Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Gladbach

Derby-Sieg gegen Fortuna geht für Gladbachs Marx "in Ordnung"

26.01.2013 | 23:11 Uhr
Borussia Moenchengladbach - Fortuna Duesseldorf

Mönchengladbach.   Wie wichtig Thorben Marx für Borussia Mönchengladbach ist, zeigte sich in der 28. Minute, als der Mittelfeldspieler am Spielfeldrand fünf Mal getackert und trotzdem auf dem Feld bleiben musste. Vier Fragen an den Routinier.

In der 28. Minute hat Thorben Marx wahrscheinlich Sterne gesehen. Der Mittelfeldspieler rasselte in der Luft hart mit Düsseldorfs Dani Schahin zusammen. Eine klaffende Platzwunde musste bei Marx getackert werden. Trotzdem versuchte sich der Mittelfeldspieler an das zu erinnern, was auf dem Feld über 90 Minuten passierte.  

Herr Marx, fünf Mal hämmerte der Tacker an ihre Stirn. Trotzdem spielten Sie weiter und hielten Ihren Holzschädel noch zwei, drei Mal hin. Ein Sieg, den Sie mit einer Narbe bezahlen? 

Thorben Marx: Es gibt sicherlich schönere Dinge, als am Spielfeldrand getackert zu werden. Aber der Körper ist so voller Adrenalin, dass man davon gar nicht viel merkt. Heute Abend wird mir der Kopf schon weh tun. Die Narbe wird mich nicht entstellen. Aber zum Glück bin ich schon verheiratet.

Einen Filmriss haben Sie aber nicht, oder? Wie haben Sie das Spiel in Erinnerung?

Einzelkritik
Note 2 für Gladbacher Cigerci und Wendt

Beim 2:1-Derbysieg gegen Fortuna Düsseldorf kurbelte Tolga Cigerci das Spiel der Borussen mit viel Tempo an. Sein Mitspieler Alvaro Dominguez lieferte derweil in der Innenverteidigung eine souveräne Leistung ab. Die Gladbacher in der Einzelkritik.

Marx: Wir haben die komplette erste Halbzeit ganz gut gespielt. Nach dem 2:0 hatten wir zwar allerdings nicht mehr die ganz großen Chancen, aber dennoch haben wir das Spiel dominiert. Uns darf natürlich nicht passieren, dass wir so aus der Halbzeit kommen und dem Gegner noch mal eine zweite Luft geben. Wir hätten die Partie aber frühzeitig entscheiden können, wenn wir eine der hundertprozentigen Chancen genutzt hätten. Auch wenn wir bis zum Schluss zittern mussten, haben wir am Ende kein Gegentor mehr zugelassen. Deshalb geht der Sieg auch in Ordnung.

Sie haben jetzt wieder zu den Schalkern aufgeschlossen, die heute nur 0:0 in Augsburg gespielt haben. Ein Ausrufezeichen der Borussia im Kampf um die internationalen Plätze?

Marx: Die Tabelle ist immer noch sehr eng zusammen. Das kann sich innerhalb von zwei Spieltagen wieder alles drehen. Die Antwort hört sich langweilig an, aber wir wollen es in dieser Saison auch wieder Spiel für Spiel nehmen. Damit sind wir bislang sehr gut gefahren und wir wollen einfach weiter ordentlich punkten. Dann kann es gut sein, dass wir den einen oder anderen Platz noch gut machen. 

Sie haben unter der Woche den Vertrag bei der Borussia um zwei Jahre verlängert. War das eine extra Motivation für das Spiel gegen Düsseldorf?

Gladbach schlägt Fortuna

Marx: Für mich ist das eine super Sache. Ich habe immer gesagt, dass ich mich in Mönchengladbach sehr wohl fühle und ich bin keiner, der nach der ersten Woche, in der ich nicht spiele, sofort abhauen will. Ich habe mit dem Verein schon viel durchgemacht und freue mich auf zwei weitere Jahre hier. Wir haben eine Mannschaft, die sich enorm weiterentwickeln kann und da möchte ich natürlich dabei sein. Wir haben alle gemerkt, wie schön es ist, europäisch zu spielen, und das soll sicherlich nicht die letzte Saison sein, in der wir das machen.

David Nienhaus; aufgezeichnet in der Mixed Zone



Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbach träumt vorm Duell mit den Bayern von alten Zeiten
Gipfeltreffen
Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München beherrschten in den 1970ern die Bundesliga. Gemeinsam kamen sie auf acht Deutsche Meisterschaften. Das Spitzenspiel am Sonntag ist der 100. Vergleich der beiden Traditionsvereine. Favre: „Wir müssen keine Angst vor Bayern haben.“
Langer Weg zurück - Gladbach darf von Königsklasse träumen
Kommentar
In den 1970-er Jahren war es der Normalfall, heute ist es fast schon eine Sensation: Mit Mönchengladbach und Bayern treffen der Bundesliga-Zweite und der Tabellenführer aufeinander. Für die Gladbacher ein weiterer Schritt auf dem Weg zurück zu den Großen des deutschen Fußballs. Ein Kommentar.
Gladbach lässt gegen Limassol Traoré von der Leine
Matchwinner
Schon früh in der Partie deutete sich an, dass Ibrahima Traoré einen guten Tag erwischt hatte. Der Flügelspieler erledigte Apollon Limassol in der Europa League fast im Alleingang und erzielte zwei Treffer und eine Vorlage für Borussia Mönchengladbach.
Bayern verliert in Gladbach - Hrgota: Warum nicht?
Kurzinterview
Branimir Hrgota ist ein cooler Typ. Der schwedische Nationalspieler in Diensten von Borussia Mönchengladbach war stark gegen Limassol in der Europa League. Jetzt aber blickt er in Richtung Bayern München und sagt: "Die werden auch mal verlieren."
Gladbach mit erstem Sieg im Europapokal - 5:0 gegen Limassol
Europa League
Borussia Mönchengladbach feiert den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League. Gegen Apollon Limassol aus Zypern gewann die Fohlen-Elf um den überragenden Ibrahima Traore mit 5:0. Nun ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre bereit für das Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München.
Umfrage
Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?

Zweiter nach acht Spielen, der BVB schwächelt - Ist Mönchengladbach Bayern-Herausforderer Nummer eins?