Gegen Thailand mit sieben Änderungen in der Startelf

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft geht mit einer auf sieben Positionen veränderten Startelf in das abschließende WM-Gruppenspiel gegen Thailand in Winnipeg.

Winnipeg.. Wie angekündigt wechselte Bundestrainerin Silvia Neid nach dem Spiel gegen Norwegen (1:1) ihre Mannschaft kräftig durch.

Im defensiven Mittelfeld beginnen die zuletzt angeschlagene Melanie Leupolz und Melanie Behringer. Die Abwehr wurde mit den beiden Außenverteidigerinnen Bianca Schmidt und Jennifer Cramer sowie Innenverteidigerin Babett Peter gleich auf drei Positionen umbesetzt. Neben Dzsenifer Marozsan, die in die Offensivzentrale vorrutscht, besetzen Lena Lotzen und Sara Däbritz die Außenpositionen. Vor der Norwegen-Elf blieben neben Marozsan nur Nadine Angerer, Annike Krahn und Celia Sasic im Team.