Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Gladbach

Gladbach freut sich über Hoffenheims Ligaverbleib

27.05.2013 | 22:19 Uhr
Gladbach freut sich über Hoffenheims Ligaverbleib
Im Hinspiel in Hoffenheim jubelte Igor de Camargo mit 1899-Spieler Andreas Beck.Foto: imago

Kaiserslautern/Mönchengladbach.   Die TSG Hoffenheim hat sich in zwei Relegationsspielen gegen den 1. FC Kaiserslautern durchgesetzt und bleibt erstklassig. Eine Nachricht, die nicht vielen Fußballfans ein Lächeln ins Gesicht zaubert, Borussia Mönchengladbach hingegen freut sich über eine zusätzliche Geldeinnahme.

Geplant hat man mit ihm nicht mehr. "Wenn Igor zurückkommt, muss man einen Verein finden, zu dem er wechseln kann", sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl vor ein paar Tagen in einem Interview. Gemeint war Igor de Camargo. Ende Januar 2013 verlieh Borussia Mönchengladbach den Stürmer an die TSG 1899 Hoffenheim - vorerst bis zum Saisonende. Der Leihvertrag besagt, dass die Kraichgauer den Angreifer bei einem Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga endgültig verpflichten.

Im Rückspiel am Montagabend in Kaiserslautern konnte der Brasilianer mit belgischem Pass aber nicht selbst an seiner Zukunftgestaltung mitwirken. Dabei ist der Angreifer doch ein Spezialist für diese Relegationsendspiele. Vor zwei Jahren traf de Camargo für Mönchengladbach gegen Bochum im Hinspiel und auch im Rückspiel war er am wichtigen 1:1 von Marco Reus beteiligt.

De Camargo glücklich in Hoffenheim

Im Hinspiel schmorte der Angreifer 90 Minuten auf der Bank und auch in Lautern durfte de Camargo nicht ran. Hinter Roberto Firmino und Kevin Schipplock ist der 30 Jahre alte Stürmer nur Nummer drei beim Hopp-Klub. Seine Chancen auf die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien schwinden damit auf ein Minimum, zumal der neue Trainer Markus Gisdol auf jüngere Spieler baut. Trotzdem glaubt de Camargo weiter an seine Chance und sagte im Kicker: "Ich möchte gern in Hoffenheim bleiben".

Der Borussia ist das nur Recht. Zu den 500.000 Euro Leihgebühr fließen noch zusätzlich zwei weitere Millionen Euro Ablöse nach Mönchengladbach. De Camargo war im Juli 2010 von Standard Lüttich an den Niederrhein gekommen und bestritt seitdem 74 Pflichtspiele (19 Tore) für Gladbach.

David Nienhaus

Kommentare
29.05.2013
17:09
Noch ein "gelungener" Transfer entsorgt.
von karlleokraus | #1

Auch dieser Spieler, ein "gelungener" Transfer von Sportdirektor Max Eberl, jener mit der angeblich überwiegend positiven Transferbilanz und der jetzt...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Warum die Fußball-Bundesliga kein Ort für Romantiker ist
Kommentar
Der VfL Wolfsburg will Gladbachs Stürmer Max Kruse aus dem Vertrag kaufen. Die Bundesliga ist kein Ort mehr für Fußball-Romantiker. Ein Kommentar.
Gladbachs Kruse steht wohl vor Wechsel zum VfL Wolfsburg
Kruse
Medienberichten zufolge soll sich der 27-Jährige für ein Engagement in der Autostadt entschieden haben. Angeblich gibt es eine Ausstiegsklausel.
Max Kruse schielt auf Platz zwei - und nach Leverkusen?
Matchwinner
Max Kruse wurde zum Matchwinner bei einer leidenschaftlich kämpfender Mannschaft von Borussia Mönchengladbach gegen Wolfsburg. Bleibt der Stürmer?
Stranzl fällt bei Gladbach bis zum Ende der Saison aus
Verletzung
Borussia Mönchengladbachs Innenverteidiger Martin Stranzl muss die laufende Spielzeit wegen eines Ödems am Oberschenkel vorzeitig beenden.
Gladbach nach 1:0 über Wolfsburg Dritter - FC Bayern Meister
Spielbericht
Borussia Mönchengladbach nutzt das Leverkusener Remis und ist wieder Dritter. Der Last-Minute-Treffer von Max Kruse sichert den Bayern den Titel.
Fotos und Videos
Kruse schießt Gladbach zum Sieg
Bildgalerie
30. Spieltag
Gladbacher Nullnummer
Bildgalerie
Gladbach
Gladbach fertigt BVB ab
Bildgalerie
Gladbach-BVB
Gladbach zaubert in Hoffenheim
Bildgalerie
Gladbach
article
8000859
Gladbach freut sich über Hoffenheims Ligaverbleib
Gladbach freut sich über Hoffenheims Ligaverbleib
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/gladbach/gladbach-freut-sich-ueber-hoffenheims-ligaverbleib-id8000859.html
2013-05-27 22:19
Gladbach,De Camargo,1899,Hoffenheim,Fußball-Bundesliga,Borussia Mönchengladbach,Relegation,1. FC Kaiserslautern
Gladbach