Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Gladbach

Gladbach-Keeper ter Stegen für vier Jahre zum FC Barcelona

07.01.2014 | 15:28 Uhr
Gladbach-Keeper ter Stegen für vier Jahre zum FC Barcelona
Borussia Mönchengladbachs Schlussmann Marc-André ter Stegen im Trikot des FC Barcelona. Das Tattoo auf dem Unterarm gehört der aktuellen Nummer eins Victor Valdes, dessen Nachfolger der Gladbacher wird. Foto: imago / Collage: WAZ

Mönchengladbach/Barcelona.  Dass die Zukunft von Nationaltorwart Marc-André ter Stegen nicht bei Borussia Mönchengladbach liegt, steht seit Montag fest. Dass sie für vier Jahre beim FC Barcelona liegt, hat unsere Redaktion am Dienstag erfahren. Der Schlussmann dementiert.

Schwer fiel es ihm, über seine Entscheidung zu sprechen; über die Entscheidung, für die er sich so lange Bedenkzeit erbeten hatte. Am ersten offiziellen Trainingstag der Borussia im Jahr 2014 teilte Mönchengladbachs Schlussmann Marc-André ter Stegen der Öffentlichkeit mit, dass er seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten nicht verlängern wird. Etwas früher erfuhren die Verantwortlichen des Tabellendritten von der Entscheidung des Torwarts. „Dass es so kommen wird, hatte sich bereits abgezeichnet“, sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl den Medienvertretern am Trainingsgelände der Fohlenelf. „Jetzt müssen wir das akzeptieren und damit umgehen“, so der Manager weiter.

Wohin es den 21-jährigen Torwart zieht, das konnte Eberl auch nur erahnen. „Wir vermuten, dass es der Verein sein wird, über den alle spekulieren und über den gesprochen wird“, so der Gladbacher Sportdirektor. Gesprochen wird über den FC Barcelona. Und das schon seit über einem Jahr. Der Protagonist selbst wollte sich über seinen neuen Arbeitgeber aber noch nicht äußern. „Warum und welche Beweggründe ich hatte, möchte ich nicht öffentlich machen“, sagte ter Stegen nach dem Trainingsauftakt am Montag. Auch zu „dem Stand der Dinge“ wollte er im Moment noch nichts sagen: „Kann und möchte ich nicht“, erklärte der Torhüter.

Ter Stegen dementiert

Die Entscheidung kann nur FC Barcelona heißen. Wie unsere Redaktion aus dem Umfeld der Rheinländer erfuhr, soll der deutsche U21-Nationaltorwart einen Vierjahresvertrag beim spanischen Renommierklub unterzeichnen. Der Schlussmann dementierte nach dem Dienstagtraining und sagte gegenüber einer Zeitung, die Meldung sei nicht richtig. Aus Spanien wiederum heißt es, Barcelona sei bereit, Borussia Mönchengladbach eine Ablöse von zwölf Millionen Euro zu bezahlen, die natürlich – wohl nur zum Teil – in eine neue Nummer eins reinvestiert werden soll.

Ter Stegen
Man darf Ter Stegen die Gladbacher Abschiedstränen abnehmen

Seit Montag hat Borussia Mönchengladbach traurige Gewissheit: Marc-Andre Ter Stegen wird das Vertragsangebot der Fohlen nicht annehmen und wohl im Sommer Richtung Barcelona abreisen. Der Abschied fällt dem talentierten Keeper nicht leicht. Vielleicht kommt er zu früh. Ein Kommentar.

Wann allerdings der Wechsel zu den Katalanen bekannt gegeben wird, ist auch in Spanien noch nicht sicher. Barca-Sportdirektor Andoni Zubizarreta drängt auf die Verkündigung, will aber abwarten, was der derzeitige Stammtorwart Victor Valdes plant. Im Umfeld des spanischen Tabellenführers ist man sich sicher, dass der 31-Jährige zu Manchester City gehen wird und seinen Wechsel wiederum erst nach dem Achtelfinale in der Champions League, in der Barca und City aufeinandertreffen, bekannt geben will.

Ter Stegen zweiter deutscher Keeper bei Barcelona

Dass ter Stegen, der 2013 laut Opta-Datenbank statistisch der beste Schnapper Europas war , den Bundesligisten vom Niederrhein verlässt, ist seit Montag sicher. Dass er neue Arbeitspapiere beim Messi-Klub unterschreibt, könnte sich bis zum 13. März hinziehen. Die Vorzeichen aber, dass ter Stegen nach dem ehemaligen Gladbacher Robert Enke der zweite deutsche Schlussmann beim Weltklub wird, sind eindeutig.

David Nienhaus und Thorsten Schabelon



Kommentare
07.01.2014
22:05
Gladbach-Keeper ter Stegen für vier Jahre zum FC Barcelona
von FranzNussmann | #6

Wird schon überall dementiert, ich glaube der Westen ist wieder mal nicht aktuell.....

07.01.2014
20:01
Gladbach-Keeper ter Stegen für vier Jahre zum FC Barcelona
von Anatole | #5

Kann man dem Jungen wirklich nicht verübeln, super Torhüter, netter Kerl; und welcher Fußballer könnte Barca wirklich einen Korb geben (geile Stadt, geiler Club). Aus Sicht der Borussen sicher besser als zu den Bauern :) und für die Torwarttrainer eine Auszeichnung!

Viel Glück, lebe deinen Traum!

07.01.2014
19:52
Gladbach-Keeper ter Stegen für vier Jahre zum FC Barcelona
von Kodo1 | #4

Nun, lieber 12 Mio für nen (richtig guten ) Keeper als gar nichts für nen richtig guten Stürmer.

Schade für Gladbach, aber ich denke, dass man einen guten Nachfolger findet. Schließlich sind wir nicht in England ;-)

07.01.2014
16:25
Gladbach-Keeper ter Stegen für vier Jahre zum FC Barcelona
von StRen | #3

Wieso sind 12 Mio schlecht?
Torwärte sind eh nicht die Millionenbringer wie die Stürmer. Weiterhin ist ter Stegen zwar ein extrem talentierter, jedoch sehr Junger und relativ unerfahrener Torhüter. Der nicht nur Glanzstunden hatte.

Was natürlich stimmt.... warum auch immer... der Bundesliga Malus ... wäre ter Stegen Spanier, dann wären natürlich mindestens 25 Millionen fällig.

Für ter Stegen eine große Chance, die man aber auch nutzen muss. Viele Chancen bekommt man in den großen Klubs nicht, da sitzt man sonst gerne mal 4 Jahre auf der Bank.

07.01.2014
16:02
Gladbach-Keeper ter Stegen für vier Jahre zum FC Barcelona
von Hoffi65 | #2

Viel Glück!!

07.01.2014
15:47
Gladbach-Keeper ter Stegen für vier Jahre zum FC Barcelona
von Muensterlaender | #1

12 Mio. ist hoffentlich nur ein schlechter Witz! Eberl sagte gestern:" Ich denke einfach, dass Gladbach noch nicht in der Lage dazu ist, über eklatante zweistellige Millionenbeträge einfach so hinweg zu schauen. ... Wir könnten exorbitant viel Geld einnehmen und damit werden wir dann versuchen gut umzugehen."

Wenn er damit 12 Mio. gemeint hat, dann kann er sich auf reichlich Gegenwind von den Fans gefasst machen!

3 Antworten
Gladbach-Keeper ter Stegen für vier Jahre zum FC Barcelona
von GiDoRu | #1-1

12 Mio sind für Ausland festgeschrieben ; ) Aber auch in denke, dass 12 kein schlechter Witz sind, sondern ein ziemlich guter Kurs!

Kleiner Tipp von nem Zebra. Holt euch den Wiedwald! Der ist mega gut und sitz in Frankfurt nur auf der Bank. Sollte also unzufrieden sein!

Gladbach-Keeper ter Stegen für vier Jahre zum FC Barcelona
von Muensterlaender | #1-2

Wiedwald wird wohl eher in Frankfurt zu Nr.1 so wie es ausschaut ;-)!

12 Mio. passt halt nicht zu den Aussagen von Max Eberl am gestrigen Tag. "Eklatant zweistellig" heißt für mich "deutlich über 10 Mio" und weckt eher Gedanken an 20 als an 12 Mio.

Natürlich kann man bei nur noch einem Jahr Laufzeit nicht viel erwarten, aber die Aussagen von gestern ließen eigentlich anderes vermuten.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Gladbach verbietet Stürmer Max Kruse Poker-Spiel bei Raab
Poker-Kruse
Mit den Poker-Karten kennt sich Gladbachs Stürmer Max Kruse aus: Doch die Künste am Spieltisch wird der Nationalspieler nicht in der TV-Show "TV Total" zeigen können. Manager Max Eberl hat etwas dagegen. Dabei hatte Kruse bei der "World Series of Poker" in Las Vegas knapp 27.000 Euro abgeräumt.
Gladbacher Kramer und Stranzl fraglich - Dahoud fällt aus
Personal
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt einen Ausfall verkraften. Mahmoud Dahoud muss wegen eines Sehnenteilrisses im Oberschenkel vermutlich bis Ende des Jahres pausieren. Ob Christoph Kramer und Martin Stranzl spielen können, ist noch unklar.
Warum die BVB-Krise Gladbach-Trainer Favre nicht überrascht
Favre
Für Gladbach-Coach Lucien Favre kam die Krise von Borussia Dortmund nicht überraschend. Dass der Vizemeister derzeit am unteren Ende der Bundesligatabelle herumdümpelt, musste irgendwann so kommen, sagt Favre. An schlechter Arbeit beim BVB liege das aber nicht.
Kramers Fehlschuss beim BVB könnte Tor des Monats werden
Tor des Monats
Aus 45 Metern ins eigene Tor - Was Gladbachs Christoph Kramer beim BVB vollbrachte, war ärgerlich, aber durchaus einmalig. Nun überlegt die ARD sogar, den Fehlschuss in die Wahl zum Tor des Monats aufzunehmen. Kramer nimmt's mit Humor. Und es wäre nicht das erste prämierte Eigentor.
Ebola-Risiko: Gladbach will Traoré intensiv untersuchen
Traoré
Ibrahima Traore, Nationalspieler Guineas in Diensten von Borussia Mönchengladbach, wird sich nach seiner Rückkehr aus Afrika an den Niederrhein einigen Untersuchungen auf den Ebola-Virus unterziehen müssen. Dem Rat des Gladbacher Mannschaftsarztes, nicht zu fliegen, war Traore nicht gefolgt.
Umfrage
Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

 
Fotos und Videos
Kramers 40-Meter-Eigentor
Bildgalerie
Abgerutscht
BVB schlägt Gladbach mit 1:0
Bildgalerie
Borussen-Duell
Favres Fohlen auf Rekordkurs
Bildgalerie
Gladbach