Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Gladbach

Die Gladbach-Spieler im Formcheck vor dem Saisonstart

15.08.2012 | 23:56 Uhr

Mönchengladbach.   Nach der starken Saison mit Platz vier in der Bundesliga hat es bei Borussia Mönchengladbach einen Umbruch gegeben. Das Rennen um die Stammplätze läuft seit Anfang Juli. Welche Zugänge kommen direkt zum Einsatz? Wie werden die Abgänge kompensiert? Borussia Mönchengladbach im Formcheck.

Borussia Mönchengladbach hat vor der wichtigsten und spannendsten Saison seit 16 Jahren einen kleinen Umbruch hinter sich. Mit Dante (zu Bayern München), Marco Reus (zur Borussia nach Dortmund) und Roman Neustädter (zum FC Schalke 04) haben drei Säulen aus dem System von Trainer Lucien Favre den Verein verlassen. Der Trainer und vor allem Sportdirektor Max Eberl mussten Spieler finden, die die Abgänge ersetzen und die Mannschaft vielleicht sogar noch besser macht. Eine fast unmögliche Aufgabe. 

Dank der harten Arbeit Eberls, der Philosophie Favres und einem gut gefüllten Konto schlossen sich der Borussia mit Luuk de Jong, Granit Xhaka und Alvaro Dominguez gleich drei europäische Top-Talente an, die den Aderlass der Gladbacher kompensieren können.

Schwere Saison für Borussia Mönchengladbach

Favre hat zudem mit Peniel Mlapa, Branimir Hrgota und auch den Neuzugängen aus dem eigenen Nachwuchs nun die Möglichkeit, auf fast allen Positionen flexibel auf den Gegner zu reagieren und eventuell neben seinem 4-4-2- auch das 4-2-3-1-System spielen zu lassen. Wichtig wird auch sein, dass er seinen Spielern hier und da mal eine Pause gönnen kann. Nicht weniger als 26 Pflichtspiele (17 in der Bundesliga, acht im Europapokal und mindestens eins im Pokal) hat der Traditionsverein vom Niederrhein bis zur Winterpause vor der Brust. Da werden kleinere Wehwehchen wie zuletzt bei Filip Daems (muskulären Probleme), Juan Arango (Wadenprobleme) oder Igor de Camargo (Bauchmuskelzerrung) auf der Tagesordnung stehen. Der Schweizer Coach wird nicht müde, von "einer schweren Saison" zu sprechen, auf die sich aber Verein und Umfeld "riesig freut". 

Die Vorbereitung auf die Saison verlief für die Borussia vielversprechend. Kein Testspiel ging verloren und Favre konnte aus den Partien reichlich Schlüsse für die kommenden Aufgaben ziehen. Ob die Fohlen von einem lockeren Trab pünktlich in einen unnachahmlichen Galopp umschalten können, werden die  Spiele in Aachen (erste Runde des DFB-Pokals) und die Champions-League-Qualifikationsspiele gegen Dynamo Kiew zeigen.

  1. Seite 1: Die Gladbach-Spieler im Formcheck vor dem Saisonstart
    Seite 2: Die neuen Fohlen in der Zusammenfassung:

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbach verbietet Stürmer Max Kruse Poker-Spiel bei Raab
Poker-Kruse
Mit den Poker-Karten kennt sich Gladbachs Stürmer Max Kruse aus: Doch die Künste am Spieltisch wird der Nationalspieler nicht in der TV-Show "TV Total" zeigen können. Manager Max Eberl hat etwas dagegen. Dabei hatte Kruse bei der "World Series of Poker" in Las Vegas knapp 27.000 Euro abgeräumt.
Gladbacher Kramer und Stranzl fraglich - Dahoud fällt aus
Personal
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt einen Ausfall verkraften. Mahmoud Dahoud muss wegen eines Sehnenteilrisses im Oberschenkel vermutlich bis Ende des Jahres pausieren. Ob Christoph Kramer und Martin Stranzl spielen können, ist noch unklar.
Warum die BVB-Krise Gladbach-Trainer Favre nicht überrascht
Favre
Für Gladbach-Coach Lucien Favre kam die Krise von Borussia Dortmund nicht überraschend. Dass der Vizemeister derzeit am unteren Ende der Bundesligatabelle herumdümpelt, musste irgendwann so kommen, sagt Favre. An schlechter Arbeit beim BVB liege das aber nicht.
Kramers Fehlschuss beim BVB könnte Tor des Monats werden
Tor des Monats
Aus 45 Metern ins eigene Tor - Was Gladbachs Christoph Kramer beim BVB vollbrachte, war ärgerlich, aber durchaus einmalig. Nun überlegt die ARD sogar, den Fehlschuss in die Wahl zum Tor des Monats aufzunehmen. Kramer nimmt's mit Humor. Und es wäre nicht das erste prämierte Eigentor.
Ebola-Risiko: Gladbach will Traoré intensiv untersuchen
Traoré
Ibrahima Traore, Nationalspieler Guineas in Diensten von Borussia Mönchengladbach, wird sich nach seiner Rückkehr aus Afrika an den Niederrhein einigen Untersuchungen auf den Ebola-Virus unterziehen müssen. Dem Rat des Gladbacher Mannschaftsarztes, nicht zu fliegen, war Traore nicht gefolgt.
Umfrage
Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

Max Kruse darf nicht bei Stefan Raab pokern. Hat Borussia Mönchengladbach übertrieben reagiert?

 
Fotos und Videos
Kramers 40-Meter-Eigentor
Bildgalerie
Abgerutscht
BVB schlägt Gladbach mit 1:0
Bildgalerie
Borussen-Duell
Favres Fohlen auf Rekordkurs
Bildgalerie
Gladbach