Die Gladbach-Spieler im Formcheck vor dem Saisonstart

Luuk de Jong ist der teuerste Transfer der Gladbacher Vereinsgeschichte.
Luuk de Jong ist der teuerste Transfer der Gladbacher Vereinsgeschichte.
Foto: imago
Nach der starken Saison mit Platz vier in der Bundesliga hat es bei Borussia Mönchengladbach einen Umbruch gegeben. Das Rennen um die Stammplätze läuft seit Anfang Juli. Welche Zugänge kommen direkt zum Einsatz? Wie werden die Abgänge kompensiert? Borussia Mönchengladbach im Formcheck.

Mönchengladbach.. Borussia Mönchengladbach hat vor der wichtigsten und spannendsten Saison seit 16 Jahren einen kleinen Umbruch hinter sich. Mit Dante (zu Bayern München), Marco Reus (zur Borussia nach Dortmund) und Roman Neustädter (zum FC Schalke 04) haben drei Säulen aus dem System von Trainer Lucien Favre den Verein verlassen. Der Trainer und vor allem Sportdirektor Max Eberl mussten Spieler finden, die die Abgänge ersetzen und die Mannschaft vielleicht sogar noch besser macht. Eine fast unmögliche Aufgabe.

Dank der harten Arbeit Eberls, der Philosophie Favres und einem gut gefüllten Konto schlossen sich der Borussia mit Luuk de Jong, Granit Xhaka und Alvaro Dominguez gleich drei europäische Top-Talente an, die den Aderlass der Gladbacher kompensieren können.

Schwere Saison für Borussia Mönchengladbach

Favre hat zudem mit Peniel Mlapa, Branimir Hrgota und auch den Neuzugängen aus dem eigenen Nachwuchs nun die Möglichkeit, auf fast allen Positionen flexibel auf den Gegner zu reagieren und eventuell neben seinem 4-4-2- auch das 4-2-3-1-System spielen zu lassen. Wichtig wird auch sein, dass er seinen Spielern hier und da mal eine Pause gönnen kann. Nicht weniger als 26 Pflichtspiele (17 in der Bundesliga, acht im Europapokal und mindestens eins im Pokal) hat der Traditionsverein vom Niederrhein bis zur Winterpause vor der Brust. Da werden kleinere Wehwehchen wie zuletzt bei Filip Daems (muskulären Probleme), Juan Arango (Wadenprobleme) oder Igor de Camargo (Bauchmuskelzerrung) auf der Tagesordnung stehen. Der Schweizer Coach wird nicht müde, von "einer schweren Saison" zu sprechen, auf die sich aber Verein und Umfeld "riesig freut".

Die Vorbereitung auf die Saison verlief für die Borussia vielversprechend. Kein Testspiel ging verloren und Favre konnte aus den Partien reichlich Schlüsse für die kommenden Aufgaben ziehen. Ob die Fohlen von einem lockeren Trab pünktlich in einen unnachahmlichen Galopp umschalten können, werden die Spiele in Aachen (erste Runde des DFB-Pokals) und die Champions-League-Qualifikationsspiele gegen Dynamo Kiew zeigen.

Die neuen Fohlen in der Zusammenfassung:

Die Stars:

Luuk de Jong ist der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte. Auf ihm ruhen die Hoffnungen, die Reus-Show am ehesten kompensieren zu können. Aber auch Granit Xhaka haben die Fans schnell ins Herz geschlossen.

Die Überraschungen:

Branimir Hrgota und Amin Younes könnten zu den Überraschungen der Saison werden bei Borussia Mönchengladbach. Beide zeigten in der Vorbereitung, welch Potenzial in Ihnen steckt.

Die Testspiele:

SSVg Velbert - Gladbach 0:6

Preußen Münster - Gladbach 0:3

Birmingham City - Gladbach 2:2

Gladbach - 1860 München 4:2

VfL Bochum - Gladbach 1:4

Gladbach - FC Sevilla 0:0

Norwich City - Gladbach 0:2

Die Perspektive:

Gelingt es Trainer Lucien Favre, seiner Mannschaft das laufintensive, wie attraktive Spielsystem mit starker Arbeit gegen den Ball und schnellem Umschaltspiel, einzuimpfen, kann Borussia Mönchengladbach durchaus an die tolle Vorsaison anknüpfen. Spannend wird sicherlich, wie die junge, talentierte Mannschaft die Dreifachbelastung wegstecken kann. Starten die Fohlen mit dem Erfolgserlebnis "Königsklasse" in die Saison, kann das einen ähnlichen Effekt haben, wie der Sieg gegen Bayern München am ersten Spieltag der vergangenen, so spektakulären Saison.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE