Bundesliga die "Lebensversicherung" für Gladbach-Trainer Favre

Für Gladbach-Trainer Lucien Favre hat die Bundesliga Vorrang.
Für Gladbach-Trainer Lucien Favre hat die Bundesliga Vorrang.
Foto: dapd
Was wir bereits wissen
Trotz der Qualifikation für die K.o.-Runde der Europa League gegen Klose-Club Lazio Rom legt Lucien Favre den Rückrunden-Schwerpunkt auf die Bundesliga. "Sie ist das A und O und unsere Lebensversicherung", sagte der Chefcoach von Borussia Mönchengladbach beim Trainingsauftakt.

Mönchengladbach.. Lucien Favre, der Chefcoach von Borussia Mönchengladbach, geht mit den Profis des Tabellenachten "optimistisch" in die zweite Saisonhälfte. Ziele nannte der Schweizer nicht. Die Bundesliga sei "das A und O und unsere Lebensversicherung", so der Trainer.

Sportdirektor Max Eberl warnte: "Von Platz fünf bis 13 sind es nur fünf Punkte." Deshalb müsse die Borussia "sehr aufmerksam" sein. Auch Eberl hielt sich mit Prognosen zurück und meinte nur, man wolle "bis zum Ende um gewisse Qualifikationsplätze mitspielen".

Gladbacher Trainingsauftakt ohne vier Spieler

Gladbach An der ersten Einheit nach den Weihnachtsferien nahm vor gut 300 Zuschauern und bei Dauerregen auch Kapitän Filip Daems teil. Er hatte wegen einer Bauchmuskelverletzung seit Ende Oktober pausiert. Stürmer Mike Hanke musste wegen einer Halsentzündung passen, Abwehrchef Martin Stranzl wegen einer leichten Erkältung. Nach Aussage von Trainer Favre sollen alle Spieler am Freitag mit ins Trainingslager nach Dubai fliegen, auch der zuletzt lange am Knie verletzte Torjäger Luuk de Jong. "Wir hoffen, dass er jetzt alles überstanden hat und in Dubai voller Tatendrang angreifen und die ganze Vorbereitung mitmachen kann. Mit ihm haben wir in der Offensive noch mehr Möglichkeiten", sagte Eberl: "Wir setzen berechtigt große Hoffnungen in ihn. Er strahlt eine große Torgefahr aus, das hat man in der Phase vor seiner Verletzung und auch bei seinem Tor beim Comeback in Istanbul gesehen."

Eberl "beobachtet den Markt ganz genau"

Ob die Gladbacher außer Sven Michel (Sportfreunde Siegen) im Winter weitere Spieler verpflichten werden, ließ Eberl offen: 'Transfers sind ein latentes Thema. Ob wir jetzt im Winter einen Spieler verpflichten, kann man noch nicht sagen. Wir beobachten den Markt natürlich ganz genau."

Am Freitag fliegt der Borussia-Tross nach Dubai. Dort stehen während des Trainingslagers drei Testspiele auf dem Programm, unter anderem am 9. Januar gegen den Hamburger SV und am 11. Januar gegen Eintracht Frankfurt. (dpa/sid)