Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Pro

Marco Reus hat sich richtig entschieden

04.01.2012 | 18:06 Uhr
Marco Reus hat sich richtig entschieden

  BVB-Trainer Jürgen Klopp ist genau der richtige Förderer für Marco Reus. Deshalb sagt Andreas Ernst von DerWesten, dass sich der Noch-Gladbacher richtig entschieden hat.

Marco Reus kehrt zu Borussia Dortmund zurück ! Was für ein Hammer! Er ist in Dortmund groß geworden, seine Eltern und seine Freundin wohnen noch in der Stadt, er kann wieder mit seinem Kumpel Kevin Großkreutz zusammenspielen – emotional ist seine Entscheidung nachvollziehbar.

Doch macht sie auch sportlich Sinn?

Und wie! Hätte er sein Ja-Wort internationalen Top-Klubs wie Bayern München, Real Madrid oder Arsenal London gegeben, wäre er nur einer von vielen Stars gewesen und hätte auch mal draußen gesessen. Ein solch risikoreicher Schritt hätte sich fatal auf Reus’ weitere Karriere auswirken können.

Förderer Klopp

BVB-Trainer Jürgen Klopp hingegen ist der perfekte Förderer für junge Spieler. Drei Länderspiele hat Reus bisher bestritten. Wenn er in Dortmund an der Seite von Mario Götze zaubern darf, kommen Dutzende hinzu. Der BVB hatte schließlich 2011 die jüngste Meistermannschaft aller Zeiten.

Um Titel wird Reus mit den Schwarz-Gelben spielen, genauso wie in der Champions League – das wollte er immer. 2017, wenn sein Vertrag beim BVB ausläuft, ist Reus 28 Jahre alt. Dann kann er immer noch zu Bayern München, Real Madrid oder Arsenal London wechseln. Wenn er es dann noch nötig hat.

Lesen Sie auch das Contra "Viele Fans werden Reus mit Liebesentzug bestrafen" .

Andreas Ernst



Kommentare
05.01.2012
22:36
Marco Reus hat sich richtig entschieden
von WestfalenBorusse | #4

weil er ein Dortmunder Junge ist...
weil er in diese Mannschaft passt wie "Popo auf Sofa"...
weil er einer der besten Perspektiv-Spieler ist in der Bundesliga...
weil er mit dem BVB eher einen Titel erzielen kann, als mit MG...

und in spätestens einem Jahr werden wir alle schlauer sein :-)
Glück auf und nur der BVB

05.01.2012
16:44
Marco Reus hat sich NICHT richtig entschieden!
von finanztrend | #3

Das Reus den Verein in nächster Zukunft irgendwann verlassen würde, war irgendwie jedem Borussen bewusst.

Man hatte aber schon aufgrund der Aussagen von M. Reus das Gefühl, dass er noch eine weitere Saison bei uns bleiben könnte und das hätte sicherlich für alle Beteiligten Sinn gemacht und damit wäre wohl jeder Borusse irgendwie einverstanden gewesen.

Das er uns jetzt bereits in der Sommerpause verlässt ist erstaunlich und darüber können uns die 17,x Millionen auch nicht hinwegtrösten.

Ich bin maßlos darüber enttäuscht, sportlich wird das alsbald nicht zu kompensieren sein, auch das Kollektiv (derzeitige Stärke) droht in seine Einzelteile zu zerfallen. Das wäre es dann mal wieder gewesen ...

Auch der sportlichen Führung, außer L. Favre, muss in diesem Zusammenhang ein Vorwurf gemacht werden.

Der Wechsel von Neustädter fällt nicht ins Gewicht, soll er doch dorthin wechseln, wo der Pfeffer wächst. (Zu gönnen wäre ihm Wolfsburg!)

05.01.2012
00:33
Marco Reus hat sich richtig entschieden
von Rentner4rr | #2

was ist Reus den für ein Profi
oder waren da garkeine Angebote von Bayern Arsenal Real oder Manchester
wenn nicht hat Reus alles richtig gemacht
aber der BVB ist darauf reingefallen

04.01.2012
21:10
Marco Reus hat sich richtig entschieden
von Evinger1961 | #1

Und Tore gegen S 04 kann er auch.
Marco Reus wird schwarz-gelb.
Besser geht es nicht.

Aus dem Ressort
Borussia Mönchengladbach erwartet heißen Tanz in Sarajevo
Europa League
Bei der Rückkehr auf die internationale Bühne erwartet Borussia Mönchengladbach einen heißen Tanz. Im Playoff-Hinspiel zur Europa League muss der Bundesliga-Sechste beim FK Sarajevo mit einer hitzigen Atmosphäre und einem hochmotivierten Gegner rechnen.
Favre warnt vor Sarajevo: "eine gute Mannschaft"
EL-Qualifikation
Trainer Lucien Favre hat vor dem Playoff-Hinspiel beim FK Sarajevo davor gewarnt, das Spiel als Selbstläufer zu sehen. "Das ist eine gute Mannschaft, die sehr schnell und ein gutes Pressing spielt", sagte der Trainer von Borussia Mönchengladbach nach der Ankunft in Sarajevo.
Gladbach verlängert mit Nachwuchsspieler Mahmoud Dahoud
Dahoud
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat Mahmoud Dahoud längerfristig an sich gebunden. Der Nachwuchsspieler verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis 2018. Dahoud war zuletzt durch gute Leistungen im Training und in den Testspielen aufgefallen - jetzt gab es die Belohnung.
Kampf um Kramer - Gladbacher erneuert Zukunfts-Aussage
Kramer
Fußball-Weltmeister Christoph Kramer steht bis 2017 in Leverkusen unter Vertrag. Nach einem Jahr in Bochum spielt er als Bayer-Leihgabe schon in der 2. Saison für Mönchengladbach. Dort fühlt er sich wohl und würde gern bleiben. Doch Bayer will Kramer 2015 zurück.
Gladbach ohne Weltmeister Christoph Kramer nach Sarajevo
Fußball
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach startet ohne Weltmeister Christoph Kramer ins internationale Geschäft. Für das Mittelfeldtalent der Fohlen käme laut Trainer Lucien Favre ein Einsatz gegen FK Sarajevo am Donnerstag zu früh. Favre deutete damit Umbesetzungen in der Startelf an.
Umfrage
Wo geht's in der neuen Bundesliga-Saison hin für die Borussia?

Wo geht's in der neuen Bundesliga-Saison hin für die Borussia?

 
Fotos und Videos
Gladbach schlägt Regionalligisten
Bildgalerie
Gladbach
Gladbach verliert im Test
Bildgalerie
Generalprobe
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
Hitzetest für Gladbach
Bildgalerie
Gladbach