Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Gladbach

BVB-Star Marco Reus tröstete Gladbachs Tony Jantschke

30.09.2012 | 01:11 Uhr
BVB-Star Marco Reus tröstete Gladbachs Tony Jantschke
Früher Teamkollegen, am Samstag spielten Marco Reus (l.) und Tony Jantschke gegeneinander. Foto: dapd

Dortmund.   Ausgerechnet Marco Reus wurde im Borussen-Duell zwischen Dortmund und Mönchengladbach zum Spieler des Abends. Der ehemalige Gladbacher, der am Niederrhein zum Nationalspieler wurde, musste nach der Partie tröstende Worte für seinen alten Mannschaftskameraden finden.

Minutenlang stehen sie beisamen und immer wieder streichelt Marco Reus seinem alten Kollegen Tony Jantschke durch die Haare, spendet dem Abwehrspieler Trost. Es kam einer Entschuldigung gleich, dass Reus, der Borussia Mönchengladbach in der vergangenen Saison in die Champions-League-Qualifikation geschossen hatte, seine alten Mannschaftskameraden fast im Alleingang zerlegte. Zwei Tore erzielte der Nationalspieler für seinen neuen Verein Borussia Dortmund; etliche mehr wären dazu gekommen, hätte Gladbachs Schlussmann nicht erneut einen guten Tag gehabt.

Von Trost wollte Jantschke aber nichts wissen. "Nein", sagte der Außenverteidiger, der auf seiner rechten Seite häufig Reus auf sich zu preschen sah. "Trost" brauche er nicht. "Wir waren einfach zu schlecht und haben zu Recht hier so hoch verloren."   

Gladbachs Situation "kritisch"

Drei Tore fallen nach Kontern, ärgert sich Jantschke. Auswärts. Bei Borussia Dortmund. "Keine Ahnung, warum wir da so offen stehen", zuckt der U21-Nationalspieler die Schultern. Das sei zu einfach für den Gegner. "Wichtig ist, dass wir jetzt wieder die Köpfe hoch bekommen", so Jantschke, denn die Situation sei "kritisch". Zwei Tage wolle der Gladbacher das Spiel jetzt sacken lassen, dann müsse man "einfach besser spielen."

Als "Warnschuss" wollte Jantschke die bittere 0:5-Pleite beim Double-Sieger nicht mehr interpretieren, "die Warnschüsse waren doch schon die beiden Spiele davor". Es sie eher eine Tendenz und "wir müssen es jetzt einfach begreifen und kompakter stehen."

Marko Reus mit der "Becker-Faust"

Kommentar
Dortmunds Reus ließ sich gegen Gladbach nicht beirren

Marco Reus machte es nichts aus, dass über 80.000 Augenpaar und unzählige Kameras auf ihn gerichtete waren. Unbekümmert zeigte er das, was seinem alten Verein, der Borussia aus Gladbach fehlt: die spielerische Leichtigkeit. Ein Kommentar.

Reus versuchte es in seinen sieben TV-Interviews, die er geben musste, erneut mit tröstenden Worten. "Für meine ehemaligen Teamkollegen tut es mir leid, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es in Dortmund ist, wenn man hier erst einmal 0:2 oder 0:3 zurückliegt."

Aus Anstand jubelte Reus bei seinen Treffern nicht. Nur eine "Becker-Faust" ist ihm "einfach so" rausgerutscht. Aber von dem Respekt kann sich weder die Borussia aus Mönchengladbach noch Tony Jantschke etwas kaufen. Vielleicht aber fand Reus nach dem Spiel in der Gladbacher Kabine ein paar aufmunternde Worte für einen ehemaligen Mitspieler. Die kann Jantschke wirklich brauchen.

David Nienhaus



Kommentare
Aus dem Ressort
Hat Borussia Mönchengladbach ein Torwart-Problem mit Sommer?
Sommer
Die Fußstapfen, die Marc-André ter Stegen bei Borussia Mönchengladbach hinterlassen hat, sind groß. In den ersten Spielen wohl etwas zu groß für den neuen Torwart Yann Sommer. Der Neuzugang vom FC Basel patzte am Donnerstag beim Europa-League-Qualifikationsspiel in Sarajevo. Ohne Folgen.
Gladbach verleiht Jungfohlen Amin Younes nach Kaiserslautern
Ausleihe
Borussia Mönchengladbach verleiht mit Amin Younes einen ihrer Jungspieler. Der 21-jährige wird in dieser Saison für den Traditionsklub aus Kaiserslautern in Liga zwei spielen. Eine Kaufoption haben die Roten Teufel allerdings nicht, denn Gladbach möchte Younes nächste Saison wieder zurück bekommen.
Gladbach siegt dank Doppelpack von Hrgota in Sarajevo
Europa-League-Quali
Mit einem gelungenen Comeback auf der europäischen Fußball-Bühne hat Borussia Mönchengladbach das Tor zur Europa League weit aufgestoßen. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gewann am Donnerstag das Playoff-Hinspiel zum Einzug in die Gruppenphase bei FK Sarajevo mit 3:2 (2:1).
Kramer entschuldigt sich für Menschenhandel-Vergleich
Menschenhandel-Vergleich
Weltmeister Christoph Kramer hat sich für seinen Vergleich des Profifußballs mit Menschenhandel entschuldigt. Der Leihspieler von Borussia Mönchengladbach konterte zuvor Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler, der Kramers Rückkehr nach Saisonende zur Werkself als bereits feststehend bezeichnete.
Warum das Sarajevo-Spiel für Gladbachs Hrgota besonders ist
Hrgota
Stürmer Branimir Hrgota macht zu Saisonbeginn mit Toren für Borussia Mönchengladbach auf sich aufmerksam. Trotz einer Verletzung am Sprunggelenk in der Vorbereitung ist er derzeit Gladbachs bester Stürmer. Jetzt ist er im Spiel in Sarajevo gesetzt - was für den 21-Jährigen doppelt besonders ist.
Umfrage
Wo geht's in der neuen Bundesliga-Saison hin für die Borussia?

Wo geht's in der neuen Bundesliga-Saison hin für die Borussia?

 
Fotos und Videos
Gladbach schlägt Regionalligisten
Bildgalerie
Gladbach
Gladbach verliert im Test
Bildgalerie
Generalprobe
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
Hitzetest für Gladbach
Bildgalerie
Gladbach