Laudehrs leichte Bänderdehnung kein Problem

Eine leichte Bänderdehnung im linken Sprunggelenk macht Fußball-Nationalspielerin Simone Laudehr keinerlei Sorgen. "Alles ist gut", sagte die 28-Jährige vom 1. FFC Frankfurt nach dem 4:1-Sieg im WM-Achtelfinale gegen Schweden in Ottawa.

Ottawa.. "Ich bin kurz umgeknickt und es tat weh. Aber nach 20 Jahren Dauerumknicken merke ich das gar nicht mehr." Nach einer kurzen Behandlungspause biss die Mittelfeldspielerin auf die Zähne und brachte die Partie bravourös zu Ende.

Laudehr hatte schon nach einer halben Stunde für Aufregung gesorgt, als sie nach einem Flankenlauf nicht schnell genug abstoppen konnte und plötzlich bäuchlings über einer Werbebande hinter der Torauslinie lag. Fast in Zeitlupe überwand sie das Hindernis mit einer Mischung aus Handstand und seitlichem Abgleiten. Noch etwas verwundert über ihre eigene Turneinlage sprang sie unter dem Applaus der Zuschauer zurück über die Bande und setzte das Spiel ungerührt fort. "Da habe ich doch bestimmt 10 Punkte als Haltungsnote verdient, oder?" fragte die Regensburgerin anschließend.