Ballweg rechnet nicht mit Spaziergang zum WM-Auftakt

Die deutsche Assistenz-Trainerin Ulrike Ballweg rechnet zum WM-Auftakt gegen die Elfenbeinküste keineswegs mit "einem Spaziergang".

Ottawa.. Auch wenn der erste Gegner der deutschen Fußballerinnen als 67. der FIFA-Weltrangliste das am schlechtesten platzierte Team der 24 WM-Teilnehmer ist, erwartet Ballweg nach eingehendem Videostudium im Duell mit den Afrikanerinnen am Sonntag ein hartes Stück Arbeit.

"Sie sind sehr athletisch und zweikampfstark. Die Mannschaft hat ihre Stärken in der Offensive. Wir haben auf jeden Fall Respekt", analysierte die Co-Trainerin von Silvia Neid.

Melanie Behringer versprach, dass man die Ivorerinnen auf keinen Fall unterschätzen werde. "Wir müssen voll Power reingehen, aggressiv spielen und die Zweikämpfe annehmen", sagte die Mittelfeldspielerin von Bayern München. Wie der Rest der DFB-Elf kann Behringer den Anpfiff kaum noch abwarten. "Wir sind fit, fühlen uns gut. Es wird jetzt Zeit, dass es losgeht."