Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Frauenfußball

Annike Krahn verlässt den FCR Duisburg

28.06.2012 | 11:48 Uhr
Annike Krahn verlässt den FCR Duisburg
Bye-Bye: Annike Krahn verlässt den FCR Duisburg.Foto: sid

Duisburg.   Nationalspielerin Annike Krahn verlässt den Bundesligisten FCR Duisburg, ließ allerdings noch offen, wohin sie wechseln wird. Die Entscheidung sei ihr nach achte Jahren beim FCR zwar schwer gefallen, interne Entwicklungen im Verein hätten ihren Entschluss zu wechseln jedoch bestärkt.

Nationalspielerin Annike Krahn verlässt den Bundesligisten FCR Duisburg, ließ allerdings noch offen, wohin sie wechseln wird. "Diese Entscheidung ist mir sehr sehr schwer gefallen, denn ich habe viele tolle Erinnerung an die ganzen acht Jahre, in denen ich in Duisburg auch zur Nationalspielerin gereift bin. In dieser langen Zeit ist mir der Verein, aber auch vor allem die Mannschaft ans Herz gewachsen", teilte die Innenverteidigerin mit, die am Sonntag 27 Jahre alt wird.

Krahn machte allerdings auch keinen Hehl daraus, dass sie mit einigen Entscheidungen in der jüngeren Vergangenheit in Duisburg nicht glücklich gewesen ist: "Es gab in den letzten Wochen und Monaten Entwicklungen im Verein, die mich nachdenklich gestimmt haben. Und letztendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, noch einmal eine neue Herausforderung zu suchen und durch einen Wechsel noch einmal neue Impulse zu bekommen."

Neuer Verein Krahns ist noch nicht bekannt

Ihr Ziel bleibe es nach wie vor, nächstes Jahr bei der EM 2013 in Schweden "unter den ersten Elf zu spielen, und daran werde ich nun weiter intensiv arbeiten". Bei welchem Verein sie dieses Ziel verfolge, werde zeitnah bekannt gegeben.

Der FCR muss einen personellen Aderlass verkraften. Neben Krahn verlassen unter anderem auch die Nationalspielerinnen Alexandra Popp, Luisa Wensing und Simone Laudehr den Klub. Popp und Wensing schließen sich dem VfL Wolfsburg an, Laudehr wechselt zum siebenmaligen Meister 1. FFC Frankfurt. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Mittag ist Torschützenkönigin in Schweden
Fußball
Nationalstürmerin Anja Mittag vom FC Rosengard aus Malmö hat sich nach der schwedischen Meisterschaft auch den Titel der Torschützenkönigin gesichert.
Fußball trauert um früheren Frauen-Bundestrainer Bisanz
Fußball
Die Fußballwelt trauert um den früheren Frauen-Bundestrainer und ehemaligen DFB-Chef-Ausbilder Gero Bisanz. "In tiefer Trauer um Gero Bisanz, Wegbereiter des deutschen Frauenfußballs. Er wird unvergessen bleiben", schrieb FIFA-Präsident Joseph Blatter bei Twitter.
MSV bekommt Sand zugelost
Frauenfußball
Duisburgerinnen müssen innerhalb von einer Woche zweimal nach Baden-Württemberg reisen: erst zum Pokalspiel, dann zur Punktpartie. Trainerin Inka Grings hält die Aufgabe gegen Hanebeck und Co. für „machbar“.
Petermann erstmals für Nationalteam nominiert
Fußball
Bundestrainerin Silvia Neid hat für die nächsten beiden Testspiele der Frauenfußball-Nationalmannschaft erstmals U20-Weltmeisterin Lena Petermann vom SC Freiburg nominiert.
Der erste Punkt für den MSV
Frauenfußball
Duisburgerinnen erkämpfen im siebten Saisonspiel ein torloses Remis bei Bayer Leverkusen. Neuzugang Emilie Fillion spielt eine Halbzeit lang. Die größte Chance zu einem Treffer vergibt Kapitänin Lucie Vonkova.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball
Europameisterinnen feiern in Frankfurt
Bildgalerie
Frauenfußball
Europameisterin!
Bildgalerie
Frauenfußball