Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Gladbach

Günter Netzer sieht HSV auf "gutem Weg" und lobt Gladbach-Trainer Favre

13.02.2013 | 15:37 Uhr
Günter Netzer sieht HSV auf "gutem Weg" und lobt Gladbach-Trainer Favre
Sportkommentator Guenter Netzer und seine Frau Elvira posieren in Baden-Baden bei der Verleihung des 17. Deutschen Medienpreises auf dem Roten Teppich.Foto: dapd

Hamburg.   Der frühere Welt- und Europameister Günter Netzer (68) hat dem Fußball-Bundesligisten Hamburger SV ein gutes Zeugnis ausgestellt. Auch in Gladbach sieht der ehemalige Profi eine positive Entwicklung. „Bei der Borussia gibt es einen Namen für den Aufschwung: Lucien Favre.“

Der frühere Welt- und Europameister Günter Netzer (68) hat dem Fußball-Bundesligisten Hamburger SV ein gutes Zeugnis ausgestellt. „Der Verein ist auf einem guten Weg, diesen gilt es konsequent beizubehalten. Dann wird der HSV auch bald wieder dort anzufinden sein, wo er von den Voraussetzungen her hingehört, nämlich ganz oben“, sagte Netzer in einem Interview auf HSV.de vor dem Duell seiner beiden Ex-Klubs.

Am Samstag (15.30 Uhr/Sky, Liga total! und im DerWesten-Ticker) treffen die Hamburger, die am vergangenen Wochenende überraschend 4:1 in Dortmund gewonnen hatten, in der heimischen Arena im Volkspark auf Borussia Mönchengladbach. Beide Teams liegen in der Tabelle nur einen Punkt getrennt voneinander und kämpfen als Siebter bzw. Achter um einen Europapokal-Platz.

„Bei der Borussia gibt es einen Namen für den Aufschwung: Lucien Favre“

„Im Gegensatz zu den Gladbachern, die innerhalb eines Jahres vom sicheren Absteiger zum sensationellen Champions-League-Teilnehmer wurden und sich nun stabilisieren müssen, sehe ich beim HSV eine langsame aber stete Entwicklung“, sagte Netzer, der von 1978 bis 1986 als Manager des HSV die erfolgreichste Ära der Vereinsgeschichte mit drei deutschen Meisterschaften und dem Gewinn des Europapokals der Landesmeister erlebte.

Gladbach
Gladbachs Dominguez kennt Erfolgsformel gegen Lazio

Borussia Mönchengladbach will sich im Hinspiel der Europa-League-Zwischenrunde gegen Lazio Rom eine gute Ausgangsposition erarbeiten. Bei den Gästen fehlt der verletzte Miroslav Klose. Gladbach Innenverteidiger Alvaro Dominguez weiß, wie man die Römer ausschaltet.

Auch in Gladbach sieht der ehemalige Profi eine positive Entwicklung. „Bei der Borussia gibt es einen Namen für den Aufschwung: Lucien Favre. Er hat es geschafft, die Mannschaft vor dem Abstieg zu bewahren, sie zu verbessern und zu stabilisieren - auch nach dem fast zwangsläufigen Verkauf der besten Spieler“, sagte Netzer: „Wenn sie sich zukünftig im Bereich der Europa-League-Plätze festsetzen können, dann wäre das ein riesiger Erfolg.“

Der gebürtige Gladbacher spielte von seinem neunten Lebensjahr an für die Borussia, wurde mit dem Verein zweimal Meister (1970 und 1971) und DFB-Pokalsieger (1973). Nie spielte Netzer für einen anderen Klub in Deutschland. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
André Hahn startet bei Borussia Mönchengladbach durch
Dosenöffner
Mit seinem 1:0 gegen Sarajevo öffnete André Hahn die Tür nach Europa für Borussia Mönchengladbachs. Der Neuzugang vom FC Augsburg wird zum Volltreffer für Gladbach. Im Bundesliga-Spiel beim SC Freiburg Sonntag will der 24-Jährige nachlegen.
Gladbach trifft in der Europa League auf Villarreal
Europa League
In Monaco wurden am Freitag die Gruppen der Europa League ausgelost: Borussia Mönchengladbach landete in einer Gruppe mit dem FC Villarreal, FC Zürich und Apollon Limassol. Der VfL Wolfsburg muss sich in der Gruppenphase mit OSC Lille, FC Everton und FK Krasnodar als Gegner messen.
Mönchengladbach feiert 7:0-Schützenfest gegen Sarajevo
Spielbericht
Borussia Mönchengladbach steht in der Gruppenphase der Europa League. Nach dem 3:2-Hinspielsieg beim FK Sarajevo schlug der Bundesligist im Borussia-Park siebenfach zu. Branimir Hrgota war mit drei Treffern der Held des Tages.
Kein Elferstreit zwischen Gladbachs Hrgota und Hazard
Elfmeter
Branimir Hrgota hatte schon einen Doppelpack gegen Sarajevo erzielt, als Borussia Mönchengladbach einen Elfer bekam. Thorgan Hazard schnappte sich den Ball und verwandelte. Streit gibt es deshalb nicht.
Peinliche TV-Panne von Kabel 1 bei Gladbach-Übertragung
TV-Panne
Der Fernsehsender Kabel 1 hat die Europa-League-Qualifikationsspiele von Borussia Mönchengladbach übertragen und sich beim Rückspiel gegen Sarajevo eine peinliche Panne erlaubt. Nach der Halbzeitpause verpassten die Fans mehrere Minuten des Spiels. Vom Sender gab's dazu noch fiesen Wortwitz.
Umfrage
Wo geht's in der neuen Bundesliga-Saison hin für die Borussia?

Wo geht's in der neuen Bundesliga-Saison hin für die Borussia?

 
Fotos und Videos
Gladbach feiert Schützenfest
Bildgalerie
Europa League
Gladbach feiert Kramer
Bildgalerie
Gladbach
Gladbach schlägt Regionalligisten
Bildgalerie
Gladbach
Überschrift Dachzeile 15.8. 12:14h
Bildgalerie
Dachzeile 15.8. 12:14h