Marozsan steht gegen Norwegen vor WM-Debüt

Fußball-Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan hat ihre Bänderverletzung im Sprunggelenk auskuriert und steht im zweiten Gruppenspiel gegen Norwegen vor ihrem WM-Debüt.

Ottawa.. "Meinem Fuß geht es von Tag zu Tag besser. Es macht wieder Spaß", sagte die 23 Jahre Mittelfeldakteurin am Dienstag in Ottawa. Die Frankfurterin war vor dem Auftaktmatch gegen die Elfenbeinküste (10:0) im Training umgeknickt und war noch geschont worden.

Marozsan könnte am Donnerstag (22.00 Uhr) für die angeschlagene Melanie Leupolz (Schambeinprellung) in die Startelf rücken. Der technisch versierten Spielmacherin ist es "egal, auf welcher Position ich eingesetzt werde. Ich will einfach mein Bestes für die Mannschaft geben. Es war immer ein Traum, eine WM zu bestreiten." Vor vier Jahren hatte sie die Heim-WM wegen einer Verletzung verpasst.

Simone Laudehr rechnet gegen Norwegen mit einem engen Match. "Wir kennen die Norwegerinnen ja schon lange. Sie haben natürlich eine ganz ander Spielweise als die Elfenbeinküste, sind taktisch besser. Aber unser Ziel ist, auch die Partie zu dominieren und unser Spiel durchzudrücken."