Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Frauenfußball

Annike Krahn verlässt den FCR Duisburg

28.06.2012 | 11:48 Uhr
Annike Krahn verlässt den FCR Duisburg
Bye-Bye: Annike Krahn verlässt den FCR Duisburg.Foto: sid

Duisburg.   Nationalspielerin Annike Krahn verlässt den Bundesligisten FCR Duisburg, ließ allerdings noch offen, wohin sie wechseln wird. Die Entscheidung sei ihr nach achte Jahren beim FCR zwar schwer gefallen, interne Entwicklungen im Verein hätten ihren Entschluss zu wechseln jedoch bestärkt.

Nationalspielerin Annike Krahn verlässt den Bundesligisten FCR Duisburg, ließ allerdings noch offen, wohin sie wechseln wird. "Diese Entscheidung ist mir sehr sehr schwer gefallen, denn ich habe viele tolle Erinnerung an die ganzen acht Jahre, in denen ich in Duisburg auch zur Nationalspielerin gereift bin. In dieser langen Zeit ist mir der Verein, aber auch vor allem die Mannschaft ans Herz gewachsen", teilte die Innenverteidigerin mit, die am Sonntag 27 Jahre alt wird.

Krahn machte allerdings auch keinen Hehl daraus, dass sie mit einigen Entscheidungen in der jüngeren Vergangenheit in Duisburg nicht glücklich gewesen ist: "Es gab in den letzten Wochen und Monaten Entwicklungen im Verein, die mich nachdenklich gestimmt haben. Und letztendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, noch einmal eine neue Herausforderung zu suchen und durch einen Wechsel noch einmal neue Impulse zu bekommen."

Neuer Verein Krahns ist noch nicht bekannt

Ihr Ziel bleibe es nach wie vor, nächstes Jahr bei der EM 2013 in Schweden "unter den ersten Elf zu spielen, und daran werde ich nun weiter intensiv arbeiten". Bei welchem Verein sie dieses Ziel verfolge, werde zeitnah bekannt gegeben.

Der FCR muss einen personellen Aderlass verkraften. Neben Krahn verlassen unter anderem auch die Nationalspielerinnen Alexandra Popp, Luisa Wensing und Simone Laudehr den Klub. Popp und Wensing schließen sich dem VfL Wolfsburg an, Laudehr wechselt zum siebenmaligen Meister 1. FFC Frankfurt. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
DFB-Frauen freuen sich auf Highlight in Wembley
Fußball
Einen schöneren Jahresabschluss können sich die deutschen Fußball-Frauen nicht vorstellen. Im legendären Wembley-Stadion trifft die DFB-Elf am Sonntag (16.00 Uhr) auf England. 55 000 Fans bilden den stimmungsvollen Rahmen für das ausverkaufte Testspiel.
In England wird das Spiel der DFB-Frauen zum Hit
Frauenfußball
55.000 Zuschauer wollen im berühmten Wembley-Stadion das Frauenfußball-Freundschaftsspiel zwischen den beiden großen Fußballnationen sehen. Im deutschen Fernsehen aber wird die attraktive Partie wegen der Formel-1-Entscheidung nicht übertragen.
Thalmanns Ausfall sorgt für Torwartproblem
Frauenfußball
Schweizerin erleidet Kreuzbandriss und wird dem Bundesligisten MSV Duisburg lange fehlen. Nun lastet die Verantwortung im Kasten allein auf U-20-Nationaltorhüterin Meike Kämper. Für die „Zweite“ und die U 17 wird’s ganz eng.
MSV-Torhüterin Thalmann mit Kreuzbandriss
Fußball
Frauenfußball-Bundesligist MSV Duisburg muss mehrere Monate auf Torhüterin Gaelle Thalmann verzichten. Die Schweizer Nationalkeeperin erlitt im Punktspiel des MSV am Sonntag gegen den USV Jena (1:1) einen Kreuzbandriss im rechten Knie.
Fillions Treffer reicht nicht zum ersten MSV-Sieg
Frauenfußball
Mehr als der dritte Saisonpunkt ist beim 1:1 der Duisburgerinnen gegen den USV Jena nicht drin – und das, obwohl die Gäste nach 25 Minuten das Fußballspielen einstellen. Weichelt lässt kurz vor Schluss die große Chance zum 2:1 aus.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball
Europameisterinnen feiern in Frankfurt
Bildgalerie
Frauenfußball
Europameisterin!
Bildgalerie
Frauenfußball