Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Gladbach

Hanke sieht seine Zukunft nur in Gladbach

07.01.2013 | 13:31 Uhr
Hanke sieht seine Zukunft nur in Gladbach
Mike Hanke will seinen Vertrag in Gladbach verlängern.

Dubai.  Bundesliga-Angreifer Mike Hanke sieht seine sportliche Zukunft nur in Gladbach. "Mit anderen Angeboten beschäftige ich mich gar nicht", betont Hanke. In den kommenden Tagen wird er mit Fohlen-Sportdirektor Max Eberl sprechen. Sein sportliches Ziel: die Startelf.

Ex-Nationalspieler Mike Hanke will seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach verlängern. "Mit anderen Angeboten beschäftige ich mich gar nicht. Borussia ist klar mein erster Ansprechpartner. Meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl - und das wird mit zunehmenden Alter immer wichtiger", sagte der 29 Jahre alte Stürmer auf der Internetseite des fünfmaligen deutschen Meisters.

Meldung vom 05.01.2013
Hanke und Stranzl nur mit Lauftraining

Gladbachs Trainer Lucien Favre musste bei der ersten Einheit im Trainingslager in Dubai auf Mike Hanke und Martin Stranzl verzichten. Beide konnten wegen der Nachwirkungen einer Grippe nur leichtes Lauftraining absolvieren. Igor de Camargo war dagegen wieder dabei.

Hanke will sich in Gladbach für die Startelf empfehlen

Hanke wird in den kommenden Tagen mit Sportdirektor Max Eberl sprechen. Sein Berater wird sich nach Ende des Trainingslagers in Dubai mit Eberl treffen. In der Rückrunde will sich Hanke einen Stammplatz erkämpfen: "Ich möchte immer etwas bewirken und vorangehen. Von draußen ist es schwierig, Kommandos zu geben und Einfluss zu nehmen. Deshalb ist es mein Ziel, in der Rückrunde zu beweisen, dass ich in die erste Elf gehöre . Ich will spielen, kurzfristig, mittelfristig und langfristig." (sid)



Kommentare
08.01.2013
09:55
Hanke sieht seine Zukunft nur in Gladbach
von hollyman | #1

Gibt es denn überhaupt andere Vereine die sich interessieren???

Aus dem Ressort
Gladbach träumt vorm Duell mit den Bayern von alten Zeiten
Gipfeltreffen
Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München beherrschten in den 1970ern die Bundesliga. Gemeinsam kamen sie auf acht Deutsche Meisterschaften. Das Spitzenspiel am Sonntag ist der 100. Vergleich der beiden Traditionsvereine. Favre: „Wir müssen keine Angst vor Bayern haben.“
Langer Weg zurück - Gladbach darf von Königsklasse träumen
Kommentar
In den 1970-er Jahren war es der Normalfall, heute ist es fast schon eine Sensation: Mit Mönchengladbach und Bayern treffen der Bundesliga-Zweite und der Tabellenführer aufeinander. Für die Gladbacher ein weiterer Schritt auf dem Weg zurück zu den Großen des deutschen Fußballs. Ein Kommentar.
Gladbach lässt gegen Limassol Traoré von der Leine
Matchwinner
Schon früh in der Partie deutete sich an, dass Ibrahima Traoré einen guten Tag erwischt hatte. Der Flügelspieler erledigte Apollon Limassol in der Europa League fast im Alleingang und erzielte zwei Treffer und eine Vorlage für Borussia Mönchengladbach.
Bayern verliert in Gladbach - Hrgota: Warum nicht?
Kurzinterview
Branimir Hrgota ist ein cooler Typ. Der schwedische Nationalspieler in Diensten von Borussia Mönchengladbach war stark gegen Limassol in der Europa League. Jetzt aber blickt er in Richtung Bayern München und sagt: "Die werden auch mal verlieren."
Gladbach mit erstem Sieg im Europapokal - 5:0 gegen Limassol
Europa League
Borussia Mönchengladbach feiert den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League. Gegen Apollon Limassol aus Zypern gewann die Fohlen-Elf um den überragenden Ibrahima Traore mit 5:0. Nun ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre bereit für das Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München.
Umfrage
Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?

Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?