Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Gladbach

Gladbach freut sich über Hoffenheims Ligaverbleib

27.05.2013 | 22:19 Uhr
Gladbach freut sich über Hoffenheims Ligaverbleib
Im Hinspiel in Hoffenheim jubelte Igor de Camargo mit 1899-Spieler Andreas Beck.Foto: imago

Kaiserslautern/Mönchengladbach.   Die TSG Hoffenheim hat sich in zwei Relegationsspielen gegen den 1. FC Kaiserslautern durchgesetzt und bleibt erstklassig. Eine Nachricht, die nicht vielen Fußballfans ein Lächeln ins Gesicht zaubert, Borussia Mönchengladbach hingegen freut sich über eine zusätzliche Geldeinnahme.

Geplant hat man mit ihm nicht mehr. "Wenn Igor zurückkommt, muss man einen Verein finden, zu dem er wechseln kann", sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl vor ein paar Tagen in einem Interview. Gemeint war Igor de Camargo. Ende Januar 2013 verlieh Borussia Mönchengladbach den Stürmer an die TSG 1899 Hoffenheim - vorerst bis zum Saisonende. Der Leihvertrag besagt, dass die Kraichgauer den Angreifer bei einem Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga endgültig verpflichten.

Im Rückspiel am Montagabend in Kaiserslautern konnte der Brasilianer mit belgischem Pass aber nicht selbst an seiner Zukunftgestaltung mitwirken. Dabei ist der Angreifer doch ein Spezialist für diese Relegationsendspiele. Vor zwei Jahren traf de Camargo für Mönchengladbach gegen Bochum im Hinspiel und auch im Rückspiel war er am wichtigen 1:1 von Marco Reus beteiligt.

De Camargo glücklich in Hoffenheim

Im Hinspiel schmorte der Angreifer 90 Minuten auf der Bank und auch in Lautern durfte de Camargo nicht ran. Hinter Roberto Firmino und Kevin Schipplock ist der 30 Jahre alte Stürmer nur Nummer drei beim Hopp-Klub. Seine Chancen auf die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien schwinden damit auf ein Minimum, zumal der neue Trainer Markus Gisdol auf jüngere Spieler baut. Trotzdem glaubt de Camargo weiter an seine Chance und sagte im Kicker: "Ich möchte gern in Hoffenheim bleiben".

Der Borussia ist das nur Recht. Zu den 500.000 Euro Leihgebühr fließen noch zusätzlich zwei weitere Millionen Euro Ablöse nach Mönchengladbach. De Camargo war im Juli 2010 von Standard Lüttich an den Niederrhein gekommen und bestritt seitdem 74 Pflichtspiele (19 Tore) für Gladbach.

David Nienhaus



Empfehlen
Autor
Kommentare
Kommentare
29.05.2013
17:09
Noch ein "gelungener" Transfer entsorgt.
von karlleokraus | #1

Auch dieser Spieler, ein "gelungener" Transfer von Sportdirektor Max Eberl, jener mit der angeblich überwiegend positiven Transferbilanz und der jetzt froh ist wieder einen seiner "gelungenen" Transfers entsorgt zu haben. Bisher unübertroffen allerdings der Belgische Torwarttransfer, der Torwart mit den kunstvollen Eigentoreinlagen.

Aus dem Ressort
Gladbach träumt vorm Duell mit den Bayern von alten Zeiten
Gipfeltreffen
Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München beherrschten in den 1970ern die Bundesliga. Gemeinsam kamen sie auf acht Deutsche Meisterschaften. Das Spitzenspiel am Sonntag ist der 100. Vergleich der beiden Traditionsvereine. Favre: „Wir müssen keine Angst vor Bayern haben.“
Langer Weg zurück - Gladbach darf von Königsklasse träumen
Kommentar
In den 1970-er Jahren war es der Normalfall, heute ist es fast schon eine Sensation: Mit Mönchengladbach und Bayern treffen der Bundesliga-Zweite und der Tabellenführer aufeinander. Für die Gladbacher ein weiterer Schritt auf dem Weg zurück zu den Großen des deutschen Fußballs. Ein Kommentar.
Gladbach lässt gegen Limassol Traoré von der Leine
Matchwinner
Schon früh in der Partie deutete sich an, dass Ibrahima Traoré einen guten Tag erwischt hatte. Der Flügelspieler erledigte Apollon Limassol in der Europa League fast im Alleingang und erzielte zwei Treffer und eine Vorlage für Borussia Mönchengladbach.
Bayern verliert in Gladbach - Hrgota: Warum nicht?
Kurzinterview
Branimir Hrgota ist ein cooler Typ. Der schwedische Nationalspieler in Diensten von Borussia Mönchengladbach war stark gegen Limassol in der Europa League. Jetzt aber blickt er in Richtung Bayern München und sagt: "Die werden auch mal verlieren."
Gladbach mit erstem Sieg im Europapokal - 5:0 gegen Limassol
Europa League
Borussia Mönchengladbach feiert den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League. Gegen Apollon Limassol aus Zypern gewann die Fohlen-Elf um den überragenden Ibrahima Traore mit 5:0. Nun ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre bereit für das Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München.
Umfrage
Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?

Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?