Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Gladbach

Gladbachs Xhaka schwärmt von Arangos Weltklasse-Fuß

28.07.2012 | 23:51 Uhr
Drei Tore für Borussia Mönchengladbach: Juan Arango.Foto: imago

Bochum.  Drei Tore erzielte Juan Arango für Borussia Mönchengladbach beim 4:1 im Testspiel beim VfL Bochum. Während Trainer Lucien Favre lediglich die Entstehung des ersten Tores hervorhob, schwärmte Mittelfeldspieler Granit Xhaka: „Ich bin sprachlos, so einen Spieler in der Mannschaft zu haben.“

Eigentlich wollte Trainer Lucien Favre von Borussia Mönchengladbach nach dem Testspiel beim Zweitligisten VfL Bochum (4:1) nur noch in den Mannschaftsbus. 20 Spieler hatte er eingesetzt, einige auf ungewohnten Positionen – ein Test eben. Deshalb lag ihm auch nicht viel daran, den dreifachen Torschützen Juan Arango zu preisen. „Sehr, sehr gefährlich“ – mehr sagte Favre nicht über Arango. Er erinnerte sich lieber an das Tor zum 1:0 (6.): „Das war sehr schön vorbereitet – Überzahl, Lauf in den Rücken, guter Pass von Tolga Cigerci für Filip Daems, dann ein Rückpass, flach, Arango geht im richtigen Moment in den Strafraum, wir waren drei oder vier im Strafraum, das war nicht schlecht.“ So klingt das, wenn Favre lobt, wenn er erkennt, dass seine Spieler im Training gut mitgezogen haben.

Gladbach siegt in Bochum

Gladbacher Fans feiern Arango

Dass der 32-jährige Arango der überragende Spieler war, hatten alle 10 200 Zuschauer gesehen. Gladbachs Zugang Granit Xhaka lobte im Kabinengang: „Sein linker Fuß ist weltklasse. Ich bin sprachlos, so einen Spieler in der Mannschaft zu haben. Das muss man genießen.“ In der 38. Minute nutzte Arango einen Fehler von Bochums Torwart Andreas Luthe und schob den Ball überlegt zum 2:1 ins Tor. Fünf Minuten später traf er mit einem Freistoß aus 25 Metern Entfernung zum 3:1. „Arango, ohooo, Arango, ohoooo“, brüllten die mitgereisten Gladbacher Fans. In der zweiten Hälfte tauchte Arango etwas unter – Peniel Mlapas 4:1 (67.) bereitete er vor seiner Auswechslung (71.) noch schnell vor. In 93 Bundesligaspielen erzielte Arango bisher zwölf Tore. Dabei wird es wohl nicht bleiben, wenn er in dieser Form weiterspielt.

Der Mann mit dem Zauberfuß blieb nach dem Spiel still. „Er steht eben nicht gern im Mittelpunkt“, verriet Xhaka.

Andreas Ernst



Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbach mit neuem Selbstvertrauen gegen den VfL Wolfsburg
Bundesliga
Vor dem Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach schwächeln beide Vereine in der Europa League und verpassen den vorzeitigen Einzug in die Endrunde. Gladbach tankt allerdings durch das Unentschieden in Spanien nach zwei Pleiten wieder Selbstvertrauen.
2:2 - Gladbach verpasst vorzeitigen Sprung in Zwischenrunde
Europa League
Borussia Mönchengladbach hat seine Ergebniskrise auch in der Europa League fortgesetzt und den vorzeitigen Sprung in die nächste Runde verpasst. Der Bundesliga-Dritte schaffte beim FC Villarereal nur ein 2:2 und benötigt nun im letzten Spiel gegen den FC Zürich mindestens einen Punkt.
Gladbach will gegen Villareal den Gruppensieg klar machen
Europa League
Borussia Mönchengladbach kann den Einzug in die nächste Runde der Europa League mit einem Sieg gegen den FC Villareal vorzeitig perfekt machen. Gegen die Spanier müssen sich die Favre-Schützlinge aber erheblich steigern, um die Pleitenserie der letzten Wochen zu beenden.
Warum Christoph Kramer für Gladbach nicht zu halten ist
Kramer
Nach zwei Spielzeiten dürfte für Christoph Kramer Schluss sein bei Borussia Mönchengladbach. Denn der Weltmeister ist von Bayer Leverkusen nur ausgeliehen. Dass er über den Sommer 2015 hinaus in Gladbach bleibt, ist unwahrscheinlich. Denn Bayer will ihn keinesfalls an einen Bundesligisten verlieren.
Gladbach-Co Geideck: „Erfolg ist die Vermeidung von Fehlern“
Interview
Für den gegenwärtigen Erfolg von Borussia Mönchengladbach ist ein Mann hauptverantwortlich: Trainer Lucien Favre. Einer seiner engsten Mitarbeiter ist Frank Geideck, sein Co-Trainer. Im Interview spricht er über die Kommunikation mit Favre, den Spielern und die Evolution von Taktiken.
Umfrage
Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

 
Fotos und Videos
Kramers 40-Meter-Eigentor
Bildgalerie
Abgerutscht
BVB schlägt Gladbach mit 1:0
Bildgalerie
Borussen-Duell
Favres Fohlen auf Rekordkurs
Bildgalerie
Gladbach