wird sich nach seiner Rückkehr aus Afrika an den Niederrhein einigen Untersuchungen auf den Ebola-Virus unterziehen müssen. Dem Rat des Gladbacher Mannschaftsarztes, nicht zu fliegen, war Traore nicht gefolgt.
Umfrage
Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

 
Fotos und Videos
Kramers 40-Meter-Eigentor
Bildgalerie
Abgerutscht
BVB schlägt Gladbach mit 1:0
Bildgalerie
Borussen-Duell
Favres Fohlen auf Rekordkurs
Bildgalerie
Gladbach