Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Gladbach

Gladbachs Alvaro Dominguez will aus Fehlern lernen

22.02.2013 | 17:20 Uhr
Ausgerechnet Gladbachs erfahrenster Spieler auf europäischer Bühne patzte: Alvaro Dominguez.Foto: Imago

Rom.  Ausgerechnet Gladbachs erfahrenster Spieler auf der europäischen Bühne patzte in der neunten Minute: Alvaro brachte Borussia Mönchengladbach im Europapokal-Rückspiel mit seinem Aussetzer bei Lazio Rom auf die Verliererstraße.

Nach der Partie schlich Alvaro Dominguez durch das Stadio Olimpico in der italienischen Hauptstadt und wollte den Abend am liebsten vergessen. Der Spanier brachte Borussia Mönchengladbach im Europapokal-Rückspiel bei Lazio Rom auf die Verliererstraße und das, mit einem katastrophalen Aussetzer. "Ich habe einen schlimmen Fehler gemacht", flüsterte Dominguez in die Mikrophone der Pressevertreter. Den Blicken wich er komplett aus.

Lernen und wachsen

Ausgerechnet Gladbachs erfahrenster Spieler auf europäischer Bühne patzte in der neunten Minute, als er sich dilettantische den Ball von Antonio Candreva abnehmen ließ und damit die schnelle Führung der Hausherren erzielte. Manchmal müsse man so einen Fehler machen, um besser zu werden, versuchte der Innenverteidiger das Positive aus der Situation zu ziehen: "Ich werde dadurch lernen und daran wachsen." So etwas werde ihm "sicherlich nicht noch mal passieren."

BMG
Gladbachs Stranzl sah "Lazio in allen Belangen überlegen"

"Wie der Igel vor der Schlange" präsentierte sich Borussia Mönchengladbach in der Europa League beim 0:2 (0:2) bei Lazio Rom, während die Römer "nach der Führung ein perfektes Spiel" ablieferten. Die Stimmen zum Spiel.

Ähnlich wie bei Granit Xhaka, der den spielentscheidenden Fehler bei der 0:1-Pleite der Borussia beim Hamburger SV machte, stellte sich die Mannschaft auch vor Dominguez. Er mache so einen Fehler nicht extra, sagte Gladbachs Schlussmann Marc-André ter Stegen über seinen Vordermann und Patrick Herrmann ergänzte: "Wir gewinnen und wir verlieren zusammen." Niemand sei "Alvaro böse." Außerdem sei es zu einfach, "ihm alleine die Schuld zu geben", erklärte ter Stegen, "dafür haben wir einfach viel zu wenig nach vorne gemacht", so der Torwart.

"Extrem ärgerlich"

"Extrem ärgerlich" sei das 1:0 trotzdem gewesen, sagte Herrmann, "das war schon ein riesiger Rückschlag". Nach dem 2:0 sei es schließlich "enorm schwer" in Rom noch zu gewinnen. "Vielleicht haben uns die Fehler den Mut gekostet", versuchte ter Stegen die insgesamt schwache Vorstellung zu erklären . Denn Gladbach erholte sich nie von dem frühen Gegentor. "Wir haben an den Fehlern zu knabbern gehabt", erklärte Borussias Sportdirektor Max Eberl und ergänzte: Das habe man das komplette Spiel über gemerkt. "Wir haben uns den großen Kampf selber beraubt - durch die individuellen Fehler und die Verunsicherung."

Das man beim Vierten der italienischen Liga ausscheidet, sei "keine Schande", tröste Eberl sich und die Spieler. Nur die Art und Weise könne man kritisieren. Aber man müsse "im Fußball immer nach vorne schauen" (Herrmann), außerdem haben "wir nicht viel Zeit, darüber nachzudenken", blickte Youngster Amin Younes schon auf die Partie am Sonntag. "Wir müssen umschalten", denn der Bundesliga-Spielplan schickt mit Borussia Dortmund das nächste Großkaliber nach Mönchengladbach. "Eine Herkules-Aufgabe" (Eberl), aus der auch Alvaro Dominguez nur weiter dazulernen kann.

Gladbach-Fans erobern Rom

 

David Nienhaus



Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbach ist bereit fürs Gipfeltreffen mit dem FC Bayern
Ausblick
Die Mönchengladbacher Borussia holt sich in Hannover ein souveränes 3:0 und ist weiter ungeschlagen. Am kommenden Sonntag kommen die Bayern. Und Gladbachs Sportdirektor Max Eberl kündigt an: "Sie werden sich anstrengen müssen".
"Wie gemalt": Unbesiegte Gladbacher wie in goldenen Zeiten
Serientäter
Was für eine Erfolgsserie: Seit 13 Pflichtspielen ist Gladbach bereits unbesiegt und steht in der Spitzengruppe der Liga. Noch nie zeigte sich das Erfolgsrezept von Trainer Favre deutlicher, was die Borussia von längst vergangenen Tagen träumen lasst.
Hannover keine Hürde: Gladbach stürmt weiter durch die Liga
Spielbericht
Im Stile eines Spitzenteams hat Gladbach mit 3:0 in Hannover gewonnen und eine beeindruckende Serie fortgesetzt. Wie stark Favres Team wirklich ist, zeigt sich aber erst in den kommenden Partien. Dann warten auf sein Team "echte Gradmesser", wie der Coach sagt.
Wie ein Spitzenteam: Gladbach siegt bei Hannover 3:0
Spitzenteam
Gladbach hat seine beeindruckende Serie auch bei Hannover 96 fortgesetzt und sich in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga etabliert. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre siegte am achten Spieltag bei den Niedersachsen mit 3:0 (1:0) und ist nunmehr seit 13 Pflichtspielen ohne Niederlage.
3:0 - Gladbach souverän gegen Hannover
8. Spieltag
Borussia Mönchengladbach hat sich durch das 3:0 (1:0) bei Hannover 96 vorerst auf Rang zwei geschoben und ist nun Bayer-Verfolger Nummer eins. Der Rekordmeister ließ Gegner Werder Bremen beim 6:0-Sieg nicht den Hauch einer Chance. Das dachte man zunächst auch von Bayer Leverkusen.
Umfrage
Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?

Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?

 
Fotos und Videos
Pyro-Show in Zürich
Bildgalerie
Gladbach
Gladbach siegt in Paderborn
Bildgalerie
Bundesliga
Gladbach-Fans feiern Sieg
Bildgalerie
Bundesliga