Gladbachs Kramer erklärt das Geheimnis des Erfolges

Hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft in München: Gladbachs Christoph Kramer.
Hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft in München: Gladbachs Christoph Kramer.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Der Nationalspieler ist stolz auf den 2:0-Sieg der Borussen beim FC Bayern. Kramer spricht über das perfekte Spiel, Bonuspunkte und die Königsklasse.

München.. Die Spieler von Borussia Mönchengladbach waren nach dem Paukenschlag der Fußball-Bundesliga ein wenig sprachlos. 2:0 (1:0) beim FC Bayern München gewonnen, Platz drei in der Tabelle erobert, die Champions League in Reichweite, der Fußball-Abend hatte ein ganz anderes Ende genommen als erwartet. Nationalspieler Christoph Kramer fand in der Mixed-Zone der Münchener Arena als einer der ersten Gladbacher Profis wieder Worte.

Spielbericht Herr Kramer, war das so etwas wie das perfekte Spiel?

Christoph Kramer: Auf jeden Fall. Wir haben uns ja darauf eingestellt, dass die Bayern immer anfangen wie die Feuerwehr. Da müssen wir immer ziemlich leiden. Das haben wir getan. Wir hatten den Ball nicht viel, und wenn wir ihn hatten, dann war er schnell wieder weg. Aber wir haben es gut gemacht und uns hinten raus dafür belohnt.

Im Hinspiel war es ähnlich, dass es Ihre Mannschaft mit der Zeit besser in den Griff bekommen hat.

Kramer: Was heißt in den Griff bekommen? Wir machen natürlich ein Tor aus dem Nichts, da brauchen wir uns nichts vorzulügen. In der zweiten Halbzeit haben wir aber richtig gut gespielt. Wir hatten auch vor dem 2:0 immer mal wieder so Sachen, wo du denkst: Da könnte was draus werden. Und nach dem 2:0 hatten wir noch die Chance zu erhöhen. Aber wichtiger war, dass wir defensiv so gut gearbeitet haben, dass wir das Zwei-gegen-zwei und Drei-gegen-zwei am Flügel so gut gespielt haben, dass sie nur über Flanken kommen konnten. Das haben wir schon gut gemacht.

Wie haben Sie den Angriff vor dem 2:0 erlebt?

Kramer: Das war super gemacht, von hinten heraus gespielt. Wir wussten, dass sich Räume ergeben, wenn wir die erste Pressinglinie der Bayern überstehen. Das war so in dieser Situation. Es war ein gelungener Angriff.

Fehlgriff Welche Wirkung hat dieser Sieg auf die Mannschaft?

Kramer: Es ist schon gut, vor der Länderspielwoche, als Tabellendritter abzuschließen. Und es sind natürlich drei Bonuspunkte. Man muss klar sagen: In München holt keine Mannschaft, außer uns, die Punkte. Das bringt aber alles nichts, wenn du dann gegen Hoffenheim verlierst. Dann sind die Bonuspunkte wieder weg. Jetzt haben wir die Bonuspunkte geholt, und die müssen wir uns gut aufbewahren. Weil die Bonuspunkte im Moment dafür da sind, dass wir auf Platz drei stehen.

Wie wertvoll ist das Polster auf den Fünften Schalke?

Kramer: Wir müssen sehen: Es sind noch acht Spiele, acht Punkte sind da ein gutes Polster. Aber wir haben jetzt natürlich richtige Knallerspiele. Wir müssen gucken, dass wir möglichst viele Dreier einfahren, die Heimspiele gewinnen. Jedes Spiel ist sowieso schwer in der Bundesliga. Aber die, die jetzt kommen, in Hoffenheim, zu Hause gegen Dortmund, in Frankfurt, zu Hause gegen Wolfsburg -, das sind natürlich Spiele, da kannst du auch mal, wenn es schlecht läuft, mit null Punkten aus vier Spielen rausgehen. Das wird uns nicht passieren, aber wir müssen konzentriert sein und diese Bonuspunkte vergolden.

Hat die Mannschaft gegen die dominierenden Bayern eine zweite Qualität gezeigt, also auch gewinnen zu können, wenn man nicht selbst das Spiel macht?

Kramer: Nach dem 2:0 sind uns natürlich Eier gewachsen. Da haben wir dann richtig gut gespielt. Man hat tierischen Respekt vor dem Gegner, in München, deshalb haben wir es am Anfang nicht so gut gemacht, weil die Bayern auch einfach Klasse haben. Aber man hat gesehen: Als wir den Mut hatten und ein bisschen den Respekt abgelegt haben, dass die Eier gewachsen sind nach dem 2:0.

Haben Sie vor dem 2:0 kurz überlegt, selbst abzuschließen?

Kramer (lacht): Nee, der Ball lag auf links, da habe ich nicht groß überlegt.

Für wie besonders halten Sie diesen Sieg ein?

Kramer: Ein Sieg in München ist in dieser Saison noch keiner anderen Mannschaft vor uns gelungen. Ich glaube auch nicht, dass das noch einer Mannschaft nach uns in dieser Saison gelingen wird. Deshalb sind diese drei Punkte schon richtig wichtig.


(aufgezeichnet in der Mixedzone des Stadions)