Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Gladbach

Gladbach-Kapitän Daems kämpft um Rückkehr in Startelf

09.01.2013 | 17:13 Uhr
Gladbach-Kapitän Daems kämpft um Rückkehr in Startelf
Wieder im Training: Gladbachs Kapitän Filip Daems.Foto: imago

Abu Dhabi.   Filip Daems hat bei Borussia Mönchengladbach wieder das Training aufgenommen. Nun will sich der 34 Jahre alte Belgier bei Trainer Lucien Favre für Einsätze empfehlen. „Ich habe keine Probleme mehr, jetzt muss ich mir die Spielpraxis wiederholen“, sagt Gladbachs Kapitän.

Nach der Rückkehr in das Training des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach will sich Filip Daems bei Chefcoach Lucien Favre für neue Einsätze empfehlen. „Es ist gut, wieder im Training zu sein. Ich habe keine Probleme mehr, jetzt muss ich mir die Spielpraxis wiederholen“, sagte Borussia-Spielführer Daems im Trainingslager in Dubai.

Daems lobt Wendt

Der 34 Jahre alte Belgier hatte dem Europa-League-Teilnehmer wegen einer Bauchmuskelzerrung und Adduktorenproblemen seit Ende Oktober gefehlt. Danach hatte der Schwede Oscar Wendt die Position als Linksverteidiger übernommen. Nun geht Daems von einem „harten Konkurrenzkampf“ aus. „Aber das ist es im Fußball immer. Oscar hat seine Sache sehr gut gemacht, als er gespielt hat“, äußerte sich Daems lobend über seinen Nachfolger.

Wendt sagte: „Im letzten halben Jahr ist es für mich so gelaufen, wie ich es mir eigentlich von Anfang an bei Borussia erhofft hatte. Ich habe zwölf Spiele gemacht, ich habe endlich zeigen können, dass ich die Bundesliga meistern kann, dass ich hier hingehöre.“ Er erwarte nicht, seinen Platz auch in der Rückrunde behalten zu können. „Das entscheide ich nicht. Aber ich habe Vertrauen in mich und in das, was ich kann - und ich denke, ich habe meine Einsätze verdient.“ (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbach will gegen Villareal den Gruppensieg klar machen
Europa League
Borussia Mönchengladbach kann den Einzug in die nächste Runde der Europa League mit einem Sieg gegen den FC Villareal vorzeitig perfekt machen. Gegen die Spanier müssen sich die Favre-Schützlinge aber erheblich steigern, um die Pleitenserie der letzten Wochen zu beenden.
Warum Christoph Kramer für Gladbach nicht zu halten ist
Kramer
Nach zwei Spielzeiten dürfte für Christoph Kramer Schluss sein bei Borussia Mönchengladbach. Denn der Weltmeister ist von Bayer Leverkusen nur ausgeliehen. Dass er über den Sommer 2015 hinaus in Gladbach bleibt, ist unwahrscheinlich. Denn Bayer will ihn keinesfalls an einen Bundesligisten verlieren.
Gladbach-Co Geideck: „Erfolg ist die Vermeidung von Fehlern“
Interview
Für den gegenwärtigen Erfolg von Borussia Mönchengladbach ist ein Mann hauptverantwortlich: Trainer Lucien Favre. Einer seiner engsten Mitarbeiter ist Frank Geideck, sein Co-Trainer. Im Interview spricht er über die Kommunikation mit Favre, den Spielern und die Evolution von Taktiken.
Gewinnen Sie Karten für Gladbach gegen Hertha
Verlosung
Nach der ersten Heimniederlage der Saison will es Borussia Mönchengladbach im nächsten Spiel vor eigenen Fans wieder besser machen. Seien Sie im Borussia-Park dabei und gewinnen Sie mit unserer App "Mit Picke" Tickets für die Partie gegen den Hauptstadtklub Hertha BSC. Wir wünschen viel Glück.
Gladbacher Befürchtung - Wiederholt sich die schwarze Serie?
Analyse
Nach einem furiosen Start kassierte Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt noch eine 1:3-Niederlage. Für die Borussia war es die zweite in Folge. Im Vorjahr erlebte die Borussia einen Einbruch, als das Team nach dem 15. Spieltag neun Spiele in Serie nicht gewann. Wiederholt sich die...
Umfrage
Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

 
Fotos und Videos
Kramers 40-Meter-Eigentor
Bildgalerie
Abgerutscht
BVB schlägt Gladbach mit 1:0
Bildgalerie
Borussen-Duell
Favres Fohlen auf Rekordkurs
Bildgalerie
Gladbach