Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Gladbach

Gladbachs Ter Stegen widerspricht Barca-Gerüchten

15.02.2013 | 10:39 Uhr
Hat er einen Vorvertrag beim FC Barcelona unterschrieben? Nein - sagt Gladbachs Torwart Marc-André ter Stegen.Foto: Imago

Mönchengladbach.   Eigentlich bot das spektakuläre 3:3 im Europapokal zwischen Borussia Mönchengladbach und Lazio Rom genügend Themen. Doch auch die Meldung, dass Gladbachs Torwart Marc-André ter Stegen einen Vorvertrag beim FC Barcelona unterschrieben haben soll, wurde thematisiert. Und dementiert.

Als sich Borussia Mönchengladbachs Schlussmann Marc-André ter Stegen in der Mixedzone den Medienvertretern stellte , wusste der Nationaltorwart, dass wenigstens eine Frage ganz sicher kommen würde. Keine, die sich mit dem verrückten 3:3 im Europapokal gegen Lazio Rom beschäftigt , sondern die Frage nach seinem angeblichen Vorvertrag beim Weltklub FC Barcelona. "Das entspricht einfach nicht der Wahrheit", sagte Gladbachs Nummer eins in ruhigem Ton, aber mit etwas genervtem Blick: "Über so etwas denke ich überhaupt nicht nach." 

Am Tag der Europa-League-Spiel gegen die Italiener hatte die spanische Sportzeitung Marca gemeldet, ter Stegen habe einen Vorvertrag bei den Katalanen unterschrieben. Der gebürtige Mönchengladbacher solle beim Messi-Klub angeblich die Nachfolge von Victor Valdes antreten, der Barca spätestens 2014 verlassen wird.

Max Eberl dementiert ter-Stegen-Wechsel

Auch Max Eberl, Sportdirektor am Niederrhein, schloss einen vorzeitigen Wechsel des 20-Jährigen aus. "Ter Stegen bleibt auch über den Sommer hinaus Spieler von Borussia Mönchengladbach", erklärte der Manager in der Halbzeitpause der Europapokal-Partie am Donnerstag in einem TV-Interview.

3:3-Torfestival in Mönchengladbach

Schon vor der Partie meldete sich ter Stegens Berater Gerd vom Bruch zu Wort und verwies die erneuten Spekulationen um seinen Schützling ins Reich der Fabeln : "Das ist absoluter Quatsch", so vom Bruch. Erst vor wenigen Wochen war von einem Gerüchten zu lesen, Real Madrid wolle Borussias Torhüter nach Spanien locken. "Es nervt allmählich, alle zwei Monate zu dementieren, dass Marc zu Barcelona oder Real Madrid geht", erklärte der 71-Jährige dem "Express." Dadurch, dass es immer wieder geschrieben wird, werde es nicht ernsthafter oder seriöser.

Ter Stegen ist in Gladbach mit einem Vertrag bis Juli 2015 ausgestattet und betonte: "Gladbach ist meine Nummer eins, und ich bin froh, dass es so ist."

David Nienhaus



Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbach träumt vorm Duell mit den Bayern von alten Zeiten
Gipfeltreffen
Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München beherrschten in den 1970ern die Bundesliga. Gemeinsam kamen sie auf acht Deutsche Meisterschaften. Das Spitzenspiel am Sonntag ist der 100. Vergleich der beiden Traditionsvereine. Favre: „Wir müssen keine Angst vor Bayern haben.“
Langer Weg zurück - Gladbach darf von Königsklasse träumen
Kommentar
In den 1970-er Jahren war es der Normalfall, heute ist es fast schon eine Sensation: Mit Mönchengladbach und Bayern treffen der Bundesliga-Zweite und der Tabellenführer aufeinander. Für die Gladbacher ein weiterer Schritt auf dem Weg zurück zu den Großen des deutschen Fußballs. Ein Kommentar.
Gladbach lässt gegen Limassol Traoré von der Leine
Matchwinner
Schon früh in der Partie deutete sich an, dass Ibrahima Traoré einen guten Tag erwischt hatte. Der Flügelspieler erledigte Apollon Limassol in der Europa League fast im Alleingang und erzielte zwei Treffer und eine Vorlage für Borussia Mönchengladbach.
Bayern verliert in Gladbach - Hrgota: Warum nicht?
Kurzinterview
Branimir Hrgota ist ein cooler Typ. Der schwedische Nationalspieler in Diensten von Borussia Mönchengladbach war stark gegen Limassol in der Europa League. Jetzt aber blickt er in Richtung Bayern München und sagt: "Die werden auch mal verlieren."
Gladbach mit erstem Sieg im Europapokal - 5:0 gegen Limassol
Europa League
Borussia Mönchengladbach feiert den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League. Gegen Apollon Limassol aus Zypern gewann die Fohlen-Elf um den überragenden Ibrahima Traore mit 5:0. Nun ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre bereit für das Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München.
Umfrage
Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?

Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?