Gladbach verliert Generalprobe gegen Bilbao - Sommer unglücklich

War mit seiner Leistung sichtbar nicht zufrieden: Gladbach-Keeper Yann Sommer.
War mit seiner Leistung sichtbar nicht zufrieden: Gladbach-Keeper Yann Sommer.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Die Generalprobe vor dem Saisonstart im DFB-Pokal in Homburg ging für Borussia Mönchengladbach tüchtig in die Hose. Der Fußball-Bundesligist verlor gegen den spanischen Champions-League-Qualifikanten Athletic Bilbao mit 1:3. Branimir Hrgota erzielte den Treffer für das Team von Trainer Lucien Favre.

Mönchengladbach.. Borussia Mönchengladbach steht in den Startlöchern für den Saisonstart, hat aber noch viel Arbeit vor der Brust. Fünf Spiele in 16 Tagen stehen für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre mit dem Startschuss im DFB-Pokal in Homburg auf dem Plan. "Es geht direkt Schlag auf Schlag", weiß der Coach, der den "interessanten Test" gegen den spanischen Top-Klub Athletic Bilbao "nicht als Generalprobe, sondern als Freundschaftsspiel" bewertete. Mit den Basken wehte schon ein Hauch von Europa durch den Borussia-Park, auch wenn der Gladbacher Gegner in der Europa-League-Qualifikation mit FK Sarajevo nicht halb so klangvoll ist.

Klangvoll waren die Namen der Neuverpflichtungen der Borussia, die Premiere im heimischen Stadion feierten und wie Weltmeister Christoph Kramer von 17.497 Zuschauer mit tosendem Applaus begrüßt wurden - Schlussmann Yann Sommer, Fabian Johnson, André Hahn und Ibrahima Traroé liefen gegen Bilbao erstmals in ihrer neuen Heimat auf. Der Start allerdings hätte besser sein können und der Applaus verstummte schnell.

0:3 nach 23 Minuten

Nach nicht mal 24 gespielten Minuten lagen die Gastgeber schon mit 0:3 zurück. Die Tore von Aritz Aduriz (13., 16.) und Aymeric Lamporte (24.) machten Fußballlehrer Favre fuchsteufelswild. Der Trainer ruderte mit den Armen, schimpfte und sah Bilbao dreimal nach einer Ecke jubeln. Die Hintermannschaft der Gladbacher wirkte orientierungslos, konfus und unsicher. Und auch Sommer, der vom FC Basel am Niederrhein die Nachfolge von Marc-André ter Stegen antritt, griff beim zweiten Treffer ordentlich daneben. Der zweite Patzer im zweiten Spiel des Schweizers, der auch in Enschede schon unglücklich aussah.

OP-Selfie Die Spanier hatten die Partie komplett im Griff, machten die Räume im Mittelfeld eng und ließen die Hausherren gar nicht ihren geplanten Ballbesitz- und Tempofußball entfalten. Nur Granit Xhaka (27.), nach einer Vorlage von Raffael, und der im Fünfer völlig blank stehende Branimir Hrgota (37.) hatten Möglichkeiten für die Borussia, das Ergebnis vor der Halbzeitpause etwas freundlicher zu gestalten.

Hrgota traf nach schöner Kombination

Bilbao, das sich in der Vorbereitung mit 2:1 gegen Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn durchsetzte und gegen Werder Bremen 2:2-Remis spielte, schaltete im zweiten Abschnitt einen Gang runter und ließ die Borussia ins Spiel kommen. Hahn (46.) und Havard Nordtveit (49.) hatten gleich nach Wiederanpfiff die Chance auf den Anschlusstreffer, den letztlich Branimir Hrgota zehn Minuten später erzielte. Der junge Schwede schloss eine spielstarke Kombination von Raffael und Johnson sehenswert ab. Nach gut einer Stunde begannen die Auswechselspielchen auf beiden Seiten und Gladbach behielt das Ruder in der Hand, auch weil Athletic das Spiel schleifen ließ und die Favre-Elf endlich kombinieren konnte. Am Resultat aber änderte sich nichts mehr.

Torwart Die Testspiel-Bilanz in der Saisonvorbereitung liest sich bei der Borussia nach der Pleite gegen Bilbao nicht sonderlich gut: neun Spiele, drei Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen. "Die Ergebnisse interessieren mich nicht", wurde Favre im Stadionheft zur Partie zitiert. Das Zustandekommen des 1:3 aber wird dem Schweizer nicht gefallen haben, auch wenn die zweite Hälfte besser war. "Wir haben nicht schlecht gespielt, kriegen drei Gegentore nach Standardsituationen. Das ist gewöhnungsbedürftig", befand der Fußballlehrer.

Bevor es für Borussia gegen Homburg (16. August), Sarajevo (21. und 28. August), den VfB Stuttgart (24. August) und dem SC Freiburg (31. August) losgeht, hat Gladbach noch eine Woche, um Mängel zu glätten. Denn danach geht es "Schlag auf Schlag".