Hans Meyer nimmt Gladbachs Mannschaft unter die Lupe

Hans Meyer weilt seit Montagabend am Tegernsee und besuchte eine Trainingseinheit der Gladbacher Borussia.
Hans Meyer weilt seit Montagabend am Tegernsee und besuchte eine Trainingseinheit der Gladbacher Borussia.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Gladbachs Trainer Lucien Favre bat die Profis nach einem komplett trainingsfreien Tag wieder zu zwei Einheiten. Auch Ex-Borussen-Coach Hans Meyer ist am Montagabend in Rottach-Egern angekommen und wollte sich gleich ein Bild vom neuen Team machen. Die Gladbach-Splitter.

Rottach-Egern.. Der Sommer ist ausgebrochen am Tegernsee. Die Sonne strahlte vom blauen Himmel herab, und die Fans zeigten ihre Waden in den kurzen Hosen. Natürlich lief auch die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach bei 25 Grad in ihrer kurzen Sportkleidung auf und kam nicht nur wegen der Hitze ganz schön ins Schwitzen.

Gladbachs Trainer Lucien Favre bat die Profis nach einem komplett trainingsfreien Tag wieder zu zwei Einheiten und die Mannschaft zog wieder ordentlich mit. Das Vormittagstraining wurde mit einem erfrischenden Bad im Tegernsee abgeschlossen. Die Spieler ließen sich nicht zweimal bitten, waren sekundenschnell aus ihren verschwitzen Trainingsklamotten geschlüpft und genossen das kühle Nass. „Überragend“, war den begeisternden Rufen aus dem Wasser zu entnehmen.

Hans Meyer, der ehemalige Trainer der Fohlen und jetziges Präsidiumsmitglied, verzichtete auf das Plantschen im Tegernsee. Der Kult-Coach vom Niederrhein ist am Montagabend in Rottach-Egern angekommen und wollte sich gleich ein Bild vom neuen Team machen. „Ich brauche jetzt mal einen jungen Mann, der mir die ganzen neuen Spieler vorstellt“, grinste Meyer. Er sei schon ewig nicht mehr beim Training der Borussia gewesen.

Doch bevor er sich aufmachte zum Scouting, wandte er sich liebevoll an die Journalisten: „Ich gönne es euch Journalisten, mal so einen Aufbruch mit so einer Mannschaft mitzubekommen“, mahnte aber gleichzeitig, man dürfe „die Erwartungshaltung nicht zu hoch“ ansetzen. Während sich Meyer dann Athletiktrainer Christian Weigl als „jungen Mann“ auserkoren hatte, unterhielt sich Trainer Favre mit zwei Scouts der Fohlen – einer davon war der ehemalige dänische Nationalspieler Ove Flindt Bjerg, der in Nordeuropa für die Borussia auf Talentefang ist.

Alexander Ring könnte auch von ihm gesichtet worden sein, und der Finne machte zusammen mit Stürmer Mike Hanke die Autogrammjäger glücklich. Die beiden Spieler absolvierten auf einem Nebenplatz ihr Aufbauprogramm nach Verletzungen und durften schon nach anderthalb Stunden unter die Dusche. Gladbach

Die rief sicherlich auch für den einen oder anderen Fans, der sich stundenlang die Sonne auf den Pelz scheinen ließ und nicht nur beim Training zugucken, sondern auch shoppen konnte. Der mobile Fanshop der Gladbacher hatte den Weg vom Niederrhein nach Bayern geschafft, und auch das Fan-Projekt hatte einen Stand mit T-Shirts und Schals aufgebaut. Wobei Schals im Sommer sicherlich nicht der Renner sind.