Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Gladbach

Gladbachs ter Stegen lobt seine Mannschaft

23.09.2012 | 22:18 Uhr
Eine von vielen Chancen, die Nationaltorwarte Marc-André ter Stegen vereitelte. Foto: Getty Images

Leverkusen.   Bei 31 zu fünf Torschüssen hatte Gladbachs Schlussmann Marc-André ter Stegen mehr als genug Möglichkeiten, sich auszuzeichnen. Allerdings wollte der Nationaltorwart nicht der Held des Tages sein. Stattdessen lobte er seine Mitspieler.

Herr ter Stegen, muss sich die Mannschaft heute bei Ihnen für das Unentschieden bedanken?

Marc-André ter Stegen: Wir haben uns als Mannschaft den Punkt erarbeitet. Aber wir hatten vor allem in der zweiten Halbzeit auch Glück im Spiel. Wir sind 1:0 in Führung gegangen und das war ein wichtiges Tor für uns. Aber dann kassieren wir unglücklich das 1:1. Wir haben  alle zusammen dafür gekämpft, den Punkt zu verwalten. 

Ist so ein Spiel, in dem der Torwart alles hält, insgeheim ein tolles Spiel für Sie als Schlussmann?

Gladbach
„Marc und der Pfosten“ gegen Bayer auf Gladbachs Seite

Die Spieler und Verantwortlichen von Borussia Mönchengladbach betonten nach dem 1:1-Unentschieden bei Bayer Leverkusen, endlich mal "viel Glück" gehabt zu haben. Das Quäntchen Glück und Schlussmann Marc-André ter Stegen hielten einen Punkt für die Fohlen fest. Die Stimmen zum Spiel.

Ter Stegen: Ich habe ja nicht alles gehalten. Wir waren als Mannschaft hinten sehr geduldig und haben defensiv auch ein gutes Spiel gemacht. Aber in der Vorwärtsbewegung haben wir einfach zu viele Bälle verloren. Diese Fehler müssen wir abstellen. Denn dann haben wir nach hinten auch mehr Zeit, uns zu ordnen und sortieren.

Anders gefragt: Würden Sie unterschreiben, wenn die Überschrift lauten würde, „Ter Stegen hat Gladbach einen Punkt gerettet“?

Ter Stegen: Nein, absolut nicht. Havard Nordtveit rettet in letzter Sekunde, Roel Brouwers klärt einen Ball stark – das sind auch wichtige Faktoren für den Torwart. Wir haben uns ein paar Mal in die Bälle geschmissen und gemeinsam das Tor verteidigt. Leverkusen hat seine Qualitäten und wir spielen ja nicht alleine. Wir haben die eine oder andere Gelegenheit zugelassen. Wir müssen nach vorne schauen und das Spiel abhaken.

Vor dem Spiel hieß es, „die Partie ist richtungweisend“…

Ter Stegen: Wir hatten vergangene Saison acht oder neun richtungweisende Spiele. Wir haben heute einen Punkt geholt und dabei sollten wir es belassen.

Gladbach holt Punkt

(aufgezeichnet in der Mixed Zone nach dem Spiel von David Nienhaus)

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbach fährt im DFB-Pokal-Achtelfinale nach Offenbach
DFB-Pokal
Durch Tore von Thorgan Hazard und Ibrahima Traoré steht Borussia Mönchengladbach in der dritten Runde des DFB-Pokals. Lediglich in den Schlussminuten musste die Borussia beim 2:1-Sieg in Frankfurt noch einmal zittern. Im Achtelfinale reist die Borussia zum Viertligisten Kickers Offenbach.
Gladbach jagt im Pokal Vereinsrekord - Eintracht ohne Meier
DFB-Pokal
Es geht weiter Schlag auf Schlag für die Gladbacher Borussia. Nach dem starken Auftritt gegen die Bayern ist der Tabellenzweite der Bundesliga jetzt im DFB-Pokal bei Eintracht Frankfurt gefordert. Coach Lucien Favre wird rotieren und im 16. Spiel seine 16. Startformation bringen.
Gladbachs Kramer: "Sind zweitbeste Mannschaft Deutschlands"
Gladbach
Fußball-Weltmeister Christoph Kramer vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach ist nach dem 0:0 gegen die Bayern selbstbewusst. "Nach neun Spieltagen lügt die Tabelle nicht", sagt er, "wir sind die zweitbeste Mannschaft in Deutschland." Lob gab es von Bayern-Kapitän Philipp Lahm.
Gladbacher Xhaka fällt wegen Bänderriss im Sprunggelenk aus
Xhaka
Granit Xhaka, Mittelfeldspieler bei Borussia Mönchengladbach, hat sich im Fußball-Bundesligaspiel gegen Bayern München am Sonntag einen Bänderriss zugezogen. Er wird nun mehrere Spiele pausieren müssen. Bisher hat Gladbach in dieser Saison noch kein Pflichtspiel ohne Xhaka absolviert.
Gladbach genervt von Bayern-Keeper Manuel Neuer
Torhüter
So viel Arbeit hatte Bayern Münchens Torwart Manuel Neuer schon lange nicht mehr. Beim 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach musste sich der deutsche Nationaltorwart mehrfach auszeichnen und tat das mit Bravour. "An ihm kann man schon mal scheitern", flachste Gladbachs Manager Max Eberl. 
Umfrage
Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?

Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?