Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Gladbach

Michel-Wechsel nach Gladbach nur noch Formsache

17.12.2012 | 15:01 Uhr
Michel-Wechsel nach Gladbach nur noch Formsache
Sven Michel steht unmittelbar vor einem Wechsel zum Bundsligisten Borussia Mönchengladbach.Foto: imago

Mönchengladbach/Siegen.  Nach WAZ-Informationen steht der Wechsel des Siegener Regionalliga-Torjägers Sven Michel zum Bundesligisten Borussia Mönchengladbach unmittelbar bevor. Am Dienstag treffen sich der sportliche Leiter der Sportfr. Siegen und Fohlen-Sportdirektor Eberl demnach zum abschließenden Vertragsgespräch.

Der Wechsel von Regionalliga-Torschützenkönig Sven Michel (Sportfreunde Siegen) zum Bundesligisten Borussia Mönchengladbach scheint nur noch reine Formsache zu sein. Wie der sportliche Leiter der Siegener Sportfreunde, Lutz Lindemann, auf Nachfrage der WAZ-Mediengruppe bestätigte, wird es am Dienstagvormittag ein erstes Treffen zwischen Max Eberl und den Sportfreunden geben. "Wir werden darüber sprechen, ob ein Transfer möglich ist", räumte Lindemann zögernd ein, dementierte jedoch konkrete Vertragsgespräche. Es habe bislang noch kein Angebot für Michel gegeben. Demnach sei es auch kein Vertragsgespräch.

Gladbach
Gladbach gewinnt wohl Tauziehen um Siegens Sven Michel

Das Rennen um Top-Torjäger Sven Michel von Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen scheint Bundesligist Borussia Mönchengladbach zu machen. So vermutet es zumindest der Boulevard in Köln. Der Express bedauert schon in großen Lettern: „Gladbach schnappt FC Tor-Juwel weg“.

Offizielle Bestätigung des Wechsel steht wohl unmittelbar bevor

Um Geheimhaltung bemüht sich offenbar auch Max Eberl. "Ich werde nichts dazu sagen. Denn ich muss nicht sagen, was ich morgen mache", betonte der Gladbacher Sportdirektor am Montag. Immerhin räumte er Interesse am Siegener Torjäger ein: "Der Junge steht auf der Liste und ist sehr interessant."

Nach WAZ-Informationen soll es bei den Gesprächen zwischen Lindemann und Eberl bereits um Transfer-Details gehen. Eine offzielle Bestätigung des Wechsels wird demnach gegen Nachmittag erwartet - spätestens aber Mittwoch.

Auch 1. FC Köln war an Michel interessiert

Bereits Anfang Dezember räumte Lindemann in Bezug auf den unangefochtenen Torjäger der Regionalliga West ein: "Wir wissen, dass wir  ihn verlieren werden“. Neben Gladbach hatte sich vor allem auch Zweitligist 1. FC Köln um eine Verpflichtung des 22-jährigen Offensivmanns bemüht . Michels Vertrag bei den Sportfreunden Siegen läuft zum zum Saisonende aus. Über die genaue Höhe der Ablösesumme liegen bislang keine Informationen vor.

Gladbach
Gladbach-Keeper ter Stegen geht "weltklasse" in die Pause

Torwart Marc-André ter Stegen von Borussia Mönchengladbach erlebte 2012 etliche Höhen und Tiefen. Er beendete das Fußballjahr mit einer überragenden Leistung beim 1:1 in München. Er wurde auch von den Verantwortlichen des FC Bayern sehr gelobt.

Sven Michel gilt als schnell und technisch versiert

Der junge Linksfuß besticht neben seiner Torgefährlichkeit vor allem durch seine Schnelligkeit. Zudem gilt er als technisch sehr versiert. In 20 Regionalliga-Partien erzielte er zuletzt 14 Tore. „Es wäre schlecht, wenn ich den Spieler nicht kennen würde“, hatte Eberl im Interview mit dem Fernsehsender Sky bereits vor einigen Wochen erstmals Interesse für den Siegerländer eingeräumt.

Christian Kleber



Kommentare
17.12.2012
15:36
Michel-Wechsel nach Gladbach nur noch Formsache
von mehlbox | #2

wat soll ne siejerländer im rheinland? dä jehört nach westfalen

17.12.2012
15:10
Michel-Wechsel nach Gladbach nur noch Formsache
von Faltengesicht | #1

Ist das nicht herlich ? Wieder wird ein 4 Ligist geschwächt in dem man ihm wichtige und gute Spieler mitten in der Saison heraus kauft.
Ist doch die frage ob er in der BL die gleiche Torgefährlichkeit hat wie in der derzeitigen Liga.
Es gibt genug Beispiele von jungen Spielern die von BL-Vereinen herausgekauft wurden ,denen man eine GROßE Kariere versprochen hat ,die wider in der Bedeutungslosigkeit verschwunden sind. Soviele Mesut Özils gibt es nicht .

1 Antwort
Michel-Wechsel nach Gladbach nur noch Formsache
von Eckibaer | #1-1

Ist es Dir lieber, daß Gladbach ein paar Osteuropäer oder Sudamerikaner holt und die Talente aus der Region in den Ascheplatzligen versauern lasst?

Aus dem Ressort
Gladbach träumt vorm Duell mit den Bayern von alten Zeiten
Gipfeltreffen
Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München beherrschten in den 1970ern die Bundesliga. Gemeinsam kamen sie auf acht Deutsche Meisterschaften. Das Spitzenspiel am Sonntag ist der 100. Vergleich der beiden Traditionsvereine. Favre: „Wir müssen keine Angst vor Bayern haben.“
Langer Weg zurück - Gladbach darf von Königsklasse träumen
Kommentar
In den 1970-er Jahren war es der Normalfall, heute ist es fast schon eine Sensation: Mit Mönchengladbach und Bayern treffen der Bundesliga-Zweite und der Tabellenführer aufeinander. Für die Gladbacher ein weiterer Schritt auf dem Weg zurück zu den Großen des deutschen Fußballs. Ein Kommentar.
Gladbach lässt gegen Limassol Traoré von der Leine
Matchwinner
Schon früh in der Partie deutete sich an, dass Ibrahima Traoré einen guten Tag erwischt hatte. Der Flügelspieler erledigte Apollon Limassol in der Europa League fast im Alleingang und erzielte zwei Treffer und eine Vorlage für Borussia Mönchengladbach.
Bayern verliert in Gladbach - Hrgota: Warum nicht?
Kurzinterview
Branimir Hrgota ist ein cooler Typ. Der schwedische Nationalspieler in Diensten von Borussia Mönchengladbach war stark gegen Limassol in der Europa League. Jetzt aber blickt er in Richtung Bayern München und sagt: "Die werden auch mal verlieren."
Gladbach mit erstem Sieg im Europapokal - 5:0 gegen Limassol
Europa League
Borussia Mönchengladbach feiert den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League. Gegen Apollon Limassol aus Zypern gewann die Fohlen-Elf um den überragenden Ibrahima Traore mit 5:0. Nun ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre bereit für das Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München.
Umfrage
Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?

Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?